Ten­denz bei Ein­nah­men un­ein­heit­lich

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIR IM SÜDEN -

Bei der Evan­ge­li­schen Lan­des­kir­che in Ba­den la­gen die Kir­chen­steu­er­ein­nah­men von Ja­nu­ar bis Ok­to­ber um 0,5 Pro­zent nied­ri­ger als im Vor­jah­res­zeit­raum. Bis zum Jah­res­en­de soll das Vor­jah­res­ni­veau noch er­reicht wer­den, teil­te die Pres­se­stel­le des Evan­ge­li­schen Ober­kir­chen­rats in Karls­ru­he mit.

Die Evan­ge­li­sche Lan­des­kir­che in Würt­tem­berg rech­net für das lau­fen­de Jahr mit ei­nem Kir­chen­steu­er-Plus von 1 Pro­zent und ins­ge­samt 720 Mil­lio­nen Eu­ro. Für 2017 wird noch­mals ein leich­ter An­stieg auf 730 Mil­lio­nen Eu­ro er­war­tet. Erst in den Fol­ge­jah­ren wird mit ei­nem Rück­gang ge­rech­net.

Im ka­tho­li­schen Erz­bis­tum Frei­burg gab es bis En­de Ok­to­ber ei­nen klei­nen An­stieg von knapp 0,4 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum. Für das lau­fen­de Jahr 2016 rech­ne­ten die Fi­nanz­ex­per­ten der Erz­diö­ze­se nicht mit ei­nem wei­te­ren An­stieg der Kir­chen­steu­er­sum­me, wie Spre­cher Ro­bert G. Eber­le mit­teil­te. „Bis­her lie­gen die Ein­nah­men 2016 un­ter der Pro­gno­se, das ist aber ver­kraft­bar.“(lsw/sz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.