„Vie­le Bau­stel­len“an Be­rufs­schu­le

Mem­min­ger Lei­ter Mein­rad Stöhr schil­dert In­ves­ti­ti­ons­be­darf in Hö­he von 3,5 Mil­lio­nen Eu­ro

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - BLICK INS ALLGÄU - Von Ve­re­na Kaul­fersch

MEM­MIN­GEN - An­ge­hen­de Me­tall­tech­ni­ker, die hoch­mo­der­ne An­la­gen be­die­nen, Grund­le­gen­des aber an jahr­zehn­te­al­ten Ma­schi­nen ler­nen? Das passt nicht und ist ei­ner von meh­re­ren Grün­den da­für, dass an der Mem­min­ger Jo­hann-Bier­wirth-Schu­le (JBS) laut Lei­ter Mein­rad Stöhr in den kom­men­den drei Jah­ren In­ves­ti­tio­nen von rund 3,5 Mil­lio­nen Eu­ro nö­tig sind. Die „vie­len Bau­stel­len“an der ge­werb­li­chen Be­rufs­schu­le wa­ren kürz­lich The­ma ei­nes Ge­sprächs, an dem un­ter an­de­rem Stöhr, Ober­bür­ger­meis­ter Man­fred Schil­der, Stadt­käm­me­rer Jür­gen Hin­de­mit und Sa­bi­ne Gan­ser, Lei­te­rin des Schul­ver­wal­tungs­amts, teil­nah­men.

Die Mem­min­ger Bier­wirth-Schu­le, die laut Stöhr seit dem Jahr 2012 durch­schnitt­lich ei­ne Zu­wachs­ra­te von fünf Pro­zent bei den Schü­ler­zah­len ver­zeich­net, ist das größ­te Kom­pe­tenz­zen­trum für Me­tall­tech­nik in Schwa­ben. Im Fach­be­reich Elek­tro­tech­nik un­ter­rich­tet sie über­dies mit dem Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­ni­ker und dem Au­to­ma­ti­sie­rungs­tech­ni­ker zwei Be­ru­fe, die „voll im Trend lie­gen“. Gera­de in der Au­to­ma­ti­sie­rungs­tech­nik be­ob­ach­tet Mein­rad Stöhr ei­nen mas­si­ven An­stieg der Schü­ler­zah­len. Ra­sant schrei­tet auch die Ent­wick­lung die­ser Be­rufs­bil­der vor­an – eben­so in der Me­tall­tech­nik, et­wa bei In­dus­trie- und Zer­spa­nungs­me­cha­ni­kern.

Rund ei­ne Mil­li­on Eu­ro floss so in ein 2013 er­öff­ne­tes, „na­gel­neu­es und vor­bild­li­ches“CNC-Schu­lungs­zen­trum. Doch nicht nur der Um­gang mit com­pu­ter­ge­steu­er­ten Werk­zeug­ma­schi­nen (CNC-Ma­schi­nen) und au­to­ma­ti­sier­ten Ma­schi­nen­sys­te­men ist Lern­in­halt – die Schü­ler sol­len auch an „her­kömm­li­chen“Ma­schi­nen Gr­und­fer­tig­kei­ten ken­nen­ler­nen, Ein­blick in die Ar­beits­schrit­te und „ein Ge­fühl für das Ma­te­ri­al“be­kom­men. Ge­nau da­für ste­hen laut Stöhr Ma­schi­nen be­reit, die teils noch aus den 1960er-Jah­ren stam­men. Die lie­ßen nicht nur Ge­nau­ig­keit ver­mis­sen, son­dern ent­sprä­chen auch nicht mo­der­nen Si­cher­heits­stan­dards. Un­ter­richt ist da nur ein­ge­schränkt un­ter er­schwer­ten Be­din­gun­gen mög­lich. Da­zu kam es laut Stöhr, weil der com­pu­ter­ge­steu­er­te CNC-Be­reich lan­ge im Vor­der­grund stand. Doch ei­ne „Rück­be­sin­nung“sei nö­tig, da Schü­ler nicht mehr die Gr­und­fer­tig­kei­ten mit­brin­gen wie frü­her. „Da war es so, dass sie schon beim Her­um­schrau­ben in der Ga­ra­ge zu­hau­se ei­ni­ges mit­be­kom­men ha­ben. In­zwi­schen be­schäf­ti­gen sie sich aber haupt­säch­lich mit dem Com­pu­ter.“

Auf­hol­be­darf herrscht auch beim Com­pu­ter­sys­tem. Das ar­bei­tet laut Stöhr noch mit ei­nem Be­triebs­sys­tem der Jahr­tau­send­wen­de. Nicht kom­pa­ti­bel sei es mit ak­tu­el­len Pro­gram­men der In­dus­trie, die ei­ne wich­ti­ge Ar­beits­grund­la­ge dar­stel­len. Im­mer wie­der brau­che es Son­der­lö­sun­gen, um die­sem Pro­blem zu be­geg­nen.

Da­zu kommt, dass „die Ver­net­zung im Haus den ak­tu­el­len An­for­de­run­gen bei Wei­tem nicht mehr ent­spricht“. Bei ei­ner Neu­in­stal­la­ti­on sind aber dem Schul­lei­ter zu­fol­ge ver­schärf­te Brand­schutz­be­stim­mun­gen ein­zu­hal­ten – und das be­deu­tet er­heb­li­che bau­li­che Ve­rän­de­run­gen.

Mit Kos­ten von rund 1,2 Mil­lio­nen Eu­ro schlägt dar­um laut Stöhr die­ser Be­reich zu Bu­che. Er soll als Er­geb­nis des Ge­sprächs mit der Stadt kom­men­des Jahr an­ge­packt wer­den.

FO­TO: VE­RE­NA KAUL­FERSCH

Ei­nen star­ken An­stieg ver­zeich­net die Jo­hann Bier­wirth Schu­le beim Aus­bil­dungs­be­ruf „Elek­tro­ni­ker für Au­to­ma­ti­sie­rungs­tech­nik“. Auch Mar­tin Schmid, Ste­fan Ul­rich und Mar­co Kunz (von links) ha­ben sich da­für ent­schie­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.