SIM-Kar­ten-Kauf wird kom­pli­zier­ter

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - MULTIMEDIA -

MAINZ (dpa) - Der Kauf ei­ner Pre­paid-SIM-Kar­te wird ab 1. Ju­li kom­pli­zier­ter. Denn dann gilt: „Be­vor die Kar­te frei­ge­schal­tet wird, muss sich der An­bie­ter von der Iden­ti­tät des Käu­fers über­zeu­gen“, er­klärt Bar­ba­ra St­ein­hö­fel von der Ver­brau­cher­zen­tra­le Rhein­land-Pfalz. Für Ver­brau­cher be­deu­tet das: Sie müs­sen beim Kauf ih­ren Aus­weis vor­le­gen, be­vor der An­bie­ter die Kar­te frei­schal­tet.

Wer ei­ne Kar­te online kau­fen will, muss ent­we­der per Post-Ident-Ver­fah­ren, Vi­deo-Ident-Ver­fah­ren oder in ei­nem Part­ner­shop sei­ne Iden­ti­tät nach­wei­sen. „Das ge­naue Ver­fah­ren kann je nach An­bie­ter va­ri­ie­ren“, sagt St­ein­hö­fel. Denk­bar sei auch, dass man sei­nen Per­so­nal­aus­weis ein­scan­nen muss.

Hintergrund ist ei­ne Neu­fas­sung des Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­set­zes. Durch die Re­ge­lung soll ver­hin­dert wer­den, dass Kri­mi­nel­le mit­hil­fe von Pre­paid-SIM-Kar­ten un­ent­deckt kom­mu­ni­zie­ren kön­nen. „Frü­her muss­te man auch sei­nen Na­men und sei­ne Adres­se an­ge­ben. Al­ler­dings hat die­se An­ga­ben nie­mand kon­trol­liert“, be­grün­det die Ver­brau­cher­schüt­ze­rin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.