Mi­nis­ter strei­ten we­gen Omi­ra-Ver­kauf

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIRTSCHAFT -

RAVENSBURG (ben) - Der Ver­kauf der Tra­di­ti­ons­mol­ke­rei Omi­ra mit Sitz im ober­schwä­bi­schen Ravensburg hat am Tag, nach­dem die Ge­nos­sen des Un­ter­neh­mens der Über­nah­me durch den fran­zö­si­schen Kon­zern Lac­ta­lis zu­ge­stimmt ha­ben, für Streit in der ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Lan­des­re­gie­rung ge­sorgt. So­zi­al­mi­nis­ter Man­fred Lu­cha (Fo­tos: dpa), un­ter­stützt von drei grü­nen Par­tei­freun­den, der Eu­ro­pa­ab­ge­ord­ne­ten Ma­ria Heu­buch, der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Agnies­z­ka Brug­ger und dem Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Mar­tin Hahn, führt die Schwie­rig­kei­ten von Omi­ra nicht zu­letzt auf die Agrar­po­li­tik der ver­gan­ge­nen Jah­re zu­rück. „Dass die tra­di­ti­ons­rei­che ober­schwä­bi­sche Ge­nos­sen­schafts­mol­ke­rei Omi­ra ih­re Ei­gen­stän­dig­keit auf­ge­ben muss­te, ist auch das Er­geb­nis ei­ner über vie­le Jah­re ver­fehl­ten Agrar­po­li­tik in Eu­ro­pa und in Deutsch­land“, schrei­ben die Po­li­ti­ker in ei­ner ge­mein­sa­men Er­klä­rung. Das En­de der Omi­ra zei­ge, dass die Kri­se voll auf die Re­gi­on durch­ge­schla­gen ha­be. „Auch künf­tig wer­den je­den Tag bäu­er­li­che Mil­cher­zeu­ger auf­ge­ben, wenn wir kei­nen grund­sätz­li­chen Wan­del in der Agrar­po­li­tik er­rei­chen“, be­to­nen die vier Ab­ge­ord­ne­ten. Von der welt­wei­ten Über­pro­duk­ti­on pro­fi­tier­ten fast nur „die gro­ßen Le­bens­mit­tel­kon­zer­ne, die am Ex­port gut ver­die­nen – nicht aber die Lie­fe­ran­ten“. Ba­den-Würt­tem­bergs Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Pe­ter Hauk (CDU) weist die Kri­tik scharf zu­rück. „Bei Omi­ra wur­den in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten un­ter­neh­me­ri­sche Ent­schei­dun­gen dar­über ge­trof­fen, was und für wen pro­du­ziert wer­den soll“, sag­te Hauk auf An­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. „Die frü­he­re Ge­schäfts­füh­rung hat ein­sei­tig auf den Schwer­punkt Milch­pul­ver ge­setzt. Das hat sich nach dem Weg­fall der plan­wirt­schaft­li­chen In­ter­ven­tio­nen, der letz­ten Milch­kri­se und den un­ter­schied­li­chen Ent­wick­lun­gen in Teil­märk­ten als falsch er­wie­sen“, er­klär­te der Mi­nis­ter. „Kei­ne ver­meint­lich noch so gu­te Agrar­po­li­tik kann solch un­ter­neh­me­ri­sche Feh­l­ein­schät­zun­gen ver­hin­dern.“

Süd­west-Mi­nis­ter im Clinch: Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Pe­ter Hauk (CDU) und So­zi­al­mi­nis­ter Man­fred Lu­cha (Bünd­nis 90/Grü­ne).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.