Leu­te

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - KULTUR -

Di­ri­gent Her­bert

Blom­stedt (Fo­to: dpa) be­kommt auch nach mehr als 60-jäh­ri­ger Kar­rie­re bei Mu­sik noch Gän­se­haut. „Das geht mir bei vie­len Wer­ken so. Ich könn­te so­gar über­trei­ben und sa­gen: Wenn ich kei­ne Gän­se­haut be­kom­me, dann ist die Mu­sik für mich viel­leicht nicht wert­voll ge­nug“, sag­te er in ei­nem In­ter­view. Man müs­se so emp­fäng­lich und sen­si­bel sein, dass man mit Re­spekt und Dank­bar­keit vor ei­nem Werk ste­he: „Man darf nie in Rou­ti­ne ver­fal­len so nach dem Mot­to: Das kann ich schon. Ich füh­le mich je­des Mal als An­fän­ger. Ich weiß zwar, dass ich Er­fah­rung mit vie­len Stü­cken ha­be, muss aber trotz­dem ein paar Hür­den über­win­den, be­vor ich vor ein Orches­ter tre­te.“Blom­stedt fei­ert am heu­ti­gen Di­ens­tag sei­nen 90. Ge­burts­tag. (dpa)

In rund ei­nem Mo­nat kommt die „Bul­ly­para­de“in die deut­schen Ki­nos – und Re­gis­seur Micha­el „Bul­ly“Her­big (Fo­to: dpa) macht sich schon mal Sor­gen um die Be­su­cher­zah­len: „Wir schie­len ei­gent­lich auf kei­ne Zahl. Aber, so ehr­lich kann man sein, al­les was un­ter ei­ner Mil­li­on ist, wä­re ei­ne bo­den­lo­se Ent­täu­schung“, sag­te der 49-Jähr­gi­ge dem Ma­ga­zin „Play­boy“. Drei Mil­lio­nen Zu­schau­er wä­ren für ihn ein „Rie­sen­er­folg“, so der Ko­mi­ker wei­ter. Mit der „Bul­ly­para­de“brin­gen Her­big und sei­ne Kol­le­gen Rick Ka­va­ni­an und Christian Tramitz ih­re gleich­na­mi­ge Kult-Fern­seh­se­rie (1997-2002) auf die Ki­n­o­lein­wand. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.