Sorg­fäl­ti­ge Mes­sung ist wich­tig

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GESUNDHEIT -

Wer sei­nen Blut­druck re­gel­mä­ßig selbst kon­trol­liert, soll­te fol­gen­de Tipps der Herz­stif­tung be­ach­ten:

Die Mes­sung frü­hes­tens nach fünf Mi­nu­ten im ent­spann­ten Sit­zen (oh­ne kör­per­li­che und see­li­sche Be­las­tun­gen) vor­neh­men, da­bei den Un­ter­arm auf ei­ner Un­ter­la­ge la­gern, so­dass die Blut­druckm­an­schet­te auf Herz­hö­he liegt.

Bei der ers­ten Mes­sung an bei­den Ar­men mes­sen. Maß­geb­lich für die Dia­gno­se ist der Arm mit den hö­he­ren Mess­wer­ten. Im Fol­gen­den soll­te im­mer an die­sem Arm ge­mes­sen wer­den.

Der Blut­druck soll­te zwei- oder drei­mal hin­ter­ein­an­der, je­weils mit ei­ner hal­ben Mi­nu­te Pau­se, ge­mes­sen wer­den. Er­fah­rungs­ge­mäß kommt es mit der Zeit zu ei­nem ge­wis­sen Blut­druck­ab­fall. Ent­schei­dend für die Dia­gno­se ist der Durch­schnitts­wert der letz­ten bei­den Mes­sun­gen.

Bei er­höh­ten Wer­ten ist es rat­sam, den Blut­druck mehr­mals am Tag und an meh­re­ren Ta­gen in der Wo­che zu mes­sen und die Wer­te zu pro­to­kol­lie­ren. Die­ses Blut­druck-Pro­to­koll soll­te mit zum Arzt ge­nom­men wer­den. (sz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.