Has­lach be­schließt das Ju­bi­lä­ums­jahr

Jah­res­kon­zert der Mu­sik­ka­pel­le – Ver­an­stal­tungs­rei­gen zum 200-jäh­ri­gen Be­ste­hen

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN - Von Jo­han­nes Rahn

HAS­LACH - Nach dem Fest­akt im April und dem gro­ßen Mu­sik­fest im Ju­li setz­te die Mu­sik­ka­pel­le Has­lach mit ih­rem Jah­res­kon­zert am Sams­tag­abend den Schluss­punkt un­ter ihr 200-jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um. Di­ri­gent Ul­rich Nat­te­rer hat­te ein fri­sches und jun­ges Pro­gramm zu­sam­men­ge­stellt, das die gan­ze Band­brei­te mo­der­ner Blas­mu­sik um­fass­te und den ho­hen Leis­tungs­stand der Mu­sik­ka­pel­le auf­zeig­te.

Zu­nächst er­öff­ne­te je­doch die Ju­gend­ka­pel­le Amt­zell-Pfär­rich-Has­lach den Abend un­ter ih­rem neu­en Di­ri­gen­ten Wolf­gang Geb­hart. Der mu­si­ka­li­sche Nach­wuchs der Mu­sik­ka­pel­len spiel­te prä­zi­se, klang­voll und poin­tiert drei Ti­tel: den Marsch „A good Start“, „I will fol­low him“aus dem Film „Sis­ter Act“und den Hit „Smo­ke on the wa­ter“von Deep Pur­p­le – und be­rei­te­te so die mu­si­ka­li­sche Büh­ne für die Mu­sik­ka­pel­le.

Far­bi­ge Har­mo­nie­wech­sel

Die star­te­te mit der „Fourth Sui­te for Band“von Alfred Reed, ei­ne „Pa­ra­de­er­öff­nung“für ein Blas­or­ches­ter mit ei­ner fest­lich schrei­ten­den, er­war­tungs­voll flir­ren­den „In­tra­da“, ei­ner „Aria“, die sanft glüh­te und ei­nem „March“mit fröh­li­chen und far­bi­gen Har­mo­nie­wech­seln. Die Ou­ver­tü­re zu „Die die­bi­sche Els­ter“von Ros­si­ni be­gann mit stol­zen Ohr­wür­mern und der fi­li­gra­ne und ge­schmei­di­ge Mit­tel­teil stell­te höchs­te An­for­de­run­gen an die Holz­blä­ser. Ita­lie­ni­sches Tem­pe­ra­ment und Le­ben­dig­keit wur­den gut her­aus­ge­ar­bei­tet und der sprich­wört­li­che Fun­ke sprang über.

Ja­cob de Ha­an schil­dert in sei­nem Werk „Uto­pia“ei­ne In­sel der Träu­me, ver­bin­det da­bei schö­ne Me­lo­di­en, aus­ge­feil­te Dy­na­mik und ei­ne herr­li­che Satz­tech­nik und zieht hier sprich­wört­lich „al­le Re­gis­ter“. Der Mit­tel­teil ge­lang emo­tio­nal dicht und das gan­ze Werk er­hielt sei­ne Le­ben­dig­keit durch ei­ne ex­trem viel­fäl­ti­ge dy­na­mi­sche Ab­stu­fung und strahl­te sat­te Zuf­rie­den­heit aus.

Ent­spann­ter Beat

Für sei­nen Kon­zert­marsch „Sa­le­mo­nia“schmie­de­te Kurt Gäb­le Me­lo­di­en, die ins Ohr ge­hen mit ei­nem cha­rak­te­ris­ti­schen Wech­sel von Dur zu Moll. Un­ge­ra­de Me­tren bra­chen den stren­gen Marsch­cha­rak­ter auf. Der 70er-Jah­re Hit „High Sky“der Band Jigsaw brach­te ent­spann­ten Beat, lo­cke­ren Fluss und be­saß ein son­ni­ges mu­si­ka­li­sches Ge­müt, das sich auch in „Länd­ler Chat“von Mar­cus Graf wie­der­fand. Hier ver­ban­den sich Jaz­z­ele­men­te und klas­si­sche Länd­ler­form zu ei­ner flot­ten Neu­in­ter­pre­ta­ti­on, bei der je­des Re­gis­ter sei­nen ei­ge­nen Auf­tritt hat­te.

Ein spon­ta­nes Da-Ca­po er­gat­ter­te „The li­ving Ye­ars“, ein Hit der Band „Mi­ke & the Mecha­nics“. Die Mu­sik­ka­pel­le ver­wan­del­te sich hier in ei­nen Chor, an­ge­führt von Patri­cia Ritt­ler und Her­mann Röck und un­ter­malt nur von den Blech­blä­sern – klang­voll und ef­fekt­voll zu­gleich. Für „Tar­zan“schrieb Phil Col­lins die Mu­sik. „Two Worlds“ließ Dschun­gel­fee­ling auf­kom­men, mit viel Schlag­werk und zwei ge­gen­sätz­li­chen Me­lo­di­en, die sich zu­sam­men­fin­den und ver­söh­nen. Laut­ma­le­risch tra­ten un­ter­schied­li­che Tie­re auf, die Gestal­tung und die wei­chen Über­gän­ge und das aus­ge­wo­ge­ne Zu­sam­men­spiel der Re­gis­ter ließ ei­nen far­bi­gen Bil­der­bo­gen ent­ste­hen, der die Mög­lich­kei­ten ei­nes Blas­or­ches­ters voll aus­schöpf­te.

Der „Sla­via-Ga­lopp“von Zde­nek Lukàs be­en­de­te das Kon­zert mit hübsch ge­gen­läu­fi­gen Mo­ti­ven. Das ra­san­te Stück ko­ket­tier­te mit „ak­zen­tu­ier­ten“Pau­sen und prä­zi­sen, ex­trem schnel­len Nach­schlä­gen und ent­fal­te­te trotz­dem ei­nen lo­cke­ren, läs­si­gen Charme, so dass sich die be­geis­ter­ten Zu­hö­rer zwei Zu­ga­ben er­klatsch­ten: Der Marsch „Ava­lon“von Alex­an­der Pfluger und die „Feu­er­fest-Pol­ka“von Jo­sef Strauss, zwei Stück, die den fröh­li­chen und schwung­vol­len Ton­fall des Abends noch ein­mal her­aus­stell­ten.

FO­TO: JO­HAN­NES RAHN

Die Mu­sik­ka­pel­le Has­lach hat mit dem Jah­res­kon­zert ihr Ju­bi­lä­ums­jahr be­schlos­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.