Kri­tik an Plä­nen für Haid/Witt­wais

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN -

Ei­ne Rei­he von Kri­tik­punk­ten an den städ­ti­schen Ide­en für die Be­bau­ung der Wie­se zwi­schen Haid und Witt­wais hat Ar­chi­tekt Micha­el Scheid­ler, ei­ner der Initia­to­ren des Woh­nungs­bau­fo­rums Wan­gen, bei der Ver­samm­lung ge­nannt. Un­ter an­de­rem er­klär­te er: Der Vor­schlag ba­sie­re auf städ­te­bau­li­chen Li­ni­en der 1980er- und 1990er-Jah­re und blen­de ak­tu­el­le Ent­wick­lun­gen zu (au­to­frei­em) Sied­lungs­bau aus. Durch die Auf­tei­lung des Are­als vor­nehm­lich für Ei­gen­hei­me ver­ge­be die Stadt dort vor­han­de­ne Chan­cen zur wei­te­ren Ent­wick­lung. Mit Ein­fa­mi­li­en- und Ket­ten­häu­sern sei kos­ten­güns­ti­ger und ge­mein­schaft­lich ver­träg­li­cher Woh­nungs­bau nicht zu er­rei­chen. So­zia­ler Aus­gren­zung wer­de durch die Struk­tur eben­so Vor­schub ge­leis­tet wie Chan­cen für Ener­gie­ef­fi­zi­enz ver­ge­ben wür­den. Und: „Die denk­ba­re Kli­en­tel, die in Wan­gen Woh­nun­gen sucht, wird hier nichts fin­den, weil es ein­fach zu teu­er ist.“Für den Grund­be­darf „pas­sie­re gar nichts“. (jps)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.