Ne­tan­ja­hu dankt Ab­bas für Hil­fe bei Feu­er­be­kämp­fung

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

TEL AVIV (dpa) - Is­ra­els Re­gie­rungs­chef Ben­ja­min Ne­tan­ja­hu hat den Pa­läs­ti­nen­sern für Hil­fe bei der Feu­er­be­kämp­fung ge­dankt, gleich­zei­tig aber Brand­stif­tern mit har­ten Maß­nah­men ge­droht. Seit Be­ginn ei­ner lan­des­wei­ten Brand­se­rie nah­men is­rae­li­sche Si­cher­heits­kräf­te 35 mut­maß­li­che Brand­stif­ter fest, die meis­ten da­von aus den Pa­läs­ti­nen­ser­ge­bie­ten, wie der is­rae­li­sche Rund­funk am Sonn­tag be­rich­te­te. Ul­tra­rech­te Mi­nis­ter wol­len als Re­ak­ti­on is­rae­li­sche Sied­lun­gen wei­ter aus­bau­en.

„Wir wer­den in al­ler Här­te ge­gen je­ne vor­ge­hen, die Brän­de le­gen“, sag­te Ne­tan­ja­hu. Er set­ze sich für die Ein­rich­tung ei­ner in­ter­na­tio­na­len Feu­er­wehr-Trup­pe ein, sag­te der Mi­nis­ter­prä­si­dent in Hai­fa. Nach sechs Ta­gen sind die Groß­brän­de in Is­ra­el und den Pa­läs­ti­nen­ser­ge­bie­ten weit­ge­hend ein­ge­dämmt. Am Sonn­tag kam es im Sü­den und Nor­den des Lan­des noch spo­ra­disch zu Feu­er­aus­brü­chen. Die Pa­läs­ti­nen­ser hat­ten acht Feu­er­wehr­fahr­zeu­ge und 40 Ein­satz­kräf­te nach Is­ra­el ge­schickt. Pa­läs­ti­nen­si­sche Re­prä­sen­tan­ten wie­sen den Vor­wurf zu­rück, vie­le Brän­de sei­en durch Pa­läs­ti­nen­ser ge­legt wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.