Kran­ken­haus 14 No­t­hel­fer ope­riert im Ärz­te­haus

Kli­nik­ver­bund hat das ehe­ma­li­ge AOZ an­ge­mie­tet – Tett­nang und Friedrichshafen la­gern OPs nach Wein­gar­ten aus

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - OBERSCHWABEN -

WEIN­GAR­TEN (ol­li) - Der Kli­nik­ver­bund Me­di­zin Cam­pus Bo­den­see (MCB) hat sich das ehe­ma­li­ge Am­bu­lan­te Ope­ra­ti­ons­zen­trum (AOZ) im Ärz­te­haus ne­ben dem Kran­ken­haus 14 No­t­hel­fer in Wein­gar­ten ge­si­chert. „Wir ha­ben die Ta­ges­kli­nik seit Früh­jahr ge­mie­tet“, be­stä­tig­te MCB-Pres­se­spre­che­rin Su­sann Gan­zert auf Nach­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. So fin­den dort seit we­ni­gen Wo­chen so­gar be­reits Ope­ra­tio­nen statt. Not­wen­dig macht die Er­wei­te­rung die stei­gen­de An­zahl der Ope­ra­tio­nen im ge­sam­ten Kli­nik­ver­bund. Da­her sol­len nun auch Ope­ra­tio­nen von den Kli­ni­ken aus Tett­nang und Friedrichshafen nach Wein­gar­ten ver­legt wer­den.

Zum Hin­ter­grund: Das bis­he­ri­ge AOZ, das nun in Ta­ges­kli­nik um­be­nannt wird, ge­hör­te zur Drei­län­der­kli­nik Ra­vens­burg. Dort wur­den seit 2011 am­bu­lan­te Ope­ra­tio­nen vor­ge­nom­men. Als die Drei­län­der­kli­nik im Juni 2015 In­sol­venz an­mel­de­te, wur­de das AOZ zum Ver­kauf aus­ge­schrie­ben. Auf­grund nicht zu­stan­de ge­kom­me­ner Sy­ner­gi­en – pi­kan­ter­wei­se mit dem Kran­ken­haus 14 No­t­hel­fer – sei das AOZ in wirt­schaft­li­che Schief­la­ge ge­ra­ten und sol­le ver­kauft wer­den, hieß es da­mals. Doch trotz vie­ler In­ter­es­sen­ten – die Re­de ist von mehr als 20 – konn­ten sich die Ver­ant­wort­li­chen der Drei­län­der­kli­nik bis­lang nicht auf ei­nen Ver­kauf ei­ni­gen.

Die­ser ist bis heu­te noch nicht be­sie­gelt, doch ar­bei­tet der MCB-Kli­nik­ver­bund wohl mit Hoch­druck an ei­nem Er­werb der Rä­um­lich­kei­ten. „Wir ha­ben ein Kon­zept, aber das ist noch nicht mit al­len Be­tei­lig­ten ab­ge­spro­chen“, sagt Gan­zert. Da­her möch­te sie zum jet­zi­gen Zeit­punkt auch kei­ne wei­te­ren De­tails zum Stand der Ver­hand­lun­gen kund­tun. Klar ist da­ge­gen, dass das Kran­ken­haus 14 No­t­hel­fer die Rä­um­lich­kei­ten so drin­gend be­nö­tigt, weil die Zahl der Ope­ra­tio­nen seit 2014 im­mer wei­ter steigt. „Ge­gen­wär­tig nut­zen wir die Ta­ges­kli­nik, weil die OP-Ka­pa­zi­tä­ten im 14 No­t­hel­fer nicht mehr aus­rei­chen“, er­klärt Gan­zert.

