Mit dem Bal­ken­mä­her nach Leip­zig

Im­ma­nu­el Bay­er be­gibt sich auf gro­ße Rei­se – Ge­fährt er­reicht 12,5 St­un­den­ki­lo­me­ter

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - RUND UM SIGMARINGEN - Von Karl Mä­ger­le

ENGELSWIES – Wer ei­ne 600 Ki­lo­me­ter lan­ge Rei­se in An­griff nimmt, kann sich für ge­wöhn­lich si­cher Schö­ne­res vor­stel­len, als die­se mit ei­nem ehe­ma­li­gen Ei­n­achs-Bal­ken­mä­her zu be­strei­ten. Nicht so Im­ma­nu­el Bay­er, der sich am ver­gan­ge­nen Sams­tag von Engelswies nach Leip­zig auf­ge­macht hat. En­de Au­gust will er in Leip­zig an­kom­men. Dort er­war­tet ihn sei­ne Freun­din, die zu­sam­men mit Bay­er ei­ne Pen­si­on be­treibt.

Die Heim­fahrt soll­te für Bay­er, der für mehr als ein Jahr im En­gels­wie­ser De-Ig­nis-Wohn­heim leb­te, et­was Be­son­de­res sein – oh­ne Hek­tik und Stress. Sei­ne Wahl fiel auf ei­nen Bal­ken­mä­her aus dem Jahr 1960, Fa­b­ri­kat Bu­cher. Das Ge­fährt hat sie­ben bis acht PS. Die Höchst­ge­schwin­dig­keit be­trägt laut Fahr­zeug­brief 12,5 St­un­den­ki­lo­me­ter.

Im Werk­raum des Nach­barn Jo­sef Bau­er wur­den Mo­tor und An­trieb des Ei­n­ach­s­mä­hers über­prüft. Und es wur­de die Idee um­ge­setzt, das Ge­fährt mit ei­nem An­hän­ger-Auf­bau für die Über­nach­tun­gen zu ver­se­hen. Bay­er be­geis­ter­te auch die an­de­ren Nach­barn Pe­ter und Kai Lipp­ke so­wie Heinz Buhl und Pe­ter Sie­land für das Pro­jekt. Ge­mein­sam ging es ans Werk, da­mit am En­de das Fahr­zeug zu­ge­las­sen wer­den konn­te. Als der TÜV sei­nen Se­gen gab, war die Freu­de groß. Der An­hän­ger ist mit ei­nem So­lar­zel­len­mo­dul ver­se­hen so­wie mit Ka­nis­tern für Was­ser und Ben­zin. Mit der Fir­ma CAD-Speed aus Ni­en­ha­gen bei Han­no­ver ge­wann Bay­er so­gar ei­nen Spon­sor. Das Un­ter­neh­men ist spe­zia­li­siert auf di­gi­ta­le Zahn­tech­nik – grö­ßer könn­te der Un­ter­schied zum an­ti­quier­ten Bu­cher-Ei­n­ach­ser nicht sein. „Es ist ein biss­chen Aben­teu­er mit da­bei, aber das ist das Schö­ne dar­an“, sagt Bay­er über das Vor­ha­ben. Viel Ge­päck hat er nicht da­bei: Ma­trat­ze, Ko­cher, kur­ze und lan­ge Ho­se, Hemd, Un­ter­wä­sche und Ja­cke so­wie was­ser­fes­te Klei­dung. Gro­ße Stra­ßen oder gar Au­to­bah­nen wird Bay­er mei­den. „Ich wer­de mich mit mei­nem Ge­fährt ge­mäch­lich auf Lan­des­und Kreis­stra­ßen oder sons­ti­gen ge­kenn­zeich­ne­ten We­gen be­we­gen, und das mit 12,5 St­un­den­ki­lo­me­tern“, sagt er. Recht­zei­tig vor Ein­bruch der Dun­kel­heit wird er sich im­mer ein ru­hi­ges Plätz­chen für die Über­nach­tung su­chen. Sein Ge­fährt hält er für robust. „Wir ha­ben al­les durch­ge­checkt, zur Not ha­be ich auch noch mein Fahr­rad da­bei.“

Als Etap­pen­zie­le hat Bay­er auch die Städ­te Ulm, Nürn­berg und Er­furt an­ge­peilt. En­de Au­gust will er in Leip­zig sein. „Doch klei­ne Ab­ste­cher sind mög­lich, denn Land und Leu­te ken­nen­zu­ler­nen ge­hört da­zu.“Der Ab­schied fiel herz­lich aus: Mit vie­len gu­ten Wün­schen im Ge­päck star­te­te Bay­er auf dem Ver­bin­dungs­weg in Rich­tung Men­nin­gen: Das Aben­teu­er hat­te be­gon­nen.

FO­TOS: KARL MÄ­GER­LE

Mar­ke Ei­gen­bau: Der Leip­zi­ger Im­ma­nu­el Bay­er be­gibt sich mit ei­nem um­ge­bau­ten Bal­ken­mä­her auf die stra­pa­ziö­se Heim­rei­se.

Im­ma­nu­el Bay­er (Drit­ter von links) ver­ab­schie­det sich. Sei­ne Hel­fer (von links) Jo­sef Bau­er, Pe­ter Lipp­ke, Heinz Buhl, Pe­ter Sie­land und Kai Lipp­ke wün­schen ihm al­les Gu­te für die Fahrt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.