Nach dem Neu­start gleich durch­ge­star­tet

Meis­ter­por­trät: Der FC Wan­gen II schafft auf An­hieb und oh­ne Nie­der­la­ge den Auf­stieg in die Kreis­li­ga A

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGIONALSPORT - Von Ti­mo Stä­de­le

WAN­GEN – Ei­nen mehr als be­ein­dru­cken­den Neu­start leg­te die zwei­te Gar­de des FC Wan­gen in der Kreis­li­ga B1 hin. Oh­ne Nie­der­la­ge steigt die Ver­bands­li­ga-Re­ser­ve in die Kreis­li­ga A auf.

Nach­dem der FC Wan­gen vor ei­ni­gen Jah­ren be­schloss, zwecks Per­so­nal­man­gel die Re­ser­ve­mann­schaft auf­zu­lö­sen, wur­de die Mann­schaft vor der ab­lau­fen­den Sai­son wie­der ins Le­ben ge­ru­fen. Wohl sehr zum Leid­we­sen man­cher Mann­schaf­ten der Staf­fel, die ge­gen den FCW emp­find­li­che Nie­der­la­gen hin­neh­men muss­ten und der Do­mi­nanz des Neu­lings nichts ent­ge­gen­zu­set­zen hat­ten. Al­lein der Vor­sprung von 21 Punk­ten zum Ta­bel­len­zwei­ten aus Mo­chen­wan­gen spricht für sich. Dass sich aber das Team – über die Gün­ther Gol­lin­ger

Sai­son hin be­treut von Gün­ter Gol­lin­ger und Chris­ti­an Dron­dorf – nicht mehr als ins­ge­samt vier Punk­te neh­men ließ und in 28 Spie­len weit über 100 To­re er­ziel­te, lässt er­ah­nen, mit wel­cher Stär­ke die zwei­te Mann­schaft zu­rück im Ge­sche­hen ist.

„Wir ha­ben die Sai­son ganz gut hin­ge­kriegt“

Ei­ne zwei­te Mann­schaft ist im­mer ein Stück weit an die Ers­te ge­bun­den, dar­an wird sich nie et­was än­dern. So kam es, dass Gol­lin­ger und sein Team über die Sai­son hin­weg 46 Spie­ler ein­ge­setzt ha­ben. Um­so mehr kann man sei­nes Erach­tens stolz sein dar­auf, was ge­mein­sam er­reicht wur­de. „Es war kei­nes­wegs ein Selbst­läu­fer“, gibt der Coach zu Pro­to­koll. Na­tür­lich ha­be sei­ne Mann­schaft ei­ne „sehr ho­he Qua­li­tät“, aber sei­ne Jungs muss­ten „stets kon­zen­triert sein und im­mer Leis­tung ab­ru­fen“. Et­was aus­brem­sen muss­te er sei­ne Schütz­lin­ge, „als sich ab­zeich­ne­te, dass es mit der Meis­ter­schaft klap­pen könn­te“. Aber auch das ha­be die Mann­schaft ganz gut hin­be­kom­men.

Enorm wich­tig für den ge­sam­ten FC Wan­gen

Die zwei­te Mann­schaft wie­der auf­le­ben zu las­sen war „enorm wich­tig für den Ge­samt­ver­ein“, weiß Gün­ter Gol­lin­ger, der die ver­gan­ge­ne Sai­son so­wohl bei der Zwei­ten an der Sei­ten­li­nie stand, wie auch bei der A-Ju­gend. Ge­nau des­halb weiß Gol­lin­ger um die Wich­tig­keit ei­ner Re­ser­ve­mann­schaft. „Ei­ne zwei­te Mann­schaft ist für die Ju­gend­li­chen ei­ne Platt­form, um sich zu be­wei­sen.“

Beim FC Wan­gen wer­de Jahr für Jahr viel Zeit und Res­sour­cen in die Ju­gend­ar­beit in­ves­tiert, und da­bei müs­se „im End­ef­fekt auch was raus­kom­men“: „Schließ­lich ist es nicht un­se­re In­ten­ti­on, Ju­gend­spie­ler für um­lie­gen­de Ver­ei­ne aus­zu­bil­den“, so Gol­lin­ger. Ge­nau die­se Ent­wick­lung war seit der Ab­mel­dung der zwei­ten Mann­schaft er­kenn­bar. Doch die­sem Trend wird nun wie­der ent­ge­gen­ge­wirkt.

Gu­ter Kon­takt zwi­schen bei­den FC-Mann­schaf­ten

Sehr po­si­tiv ist für Gol­lin­ger die her­vor­ra­gen­de Kom­mu­ni­ka­ti­on und Zu­sam­men­ar­beit der bei­den Mann­schaf­ten. „Es gab ei­nen re­gen Wech­sel zwi­schen Ers­ter und Zwei­ter“, sagt Gün­ther Gol­lin­ger. „So­wohl hin­sicht­lich der Spie­ler, wie auch kom­mu­ni­ka­tiv. Das ist das Haupt­ziel.“So kön­ne zum Bei­spiel Spiel­pra­xis in der Zwei­ten ge­sam­melt wer­den, um dann „Stück für Stück im die Ers­te rein­zu­wach­sen“, lau­tet sein Blick in die Zu­kunft des FC Wan­gen.

Ge­fei­ert wur­de mit den Frau­en und der ers­ten Mann­schaft

Ge­mein­sam ge­fes­tet wur­de dann aus­gie­big, als zur Meis­ter­schaft der Zei­ten auch noch über­ra­schend der Klas­sen­er­halt der Ers­ten hin­zu­kam. „Da wur­de dann an­stän­dig ge­fei­ert. Das gan­ze Um­feld war am Start“, so Gol­lin­ger. Zu­mal die Frau­en­mann­schaft eben­falls ei­ne Meis­ter­schaft zu fei­ern hat­te.

„Der Auf­stieg war kein Selbst­läu­fer.“

FO­TO: ARC

Nach dem Sieg in Is­ny ju­belt die Mann­schaft des FC Wan­gen II samt Mas­kott­chen über den Auf­stieg in die Kreis­li­ga A.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.