Und das, ob­wohl die An­zahl der Ope­ra­tio­nen im Ver­gleich zu 2015 et­was we­ni­ger ge­wor­den sind. Al­ler­dings ha­ben schwe­re be­zie­hungs­wei­se zeit­in­ten­si­ve Ope­ra­tio­nen zu­ge­nom­men. So hat es im ge­sam­ten Kli­nik­ver­bund im Jahr 2016 15 078 Ope­ra­tio­nen mit an­schlie­ßen­dem sta­tio­nä­ren Auf­ent­halt ge­ge­ben. Im Jahr 2015 wa­ren es 15 217. In Wein­gar­ten sank die Zahl von 3751 (2015) auf 3642 im Jahr 2016. Al­ler­dings: Durch ei­nen star­ken An­stieg der Ope­ra­tio­nen von 2014 zu 2015 liegt man auch nach 2016 im­mer noch über dem Wert von 2014. Das wird auch an­hand der am­bu­lan­ten Ope­ra­tio­nen deut­lich. Wa­ren es im ge­sam­ten Kli­nik­ver­bund im Jahr 2014 4279 am­bu­lan­te Ein­grif­fe, stieg die Zahl im Jahr 2015 auf 4431 an. 2016 wa­ren es dann mit 4348 wie­der et­was we­ni­ger. Ei­ne ähn­li­che Ent­wick­lung gab es auch in Wein­gar­ten. 2014 wa­ren es 1417 am­bu­lan­te Ein­grif­fe, im Jahr 2015 wa­ren es 1528 und im ver­gan­ge­nen Jahr 2016 1521 am­bu­lan­te Ope­ra­tio­nen.

Mit­ver­ant­wort­lich für die­se Zah­len ist auch Hand­chir­urg Ru­dolf Kn­öll. Er ist der ers­te Arzt, der die Ta­ges­kli­nik für das 14 No­t­hel­fer nutzt, und ope­riert be­reits seit meh­re­ren Wo­chen in den Rä­um­lich­kei­ten im zwei­ten Stock des Ärz­te­hau­ses. Doch da­bei soll es nicht blei­ben. Be­reits zum 1. Ju­li wird Ste­fan Lim­mer sei­ne Ar­beit als Tho­rax­chir­urg in der Ta­ges­kli­nik auf­neh­men und vie­le Ope­ra­tio­nen an der Lun­ge über­neh­men. „Das ist et­was ganz Neu­es für un­se­ren Kli­nik­ver­bund“, sagt Gan­zert.

Aus­la­ge­rung von klei­nen OPs

Auch in an­de­ren Be­rei­chen soll in der Ta­ges­kli­nik künf­tig ope­riert wer­den. Schließ­lich steigt die Zahl der Ope­ra­tio­nen auch in den MCB-Kli­ni­ken aus Friedrichshafen und Tett­nang auf lan­ge Sicht an. Das Pro­blem da­bei: Wenn sich die gro­ßen OPs ver­zö­gern, müs­sen klei­ne­re Ein­grif­fe oft­mals ver­scho­ben wer­den. Da­her sol­len eben die­se klei­ne­ren Ope­ra­tio­nen aus­ge­la­gert wer­den. Wel­che OPs aus Friedrichshafen ge­nau nach Wein­gar­ten kom­men, ist ak­tu­ell noch un­klar. „Die Pa­ti­en­ten­zu­läu­fe sind ex­trem“, sagt Gan­zert. „Wir sind froh, dass wir be­stimm­te Ein­grif­fe aus­la­gern kön­nen.“

Et­was kon­kre­ter kann sie über das wei­te­re Vor­ge­hen für Tett­nang spre­chen. Da dort ab 4. Ju­li OP-Sä­le um­ge­baut wer­den, sol­len für die Bau­zeit von drei­ein­halb Jah­ren eben­falls Ope­ra­tio­nen nach Wein­gar­ten aus­ge­la­gert wer­den. So wer­den bei­spiels­wei­se Ärz­te der All­ge­mein­chir­ur­gie zeit­wei­se in der Ta­ges­kli­nik ope­rie­ren. „Da wir die Um­bau­maß­nah­men wäh­rend des lau­fen­den Be­triebs vor­neh­men, müs­sen Bau­ar­bei­ter und Ärz­te an­ein­an­der vor­bei­kom­men“, sagt Gan­zert.

FO­TO: FE­LIX KAESTLE

Kur­ze We­ge: Das Ärz­te­haus mit der Ta­ges­kli­nik liegt di­rekt ne­ben dem Kran­ken­haus 14 No­t­hel­fer in Wein­gar­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.