Land­kreis-Trio nutzt sei­nen Heim­vor­teil

Ju­gend-Leicht­ath­le­tik: Deutsche U20-Meis­ter­schaf­ten in Ulm

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Ger­hard Schatz

ULM - Für die deut­schen Ju­gend­meis­ter­schaf­ten der Leicht­ath­le­ten in Ulm hat­ten sich mit Patrick Weis­ser, Ce­li­ne Rem­pe und Nick Bund­schuh drei Ath­le­ten aus dem Kreis Sig­ma­rin­gen qua­li­fi­ziert und woll­ten ih­ren „Heim­vor­teil“nut­zen.

Der Bad Saul­gau­er Patrick Weis­ser hol­te Bron­ze über 1500 Me­ter (die SZ be­rich­te­te be­reits). Der in­zwi­schen für den VfB LC Fried­richs­ha­fen star­ten­de Weis­ser hat­te sich über 800 und 1500 Me­ter in der Klas­se U 20 qua­li­fi­ziert. Er ge­hört auf bei­den Stre­cken zur deut­schen Spit­ze in sei­ner Al­ters­klas­se. Da bei­de Vor­läu­fe am selben Tag statt­fan­den, muss­te er sich ent­schei­den. Er ver­zich­te­te auf die 800 Me­ter und trat über 1500 Me­ter an. Ein rich­ti­ger Ent­schluss, wie sich im Nach­hin­ein her­aus­stelll­te. Mit sei­ner Best­zeit von 3:51,03 Mi­nu­ten, die er vor kur­zem im bel­gi­schen Heus­den auf­ge­stellt hat­te, und sei­ner Spurtschnel­lig­keit rech­ne­te er sich hier Chan­cen aus, vor­ne mit­zu­lau­fen. Sei­nen Vor­lauf über­stand er sou­ve­rän in 4:04,78 Mi­nu­ten als Zwei­ter und qua­li­fi­zier­te sich als ei­ner von drei Star­tern aus die­sem Lauf di­rekt für den End­lauf. Im Ge­gen­satz zum Fi­na­le über 800 Me­ter war der 1500-Me­ter-Ent­scheid ein tak­tisch ge­präg­tes Ren­nen, in dem auf den ers­ten 1000 Me­tern nichts pas­sier­te. Teil­wei­se zu viert ne­ben­ein­an­der ging es für die Läu­fer in die letz­te Run­de, die die bes­ten Läu­fer in knapp 54 Se­kun­den zu­rück­leg­ten. Patrick Weis­ser hielt sich tak­tisch klug in Lau­er­stel­lung auf und nahm auch den wei­te­ren Weg auf Bahn zwei in Kauf. Als es dar­auf an­kam war er da. Der Dresd­ner Jo­na­than Schmidt, der in der letz­ten Run­de die Füh­rung über­nom­men hat­te, zog aus der Schluss­kur­ve her­aus an und nur zwei Läu­fer konn­ten ihm fol­gen, ei­ner da­von war Patrick Weis­ser. Schmidt sieg­te in 4:06,82 Mi­nu­ten und Patrick Weis­ser lief nach 4:07,48 Mi­nu­ten als Drit­ter über die Zi­el­li­nie und ju­bel­te über die Bron­ze­me­dail­le. Mit ihm freu­te sich auch sein Va­ter, Mar­kus Weis­ser, Bad Saul­gau­er Hand­ball-Ur­ge­stein.

Nick Bund­schuh (PSG Sig­ma­rin­gen) star­te­te im Dis­kus­wer­fen der U 18. Mit sei­nen 49,77 Me­tern ist er der­zeit Würt­tem­bergs bes­ter Wer­fer sei­ner Al­ters­klas­se. Der Wett­kampf be­gann für ihn mit 45,90 Me­tern. Der zwei­te Ver­such war un­gül­tig, im drit­ten Durch­gang leg­te er al­les in sei­nen Wurf und stei­ger­te sich auf 46,47 Me­ter. Da­mit ver­fehl­te er den End­kampf der bes­ten Acht in ei­ner en­gen Ent­schei­dung knapp um 78 Zen­ti­me­ter und wur­de Elf­ter.

Für Ce­li­ne Rem­pe (TSV Neuf­ra) wa­ren es die ers­te Teil­nah­me an ei­ner deut­schen Meis­ter­schaft. Da sie zum jün­ge­ren Jahr­gang 2001 ge­hört, kann sie auch im nächs­ten Jahr noch in der U 18 star­ten. 28 Läu­fe­rin­nen wa­ren über die 400 Me­ter für die­se Meis­ter­schaf­ten ge­mel­det, nicht da­bei war ih­re Schwes­ter Va­nes­sa Rem­pe, im ver­gan­ge­nen Jahr End­lauf­teil­neh­me­rin bei den deut­schen Meis­ter­schaf­ten der Klas­se U 16. Auf­grund meh­re­rer Ver­let­zun­gen hat­te sie ih­re Sai­son be­reits be­en­de­te. Mit ih­rer Best­zeit von 59,78 Se­kun­den ist Ce­li­ne Rem­pe der­zeit zweit­schnells­te Läu­fe­rin ih­res Jahr­gangs in Würt­tem­berg. Ganz so schnell war sie in Ulm nicht un­ter­wegs, aber in 1:00,57 Mi­nu­ten ver­kauf­te sie sich teu­er und be­leg­te den 17. Rang. Wenn sie sich im nächs­ten Jahr wei­ter so stei­gert wie in die­sem Jahr, ist der End­lauf für sie mög­lich - am liebs­ten an der Sei­te ih­rer Schwes­ter Va­nes­sa.

FO­TO: RALF GÖR­LITZ

Nick Bund­schuh (LG Sig­ma­rin­gen) kann sei­ne Al­ters­klas­sen­best­leis­tung in Ulm nicht ganz be­stä­ti­gen und ver­passt um 78 Zen­ti­me­ter das Fi­na­le der bes­ten Acht. Er wird Elf­ter in der U18.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.