Nie­de­cken be­kommt „Wi­der­stands­preis“der Räu­ber­höh­le

BAP-Front­mann nimmt Aus­zeich­nung am 6. De­zem­ber in Ra­vens­burg ent­ge­gen

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - OBERSCHWABEN -

RA­VENS­BURG (sz) - Der „Wi­der­stands­preis“der Ra­vens­bur­ger „Räu­ber­höh­le“geht in die­sem Jahr an den Köl­ner Mu­si­ker Wolf­gang Nie­de­cken, Front­mann der Rock­band BAP. Er wird laut ei­ner Pres­se­mit­tei­lung der „Freun­de der Räu­ber­höh­le“für sein Le­bens­werk aus­ge­zeich­net, da Nie­de­cken „im­mer kon­se­quent ge­gen Rechts­ra­di­ka­lis­mus und Ras­sis­mus ein­ge­stan­den ist“.

Wolf­gang Nie­de­cken wird den Preis am Di­ens­tag, 6. De­zem­ber, vor dem BAP-Gast­spiel per­sön­lich in der Ober­schwa­ben­hal­le in Ra­vens­burg in Emp­fang neh­men. Bei der Preis­ver­lei­hung wird auch der Künst­ler Mar­kus May­er an­we­send sein, der den „Wi­der­stands­preis“zu­sam­men­ge­schweißt hat.

Der „Wi­der­stands­preis“wird vom Verein „Freun­de der Räu­ber­höh­le 2012“zum drit­ten Mal ver­lie­hen und ist mit 500 Eu­ro do­tiert. Die bis­he­ri­gen Ge­win­ner sind der Whist­leb­lo­wer Ed­ward Snow­den und die Initia­ti­ve „Wun­sie­del ist bunt – nicht braun“.

Laut den „Freun­den der Räu­ber­höh­le“han­delt es sich bei dem „Wi­der­stands­preis“„um ei­nen ge­räu­ber­ten Preis“. Bis 2010 wur­de die­ser von Rechts­ra­di­ka­len an Rechts­ra­di­ka­le ver­lie­hen, so zum Bei­spiel an die Ver­ant­wort­li­chen für den Na­zi­auf­marsch in Dres­den. Jetzt soll er für das Ge­gen­teil ste­hen.

Der Verein „Freun­de der Räu­ber­höh­le 2012“setzt sich seit über vier Jah­ren da­für ein, dass die über­re­gio­nal be­kann­te Kult­knei­pe „Räu­ber­höh­le“in Ra­vens­burg in der jet­zi­gen Form er­hal­ten bleibt. Die­se ist be­reits seit 2010 von der Schlie­ßung be­droht. Mitt­ler­wei­le zählt der Verein über 700 Mit­glie­der und ge­hört so­mit zu den zehn größ­ten Ver­ei­nen in Ra­vens­burg.

Nie­de­cken spielt am Di­ens­tag, 6. De­zem­ber, 19 Uhr, mit BAP im Rah­men der „Le­bens­läng­lich-Ju­bi­lä­ums­tour­nee 1976-2016“in der Ra­vens­bur­ger Ober­schwa­ben­hal­le. An­ge­kün­digt sind die „bes­ten Lie­der aus 40 Jah­ren Band­ge­schich­te“. Die fin­den sich auf 18 Stu­dio-, sechs Li­veund vier Nie­de­cken-So­lo-Al­ben.

FOTO: TI­NA NIE­DE­CKEN/PRIVAT

Wolf­gang Nie­de­cken wird in Ra­vens­burg ge­ehrt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.