Leu­te

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - JOURNAL -

●Mehr als 35 Jah­re nach John Len­nons Tod ist sei­ne Wit­we Yo­ko Ono (Foto: dpa) of­fi­zi­ell als Co-Au­to­rin sei­nes Kult­songs „Ima­gi­ne“an­er­kannt wor­den. Der Mu­sik­ver­le­ger Na­tio­nal Mu­sic Pu­blis­hers As­so­cia­ti­on (NMPA) be­tei­lig­te die 84Jäh­ri­ge am Mitt­woch auf sei­ner Jah­res­ver­samm­lung an den Rech­ten des 1971 ver­öf­fent­lich­ten Lie­des. Das be­rich­te­ten meh­re­re US-Me­di­en. NMPA-Chef Da­vid Is­rae­li­te be­zeich­ne­te es dem­nach als „gro­ße Eh­re“, Ono nun ih­re „wohl­ver­dien­te An­er­ken­nung“zu­kom­men zu las­sen. (dpa)

Bei sei­nem jüngs­ten Nord­ko­re­aBe­such hat der ehe­ma­li­ge US-Bas­ket­ball­star Den­nis Rod­man (Foto: dpa) dem dor­ti­gen Sport­mi­nis­ter Kim Il Guk ein Ex­em­plar von Do­nald Trumps Buch „The Art of the De­al“ge­schenkt. Rod­man war am Di­ens­tag in dem iso­lier­ten kom­mu­nis­ti­schen Staat ein­ge­trof­fen. Da­bei äu­ßer­te er die Ver­mu­tung, Trump wer­de „ziem­lich glück­lich“über sei­ne Mis­si­on sein. Rod­man kennt Trump per­sön­lich aus des­sen frü­he­rer TV-Rea­li­ty-Show „Ce­le­bri­ty App­ren­ti­ce“, an der der Sport­ler teil­nahm. Rod­man war schon öf­ter in Nord­ko­rea. Da­mit hat­te er sich im­mer wie­der Kri­tik ein­ge­han­delt, weil er sich et­wa wei­ger­te, bei sei­nen Tref­fen mit Macht­ha­ber Kim Jong-un über Men­schen­rech­te zu spre­chen. (AFP)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.