Deut­sche Grund­schü­ler wei­ter Mit­tel­maß

Stu­die be­stä­tigt Schwä­chen in Ma­the­ma­tik – Leh­rer­ver­band for­dert mehr Un­ter­richt

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - TRAGÖDIE STATT TRIUMPH - Von Ras­mus Buch­stei­ner und un­se­ren Agen­tu­ren

BERLIN - Nach ei­nem Auf­wärts­trend seit dem PI­SA-Schock vor 15 Jah­ren ist das ein Dämp­fer: Vie­le deut­sche Viert­kläss­ler ha­ben wei­ter­hin be­sorg­nis­er­re­gen­de Pro­ble­me mit Ma­the­ma­tik und be­herr­schen nur die Grund­re­chen­ar­ten. Sie sind laut der Bil­dungs­stu­die TIMSS („Trends in In­ter­na­tio­nal Ma­the­ma­tics and Sci­ence Stu­dy“) im in­ter­na­tio­na­len Ver­gleich mit 522 Punk­ten (2011: 528) ins Mit­tel­feld ab­ge­rutscht und lie­gen un­ter dem EU-Durch­schnitt (527). In den Na­tur­wis­sen­schaf­ten Phy­sik, Che­mie und Bio­lo­gie blie­ben die Leis­tun­gen der Zehn­jäh­ri­gen mit 528 Punk­ten auf dem Ni­veau der Vor­gän­ger­stu­die von 2011 – und über dem EU-Wert (525). Der welt­wei­te Mit­tel­wert liegt bei gut 500 Punk­ten.

Auch sei­en al­le Pro­ble­me der deut­schen Bil­dungs­po­li­tik wei­ter exis­tent: zu vie­le Ri­si­ko­schü­ler, zu we­ni­ge Über­flie­ger, er­heb­li­che Pro­ble­me für Mi­gran­ten­kin­der, ein be­sorg­nis­er­re­gen­der Zu­sam­men­hang von so­zia­ler Her­kunft und Bil­dungs­er­folg. Den­noch sei die neue Stu­die „kein Grund, in Sack und Asche zu ge­hen“, sag­te der deut­sche TIMSSLei­ter Wilfried Bos am Di­ens­tag bei der Prä­sen­ta­ti­on in Berlin. „Wir müs­sen aber se­hen, dass an­de­re Län­der es bes­ser hin­ge­kriegt ha­ben“, so der Dort­mun­der Bil­dungs­for­scher.

Jo­sef Kraus, der Prä­si­dent des Deut­schen Leh­rer­ver­ban­des, sieht dies kri­ti­scher. Die Er­geb­nis­se sei­nen Fol­ge ei­ner ver­fehl­ten Bil­dungs­po­li­tik. „Das ist ein Denk­zet­tel für die Bil­dungs­re­pu­blik Deutsch­land“, sag­te der 67-Jäh­ri­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Die An­sprü­che her­un­ter­ge­schraubt, der Un­ter­richts­um­fang zu ge­ring, die Grund­schu­le ei­ne Spiel­wie­se für Re­for­men, so sei­ne Ana­ly­se. Kraus for­dert, den Un­ter­richts­um­fang in den Kern­fä­chern hoch­zu­fah­ren. In den Grund­schu­len „müs­sen wir weg von der Er­leb­nis­und hin zur Er­geb­nis­ori­en­tie­rung“.

TIMSS ist welt­weit an­ge­legt, wird al­le vier Jah­re durch­ge­führt und gilt – wie die be­kann­te­re PI­SA-Stu­die der OECD, de­ren neue Er­geb­nis­se An­fang kom­men­der Wo­che ver­öf­fent­licht wer­den – als sehr aus­sa­ge­kräf­tig. In Deutsch­land nah­men gut 4000 Viert­kläss­ler an 204 Schu­len teil. Ei­ne Auf­schlüs­se­lung nach Bun­des­län­dern lie­fert TIMSS nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.