Fi­nan­zie­rung des Hau­ses für al­le Fäl­le ab­si­chern

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - IMMOBILIEN -

Das Traum­haus ist ge­fun­den, die Fi­nan­zie­rung steht. Doch plötz­lich wirft ein un­er­war­te­tes Er­eig­nis wie der Ver­lust des Ar­beits­plat­zes, Krank­heit oder Schei­dung al­les durch­ein­an­der, so­dass die Fi­nan­zie­rung der Im­mo­bi­lie nicht mehr ge­währ­leis­tet ist. Wel­che Rol­le jetzt der rich­ti­ge Fi­nan­zie­rungs­part­ner spie­len kann, wie die Ban­ken mög­li­cher­wei­se re­agie­ren und was man selbst tun soll­te, ist The­ma in der ak­tu­el­len Sen­dung von „Bau­en & Woh­nen“auf Re­gio TV.

Au­ßer­dem steht dies­mal ei­ne be­son­ders ori­gi­nel­le Form des Woh­nens auf dem Pro­gramm: das Haus­boot. Wie es sich dar­auf lebt und ob es wirk­lich ei­ne Al­ter­na­ti­ve zu den ei­ge­nen vier Wän­den sein kann, hat „Bau­en & Woh­nen“in Er­fah­rung ge­bracht.

Wei­te­rer Schwer­punkt in die­ser Wo­che: Wer ei­ne Be­stands­im­mo­bi­lie er­wer­ben will, der soll­te sich auf je­den Fall die Zeit neh­men, ge­nau hin­zu­schau­en. Je nach Bau­jahr sind ver­steck­te Män­gel zu er­war­ten. Des­halb ist es im­mer an­ge­sagt, ei­nen Ex­per­ten zu Ra­te zie­hen.

Schließ­lich folgt noch ein Som­mer­the­ma: Auch für das Le­ben im Gar­ten und auf dem Bal­kon gibt es Re­geln und vor­ge­schrie­be­ne Zei­ten, an die man sich un­be­dingt hal­ten soll­te, da­mit al­le ihr Ver­gnü­gen ha­ben. Egal ob es ums Gril­len oder ums Ra­sen­mä­hen geht – Nach­barn soll­ten sich nicht ge­stört füh­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.