Hans Du­wen­kamp er­hält Aus­zeich­nung

Der Sig­ma­rin­ger be­kommt das Bun­des­ver­dienst­kreuz.

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ERSTE SEITE - Von Micha­el He­scheler

SIG­MA­RIN­GEN - Hans Du­wen­kamp er­hält das Bun­des­ver­dienst­kreuz am Ban­de. Der 81-jäh­ri­ge Sig­ma­rin­ger hat die Selbst­hil­fe­grup­pe Clus­terKopf­schmerz mit­be­grün­det. Die Aus­zeich­nung wird ihm der ba­den­würt­tem­ber­gi­sche Jus­tiz­mi­nis­ter Gui­do Wolf (CDU) am Don­ners­tag, 24. August, im Sig­ma­rin­ger Rat­haus über­rei­chen.

Hans Du­wen­kamp er­zählt über den An­fang sei­ner Selbst­hil­fe­grup­pe so, als ob es ges­tern ge­we­sen ist: Im Herbst 2003 saß er am Ra­dio und hör­te ei­nen Auf­ruf. Es sei­en Leu­te ge­sucht wor­den, die et­was zu sa­gen ha­ben. Der Sig­ma­rin­ger er­zähl­te von sei­nen be­son­ders aus­ge­präg­ten Kopf­schmer­zen, Clus­ter-Kopf­schmerz ge­nannt. Nach der Ra­dio­sen­dung er­hielt er mehr als 100 An­ru­fe. We­ni­ge Mo­na­te spä­ter ka­men vie­le von ih­nen zur Grün­dungs­ver­samm­lung der ers­ten ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Selbst­hil­fe­grup­pe zu­sam­men.

Sei­ne Kopf­schmer­zen wur­den im­mer schlim­mer. Du­wen­kamp be­rich­tet von hef­ti­gen Atta­cken, vor al­lem wäh­rend der Nacht. Die Schmer­zen sind so hef­tig, dass Pa­ti­en­ten häu­fig nicht mehr ein und aus wis­sen. „52 Pro­zent al­ler Be­trof­fe­nen den­ken an Sui­zid, ich schlie­ße mich da ein“, sagt der Grün­der der Selbst­hil­fe­grup­pe. Die Kopf­schmer­zen löst ei­ne Ent­zün­dung in ei­nem Teil des Ge­hirns aus, der das ein­tref­fen­de Blut her­un­ter­kühlt. Bei Clus­terKopf­schmerz-Pa­ti­en­ten wei­ten sich die Ge­fä­ße in die­sem Teil des Ge­hirns.

Als schmerz­lin­dernd nennt Du­wen­kamp Mit­tel, die die Ge­fä­ße ver­en­gen: „Trip­t­an ist ein Mit­tel der ers­ten Wahl, aber auch hoch­do­sier­ter Sau­er­stoff kann hel­fen.“Der Grün­der der Selbst­hil­fe­grup­pen trägt des­halb zum Schla­fen ein Atem­un­ter­stüt­zungs­ge­rät. Auch des­halb sind für ihn die Kopf­schmer­zen we­ni­ger und er­träg­li­cher ge­wor­den.

Laut der Clus­ter-Kopf­schmerz-Selbst­hil­fe­grup­pe lei­den in Deutsch­land et­wa 100 000 Men­schen an der Krank­heit. Durch die Ar­beit in den Selbst­hil­fe­grup­pen sei ei­ne An­er­ken­nung der Krank­heit er­reicht wor­den. In neun Kli­ni­ken, ver­teilt über das ge­sam­te Bun­des­ge­biet, sei­en so­ge­nann­te Kom­pe­tenz­zen­tren ein­ge­rich­tet wor­den. Aus Sig­ma­rin­ger Per­spek­ti­ve liegt das nächs­te Zen­trum in Freiburg.

„Doch Clus­ter-Kopf­schmerz kann ge­nau­so in Sig­ma­rin­gen be­han­delt wer­den“, sagt Du­wen­kamp. Die Neu­ro­lo­gie der Kli­nik sei da­zu in der La­ge und die Politik ha­be die Vor­aus­set­zun­gen ge­schaf­fen, dass Haus­ärz­te Pa­ti­en­ten oh­ne Um­we­ge über­wei­sen könn­ten. Al­ler­dings wer­de die­se Re­ge­lung vom Ge­mein­sa­men Bun­des­aus­schuss, in dem Ärz­te, Kran­ken­häu­ser und Kran­ken­kas­sen ver­tre­ten sind, blo­ckiert. „Em­pö­rend“fin­det Du­wen­kamp dies, „weil es le­dig­lich ums Geld geht“.

Pa­ti­en­ten sol­len sich nicht hin­ter Selbst­mit­leid ver­ste­cken

Pa­ti­en­ten rät er, sich nicht hin­ter den Kopf­schmer­zen und dem Selbst­mit­leid zu ver­ste­cken: „Be­fasst euch mit eu­rer Krank­heit, da­mit ge­winnt ihr Le­bens­qua­li­tät.“Du­wen­kamp nennt dies „psy­cho­lo­gi­sche Kriegs­füh­rung ge­gen die Schmer­zen“.

Al­ters­hal­ber gab er die Ar­beit im Bun­des­ver­band der Clus­ter-Kopf­schmerz-Selbst­hil­fe­grup­pen vor we­ni­gen Mo­na­ten auf: Elf­ein­halb Jah­re lang war er Vi­ze­prä­si­dent des Ver­ban­des. Was vie­le nicht mehr wis­sen: Du­wen­kamp hat­te den Sig­ma­rin­ger Un­ter­of­fi­ziers­ver­ein ge­grün­det, weil er die Bun­des­wehr-Füh­rung un­ter Druck set­zen woll­te, in der frü­he­ren Graf-St­auf­fen­berg-Ka­ser­ne ein Ca­si­no ein­zu­rich­ten. Er hat­te da­mit Er­folg, das Ca­si­no wur­de An­fang der

1980er-Jah­re er­öff­net. Au­ßer­dem un­ter­stütz­te der frü­he­re St­abs­feld­we­bel die Hilfs­ak­tio­nen ei­nes Ka­me­ra­den, mit de­nen An­fang der 1990erJah­re Men­schen in Ka­li­nin­grad un­ter­stützt wur­den. Du­wen­kamp er­zählt von ei­nem Be­such ei­ner psych­ia­tri­schen Kli­nik, die mit Feld­bet­ten aus Deutsch­land aus­ge­stat­tet wur­de. Von ei­ner Fern­wär­me­lei­tung hat­ten die Pa­ti­en­ten die Iso­lie­rung der Hei­zung ent­fernt und sich dar­auf ge­setzt, um et­was Wär­me ab­zu­be­kom­men: „Un­se­re Land­wir­te hal­ten ih­re Schwei­ne­stäl­le sau­be­rer“, er­zählt er über die hy­gie­ni­schen Zu­stän­de dort.

Das Bun­des­ver­dienst­kreuz wird ihm für sein eh­ren­amt­li­ches En­ga­ge­ment ins­ge­samt ver­lie­hen. Du­wen­kamp freut sich über die Eh­rung, aber es geht ihm we­ni­ger um sei­ne Per­son, son­dern viel­mehr um die Idee der Selbst­hil­fe.

FO­TO: FXH

FO­TO: FXH

Post vom Mi­nis­ter­prä­si­den­ten: Hans Du­wen­kamp er­hält das Bun­des­ver­dienst­kreuz am Ban­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.