Neue Freun­de in Le Pou­li­guen

Beim Frank­reich­aus­tausch der Re­al­schu­le Kiß­legg er­le­ben die Schü­ler so ei­ni­ges

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN / VEREINE -

- Un­se­re Rei­se be­gann am 15. Mai in Kiß­legg. Ins­ge­samt 22 Schü­le­rin­nen und Schü­ler mach­ten sich zu­sam­men mit un­se­ren Leh­rern Frau Do­ser und Herr Dunst auf den Weg in un­se­re Part­ner­stadt Le Pou­li­guen. Auf der lan­gen Fahrt bis an die At­lan­tik­küs­te ha­ben wir ei­ne Pau­se in Tours ge­macht, wo­bei wir uns die Se­hens­wür­dig­kei­ten an­gu­cken und ein biss­chen Pau­se vom Fah­ren ma­chen konn­ten. Als wir dann in Le Pou­li­guen an­ka­men, wur­den wir sehr freund­lich be­grüßt. Nach ei­nem ers­ten Ken­nen­ler­nen mit un­se­ren Aus­tausch­schü­lern und ei­ner Be­grü­ßung an un­se­rer Part­ner­schu­le, dem Col­lè­ge Ju­les Ver­ne, ging es für uns in die Gast­fa­mi­li­en.

Am nächs­ten Tag ging es dann mit un­se­ren Aus­tausch­schü­lern in die Schu­le, um in Un­ter­richts­be­su­chen das fran­zö­si­sche Schul­sys­tem zu ent­de­cken. Am Abend fand dann ein of­fi­zi­el­ler Emp­fang im Rat­haus statt, bei dem wir vom Bür­ger­meis­ter und den Ver­tre­tern des Part­ner­schafts­ver­eins be­grüßt wur­den.

Den fol­gen­den Tag ver­brach­ten wir im Océa­ri­um in Le Croi­sic und am Strand von Le Pou­li­guen. Das be­son­de­re High­light des Tages war wohl der Se­gel­kurs, auf den wir uns al­le am meis­ten ge­freut hat­ten. Da je­doch lei­der der Wind zu stark war, muss­ten wir das Segeln ab­bre­chen. Wir durf­ten aber Ka­jak fah­ren oder Stand-up-Paddling aus­pro­bie­ren.

Be­vor es am Frei­tag in die mit­tel­al­ter­li­che Stadt Gué­ran­de ging, be­such­ten wir das Salz­mu­se­um und die da­zu­ge­hö­ri­ge Sa­li­ne. Wir er­fuh­ren, dass dort un­ge­fähr 300 Salz­bau­ern über 20 000 Ton­nen Salz ab­bau­en.

Das Wo­che­n­en­de ver­brach­ten wir dann in un­se­ren Gast­fa­mi­li­en. Hier wur­de uns al­ler­hand Pro­gramm ge­bo­ten: z.B. Mit­tel­alt­er­fest, Bil­lard oder ge­mein­sa­me Zeit am Strand.

Am Mon­tag mach­ten wir uns ge­mein­sam mit un­se­ren Aus­tausch­schü­lern auf nach Nan­tes, um dort die Stadt zu be­sich­ti­gen. Nach­dem wir al­le wich­ti­gen Se­hens­wür­dig­kei­ten an­ge­schaut hat­ten, gin­gen wir ge­mein­sam zum Crê­pes es­sen und hat­ten dann et­was Frei­zeit.

Am letz­ten Tag durf­ten wir dann noch­mal den Schul­un­ter­richt be­su­chen, be­vor wir uns für die Heim­fahrt be­reit mach­ten. Der Ab­schied fiel uns sehr schwer, da es sich schon fast an­fühl­te, als müss­ten wir un­se­re ei­ge­nen Fa­mi­lie ver­las­sen und das, ob­wohl wir ger­ne noch viel län­ger da­ge­blie­ben wä­ren. Aber je­der hat­te ne­ben vie­len Sou­ve­nirs noch viel mehr schö­ne und ein­zig­ar­ti­ge Er­in­ne­run­gen und Er­fah­run­gen im Ge­päck. Und wir al­le ha­ben jetzt neue Freun­de in Frank­reich, die wir nächs­tes Jahr ger­ne in Kiß­legg be­grü­ßen möch­ten.

FO­TO: SCHU­LE

Die Schü­ler der Re­al­schu­le Kiß­legg bei ih­rem Be­such in Kiß­leggs Part­ner­stadt Le Pou­li­guen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.