Pia­nis­tin Clai­re Huang­cis über­ra­schen­de Rück­kehr

Weil der Di­ri­gent und So­list ab­sagt, muss KuKu für das Sin­fo­nie­kon­zert nach Er­satz su­chen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN - Von Ve­ra Ro­meu

SIG­MA­RIN­GEN - Sel­ten hat das Sig­ma­rin­ger Pu­bli­kum ein so ex­zel­len­tes Kon­zert in der Stadt­hal­le er­lebt. Mit ju­beln­dem und nicht mehr en­den­dem Ap­plaus zeig­te es sei­ne gro­ße Be­geis­te­rung. Die Ge­sell­schaft für Kunst und Kul­tur hat­te das In­ter­na­tio­nal Re­gi­ons Sym­pho­ny Orches­tra (IRO) ein­ge­la­den: Hoch­qua­li­fi­zier­te jun­ge Mu­si­ker aus vie­len Na­tio­nen kom­men ein­mal im Jahr zu­sam­men und bil­den den Aus­nah­me-Klang­kör­per. Mit ei­nem re­nom­mier­ten Di­ri­gen­ten und So­lis­ten er­ar­bei­ten sie ein an­spruchs­vol­les Programm. Die dies­jäh­ri­ge Aus­ga­be über­traf die Er­war­tun­gen: Lud­wig van Beet­ho­vens „5. Kla­vier­kon­zert, op. 73 in Es-Dur“und Richard Wa­g­ners „Kar­frei­tags­zau­ber“aus dem Par­si­fal, „Pré­lude und Lie­bes­tod“aus Tris­tan und Isolde so­wie die Ou­ver­tü­re aus dem „Thann­häu­ser“er­klan­gen in Voll­en­dung.

An­ge­sagt war der So­list und Di­ri­gent Flo­ri­an Krum­pöck. Doch er hat­te aus per­sön­li­chen Grün­den kurz­fris­tig ab­ge­sagt, so hat­te der mu­si­ka­li­sche Lei­ter der KuKu-Kon­zer­te, Fritz Ko­va­cic, die Auf­ga­be, in­ner­halb we­ni­ger Ta­ge ei­nen Di­ri­gen­ten und ei­nen So­lis­ten zu fin­den. Zehn Ta­ge vor Auf­tritt konn­ten die jun­gen Mu­si­ker mit dem Di­ri­gen­ten Lud­wig Schmal­ho­fer und der Pia­nis­tin Clai­re Huang­ci, die Ko­va­cic auf Tour­nee in Chi­na er­reich­te, mit den Pro­ben be­gin­nen. Schmal­ho­fer und Huang­ci wa­ren Ide­al­be­set­zun­gen.

Die jun­ge und in­ter­na­tio­nal ge­fei­er­te Pia­nis­tin Huang­ci hat­te zu­letzt im Ok­to­ber ver­gan­ge­nen Jah­res in der Al­ten Schu­le ein Re­zi­tal ge­ge­ben. Das un­ver­hoff­te Wie­der­se­hen war ein wah­res Glück. Mit ei­nem pracht­vol­len Auf­takt stie­gen Orches­ter und Pia­nis­tin in das 5. Kla­vier­kon­zert ein, glanz­voll und sou­ve­rän oh­ne mar­tia­lisch zu wir­ken. Das fein­füh­li­ge und atem­be­rau­ben­de Spiel der Pia­nis­tin und die Klang­kul­tur des Orches­ters ver­ban­den sich zu ei­ner In­ter­pre­ta­ti­on, in der Fei­er­lich­keit und zar­te Emo­tio­na­li­tät do­mi­nier­ten. Mal ließ Huang­ci fe­der­leicht ih­re Fin­ger über die Tas­ten glei­ten, mal griff sie zu­pa­ckend hin­ein, im­mer prä­zi­se, im­mer über­legt. Fest­lich tem­pe­ra­ment­voll fiel der ers­te Satz aus. Sehr be­we­gend und poe­tisch wur­de das Ad­a­gio ge­spielt. Be­hut­sam und lei­se setz­te die Pia­nis­tin No­te um No­te, das Orches­ter folg­te ihr zärt­lich in die­sem Mo­ment tie­fer In­ti­mi­tät. Es ent­stand ein Zau­ber im Raum, man hielt die Luft an. Di­ri­gent Schmal­ho­fer kre­ierte die wun­der­ba­re Ba­lan­ce zwi­schen Orches­ter und So­lis­tin. Der drit­te Satz wur­de fest­lich tän­ze­risch. Mit viel Ju­bel dank­te das Pu­bli­kum den Mu­si­kern für das er­ha­be­ne mu­si­ka­li­sche Er­leb­nis.

Ein Feu­er­werk, das vor Ener­gie nur so sprüht

Huang­ci warf sich buch­stäb­lich in die Zu­ga­be – Wolf­gang Ama­de­us Mo­zarts Ron­do „al­la Tur­ca“– hin­ein: Sie ent­fach­te ein klang­vol­les und tech­nisch vir­tuo­ses Feu­er­werk, das von Ener­gie nur so sprüh­te. Die jun­gen Mu­si­ker hör­ten ihr mit sicht­ba­rer Be­wun­de­rung zu.

Im zwei­ten Teil des Kon­zert­abends stan­den Wa­gner-Stü­cke auf dem Programm. Di­ri­gent Schmal­ho­fer än­der­te die im Pro­gramm­heft an­ge­kün­dig­te Rei­hen­fol­ge und ge­stal­te­te ein sehr ge­konn­tes Cre­scen­do der Emo­tio­nen. Gro­ße Mo­men­te vol­ler Span­nung er­grif­fen die Zu­hö­rer, be­ben­de Klän­ge er­füll­ten den Raum. Tie­fe düs­te­re Lie­der der Fa­got­te und Kon­tra­bäs­se spra­chen von To­des­ah­nung. Die Cel­li be­glei­te­ten mit po­chen­den Piz­zi­ca­ti.

Nach dem Kar­frei­tags­zau­ber aus dem Par­si­fal und dem Lie­bes­tod von Tris­tan und Isolde kul­mi­nier­te die Dra­ma­tur­gie des Abends in der Ou­ver­tü­re von Thann­häu­ser. Gro­ße Opern­mu­sik hat das Sig­ma­rin­ger Pu­bli­kum be­geis­tert. Auch die jun­gen Mu­si­ker be­ju­bel­ten ih­ren Di­ri­gen­ten mit we­hen­den Bö­gen und tram­peln­den Fü­ßen. Der Kon­zert­abend war zum Fest ge­wor­den.

FOTO: VE­RA RO­MEU

Di­ri­gent Lud­wig Schmal­ho­fer und Pia­nis­tin Clai­re Huang­ci sprin­gen ein und las­sen das Kon­zert des In­ter­na­tio­nal Re­gi­ons Sym­pho­ny Orche­s­tras in der Stadt­hal­le zu ei­nem Er­folg wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.