Ju­gend­li­che über­neh­men die „Schwä­bi­sche Zei­tung“

Er­folgs­pro­jekt mit dem Kin­der­hilfs­werk Unicef auch in die­sem Jahr – Schwer­punkt On­line-Re­dak­ti­on

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIR IM SÜDEN -

RA­VENS­BURG (sz) - Die Bun­des­tags­wahl im Sep­tem­ber be­schäf­tigt nicht nur wahl­be­rech­tig­te Er­wach­se­ne, son­dern auch Kin­der und Ju­gend­li­che. Doch wel­che The­men sind ih­nen wich­tig? Wie sieht für sie das Deutsch­land der Zu­kunft aus? Und was wün­schen sie sich von den Po­li­ti­kern in Stutt­gart und Berlin?

Um dies her­aus­zu­fin­den und jun­gen Le­sern die Mög­lich­keit zu ge­ben, selbst über drän­gen­de ge­sell­schaft­li­che Fra­gen zu schrei­ben, star­ten die „Schwä­bi­sche Zei­tung“und das Kin­der­hilfs­werk Unicef auch in die­sem Jahr wie­der die Ak­ti­on „Ju­gend­li­che über­neh­men die Schwä­bi­sche“.

Bei der ein­zig­ar­ti­gen Ko­ope­ra­ti­on wer­den Schü­ler zwi­schen 14 und 17 Jah­ren die Ar­beit der Re­dak­teu­re über­neh­men und ein mul­ti­me­dia­les On­line-Spe­zi­al für schwa­ebi­sche.de er­stel­len.

„Wir ha­ben uns in die­sem Jahr be­wusst auf ein On­line-Spe­zi­al ge­ei­nigt“, er­klärt Chef­re­dak­teur Hen­drik Groth den neu­en Schwer­punkt. „Vie­le Ju­gend­li­che in­ter­es­sie­ren sich sehr wohl für un­se­re Nach­rich­ten. Statt in die Zei­tung zu schau­en, scrollt ei­ne Viel­zahl aber auf schwa­ebi­sche.de durch mul­ti­me­dia­le Sto­ry­tel­lings, klickt auf in­ter­ak­ti­ve Kar­ten, schaut sich Er­klär­vi­de­os an. Die In­hal­te fin­den sie auf WhatsApp, Ins­ta­gram oder Snap­chat.“

Be­reits drei­mal – zu­letzt im ver­gan­ge­nen Jahr – hat­ten Schü­ler bei der Schwä­bi­schen für ei­ne Aus­ga­be das Zep­ter in der Hand. Die Bei­trä­ge der 2016er-Ak­ti­on sind un­ter schwa­ebi­sche.de/unicef2016 ge­sam­melt. Für die ver­gan­ge­ne Ak­ti­on, bei der Top­mo­del und Unicef-Bot­schaf­te­rin Eva Pad­berg ex­tra nach Ober­schwa­ben ge­reist ist, hat der Welt­ver­band der Zei­tun­gen die „Schwä­bi­sche Zei­tung“im De­zem­ber 2016 in Wa­shing­ton, D.C., mit dem „World Young Re­a­der Pri­ze“aus­ge­zeich­net.

„Die Ak­ti­on war stets ein vol­ler Er­folg – für die Ju­gend­li­chen, für die Re­dak­teu­re, für die Le­ser. Des­halb war es für uns auch in die­sem Jahr über­haupt kei­ne Fra­ge, ob wir wie­der ei­ne Ak­ti­on für jun­ge Men­schen stem­men wür­den“, so Groth. „Mit Unicef ha­ben wir ei­nen ver­läss­li­chen Part­ner, mit dem das Pro­jekt schon drei­mal sehr gut funk­tio­niert hat. Im Vor­feld der Bun­des­tags­wahl kommt so wie­der zu­sam­men, was ein­fach gut zu­sam­men­passt.“In die­sem Jahr wer­den die Schü­ler erst­mals ei­ne gan­ze Wo­che lang in der Re­dak­ti­on ihr Quar­tier auf­schla­gen, The­men re­cher­chie­ren, In­ter­views füh­ren, schrei­ben, Vi­de­os dre­hen, in­ter­ak­ti­ve Kar­ten er­stel­len und vie­les mehr. The­ma­tisch ste­hen da­bei die fünf The­men­fel­der Bil­dung, Nach­hal­tig­keit und Kli­ma, Flücht­lin­ge, Gleich­be­rech­ti­gung so­wie Ras­sis­mus/Na­tio­na­lis­mus im Fo­kus.

Der Nach­wuchs kommt zu Wort

„Ju­gend­li­che dür­fen bei der kom­men­den Bun­des­tags­wahl zwar noch kein Kreuz ma­chen, aber ge­mein­sam mit der ,Schwä­bi­schen Zei­tung’ möch­ten wir ih­nen den­noch ei­ne Stim­me ge­ben“, sagt Chris­ti­an Schnei­der, Ge­schäfts­füh­rer von Unicef Deutsch­land. „Bei un­se­rer Ak­ti­on ‚Ju­gend­li­che über­neh­men die Schwä­bi­sche‘ kom­men sie zu Wort und wer­den mit ih­rer Mei­nung ernst ge­nom­men. Wir sind stolz dar­auf, die­se Ak­ti­on auch 2017 an der Sei­te der Schwä­bi­schen um­set­zen zu kön­nen.“Das UN-Kin­der­hilfs­werk hat zu den fünf The­men­fel­dern ei­ne groß­an­ge­leg­te On­li­n­eum­fra­ge ins Le­ben ge­ru­fen. Un­ter dem Ti­tel „ich bin wäh­le­risch“kön­nen Ju­gend­li­che aus ganz Deutsch­land ih­re Mei­nung äu­ßern, in­dem sie ein­zel­ne Aus­sa­gen da­zu be­wer­ten. Dar­über hin­aus wäh­len sie The­men aus, die ih­nen wich­tig sind. Die Um­fra­ge steht im In­ter­net un­ter www.unicef.de/ wäh­le­risch.

FO­TO: ROLAND RASEMANN

Die­se Ju­gend­li­chen ha­ben im ver­gan­ge­nen Jahr die „Schwä­bi­sche Zei­tung“über­nom­men. In der Mit­te un­ten Top­mo­del und Unicef-Bot­schaf­te­rin Eva Pad­berg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.