Ver­ge­wal­ti­ger bei Brand in Zel­le schwer ver­letzt

Schwaebische Zeitung (Tettnang) - - PANORAMA -

KÖLN (dpa) - Der Ver­ge­wal­ti­ger ei­ner jun­gen Cam­pe­rin in der Sie­gaue bei Bonn ist bei ei­nem Feu­er in sei­ner Zel­le in der Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt (JVA) Köln schwer ver­letzt wor­den. Zwei Mit­ar­bei­ter der JVA er­lit­ten in der Nacht zum Mitt­woch Rauch­gas­ver­gif­tun­gen. Wie ein Spre­cher der Po­li­zei sag­te, konn­ten die Flam­men ge­löscht wer­den. Brand­er­mitt­ler soll­ten den Brand­ort un­ter­su­chen und die Ur­sa­che für das Feu­er her­aus­fin­den.

Der Mann war im Ok­to­ber we­gen be­son­ders schwe­rer Ver­ge­wal­ti­gung und räu­be­ri­scher Er­pres­sung zu elf­ein­halb Jah­ren Haft ver­ur­teilt wor­den. Das Land­ge­richt Bonn sah es als er­wie­sen an, dass der 31-Jäh­ri­ge im April ein jun­ges Paar beim Zel­ten über­fiel. Der Mann schlitz­te dem­nach nachts das Zelt auf, be­droh­te das Paar aus dem Raum Frei­burg mit ei­ner Ast­sä­ge und ver­ge­wal­tig­te die da­mals 23-Jäh­ri­ge.

Der stell­ver­tre­ten­de Lei­ter der JVA Köln, Wolf­gang Schrie­ver, sag­te, es sei in der Nacht Rauch aus der Zel­le des Ge­fan­ge­nen be­merkt wor­den. Bei dem Feu­er in der Zel­le sei der 31-Jäh­ri­ge so schwer ver­letzt wor­den, dass er am frü­hen Mor­gen ope­riert wer­den muss­te. Schrie­ver zu­fol­ge sind 30 Pro­zent sei­ner Haut ver­brannt. Ob der Häft­ling das Feu­er selbst ge­legt hat­te, war zu­nächst un­klar. Nach An­ga­ben von Schrie­ver hat­te der Mann be­reits nach Haft­an­tritt ver­sucht, ei­nen Brand zu le­gen.

Der 31-Jäh­ri­ge – ein ab­ge­lehn­ter Asyl­be­wer­ber aus Gha­na – war we­ni­ge Tage nach der Ver­ge­wal­ti­gung fest­ge­nom­men wor­den. Das Ge­richt stütz­te sein Ur­teil vor al­lem auf DNA-Spu­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.