Spiel mit dem Feu­er am Elit­zer See

Orts­ver­wal­tung Niederwangen will vor al­lem ge­gen das Gril­len im Land­schafts­schutz­ge­biet vor­ge­hen und kün­digt Kon­trol­len an

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN -

NIEDERWANGEN (jasc) - Trotz Ver­bot und ho­her Wald­brand­ge­fahr gibt es am Elit­zer See ver­mehrt of­fe­ne Feu­er­stel­len von fei­ern­den Ba­de­gäs­ten. Nun will die Ort­schaft Niederwangen ver­stärkt da­ge­gen vor­ge­hen.

Orts­vor­ste­her Bert­hold Rie­ther er­klärt das Pro­blem: „Gril­len ist am See kom­plett ver­bo­ten, weil man sich dort im Land­schafts­schutz­ge­biet be­fin­det. Ab­ge­se­hen da­von ist man dort un­mit­tel­bar am Wald­rand. Das ist bei der som­mer­li­chen Hit­ze mit dem Fun­ken­flug sehr ge­fähr­lich.“Vom 1. März bis zum 31. Ok­to­ber gel­te zum Bei­spiel eben­falls we­gen der ho­hen Wald­brand­ge­fahr ab­so­lu­tes Rauch­ver­bot in Wäl­dern. Ein of­fe­nes Feu­er muss min­des­tens 100 Me­ter vom Wald­rand ent­fernt sein – un­mög­lich am Elit­zer See.

Dort gibt es laut Rie­ther noch ein wei­te­res Pro­blem, ver­ur­sacht durch abend­li­ches Fei­ern. „In den Müll­con­tai­nern fin­den sich ver­mehrt Es­sens­res­te. Da ma­chen sich Fuchs und Ha­se dran zu schaf­fen, da­her ist das Weg­schmei­ßen von Es­sens­res­ten im Land­schafts­schutz­ge­biet auch nicht er­laubt.“Ge­gen das Ba­den im See, der sich in Pri­vat­be­sitz be­fin­det, ha­be ja nie­mand et­was ein­zu­wen­den, aber nur ge­gen ge­wis­se Aus­wüch­se, so Rie­ther wei­ter. Da­her soll es am See in Zu­kunft Kon­trol­len ge­ben. „Wir wer­den da re­gel­mä­ßig abends vor­bei­schau­en und das im Au­ge be­hal­ten“, kün­digt Bert­hold Rie­ther an. Soll­te die Orts­ver­wal­tung dort nachts ei­ne ak­ti­ve Feu­er­stel­le ent­de­cken, wer­de um­ge­hend die Po­li­zei ge­ru­fen.

FO­TO: SCHAR­PEN­BERG

Ver­bo­te­ne Feu­er­stel­le di­rekt am Elit­zer See.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.