Zu­rück in der Of­fen­si­ve

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - ERSTE SEITE - Von Sa­bi­ne Lenn­artz s.lenn­artz@schwa­ebi­sche.de

Der Eis­bär ne­ben dem Red­ner­pult, die gro­ße Son­nen­blu­me im Hin­ter­grund – beim The­ma Um­welt sind die Grü­nen ganz bei sich. Nun ist ei­ne rot-grü­ne Mehr­heit im nächs­ten Bun­des­tag wirk­lich nicht in Sicht. Des­halb mach­ten die Grü­nen auf ih­rem Par­tei­tag erst ein­mal das, was sie am bes­ten und auch glaub­wür­dig kön­nen: sich auf ih­re In­hal­te kon­zen­trie­ren.

Sie ha­ben kla­re Si­gna­le ge­sen­det, was sie im Fal­le ei­nes Wah­l­er­folgs durch­set­zen wol­len: Die 20 schmut­zigs­ten Koh­le­kraft­wer­ke so­fort ab­schal­ten, zum Bei­spiel. Ab 2030 kei­ne Ver­bren­nungs­mo­to­ren mehr neu zu­las­sen. Oder die Ehe für al­le ein­füh­ren. Zwar schim­mer­te die Sehn­sucht nach Fun­da­men­tal­op­po­si­ti­on im­mer wie­der durch, zwar wer­den Alt-Lin­ke wie Chris­ti­an Strö­be­le mehr ge­fei­ert als ein grü­ner Mi­nis­ter­prä­si­dent, doch die Grü­nen ha­ben ihr Pro­gramm nicht zu un­rea­lis­tisch wer­den las­sen.

Sie wol­len re­gie­ren, um mit­ge­stal­ten zu kön­nen. Selbst lin­ke Grü­ne, so scheint es, freun­den sich all­mäh­lich mit Ja­mai­ka, ei­nem schwarz-gelb­grü­nen Bünd­nis, an. Sie folg­ten dem Rat ih­rer Par­tei­spit­ze, lie­ber auf In­hal­te zu ach­ten als Aus­schlie­ße­ri­tis zu be­trei­ben. In Zei­ten, in de­nen sechs Par­tei­en im Par­la­ment sit­zen könn­ten, ist das ver­nünf­tig. Al­ler­dings de­fi­nier­ten die Grü­nen ih­re ei­ge­nen Zie­le und zo­gen ei­ne ro­te Li­nie: Oh­ne die Ehe für al­le kein Bünd­nis. Das soll­te kei­ne un­über­wind­ba­re Hür­de mehr sein, wo doch bis weit in die CDU hin­ein ak­zep­tiert wird, dass auch gleich­ge­schlecht­li­che Paa­re, die sich trau­en las­sen wol­len, mit die­sem Schritt ein­fach nur ih­re Lie­be zei­gen und Ver­ant­wor­tung für­ein­an­der über­neh­men wol­len.

Die Grü­nen neh­men von ih­rem Par­tei­tag neu­en Schwung mit. Zu­mal die de­so­la­te Kli­ma­po­li­tik von Do­nald Trump ih­nen in die Hän­de spielt und den Blick wie­der mehr auf das The­ma Um­welt lenkt. Was? In den letz­ten acht Jah­ren ist in Deutsch­land der Aus­stoß von Koh­len­stoff­di­oxid nicht ver­rin­gert wor­den? Das wis­sen die we­nigs­ten, da­bei zeigt es doch, dass die Grü­nen vi­el­leicht wei­ter­hin wich­ti­ger sein könn­ten, als man­che den­ken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.