Mo­bi­le Sa­ni­täts­wa­che kommt im Sep­tem­ber

Crowd­fun­ding-Pro­jekt von DRK-Kreis­ver­band und Volks­bank Ulm-Bi­be­rach en­det er­folg­reich

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION - Von Gerd Mä­ger­le

BI­BE­RACH - Der Kreis­ver­band Bi­be­rach des Deut­schen Ro­ten Kreu­zes (DRK) er­hält ei­ne neue mo­bi­le Sa­ni­täts­wa­che, die bei Groß­ver­an­stal­tun­gen zum Ein­satz kom­men kann. Bei ei­nem von der Volks­bank Ulm-Bi­be­rach un­ter­stütz­ten Crowd­fun­ding-Pro­jekt ka­men in den ver­gan­ge­nen drei Mo­na­ten knapp 56 000 Eu­ro da­für zu­sam­men. Die mo­bi­le Wa­che wird rund 80 000 Eu­ro kos­ten und soll Mit­te Sep­tem­ber in Bi­be­rach fei­er­lich über­ge­ben wer­den.

Bis­lang hat­te das DRK im Land­kreis um­ge­bau­te Wohn­wa­gen im Ein­satz, die den eh­ren­amt­li­chen DRK-Hel­fern bei Groß­er­eig­nis­sen wie Volks­fes­ten oder Sport­ver­an­stal­tun­gen als mo­bi­le Wa­chen dien­ten. Die­se Wohn­wa­gen sind in­zwi­schen rund 20 Jah­re alt und nicht mehr zeit­ge­mäß aus­ge­stat­tet.

Zu­sam­men mit der Volks­bank Ulm-Bi­be­rach ent­stand vor rund ei­nem Jahr die Idee, mit ei­nem Crowd­fun­ding-Pro­jekt Spen­den für ei­ne neue mo­bi­le Sa­ni­täts­wa­che zu sam­meln. Der Un­ter­schied zu ei­nem „nor­ma­len“Spen­den­pro­jekt: Wä­re die not­wen­di­ge Sum­me von min­des­tens 50 000 Eu­ro nicht zu­sam­men­ge­kom­men, hät­ten die Spen­der ihr Geld zu­rück­er­hal­ten. Dar­über müs­sen sich die Be­tei­lig­ten aber jetzt kei­ne Ge­dan­ken mehr ma­chen: 174 Spen­der brach­ten die Sum­me von 55 948 Eu­ro auf. Die Volks­bank hat dies mit ei­ner Spen­de von zehn Eu­ro pro Spen­der plus ei­ner ei­ge­nen Spen­de mit 6000 Eu­ro un­ter­stützt.

„Wir hat­ten im Vor­feld ei­gent­lich auf rund 2500 Spen­der ge­hofft“, sagt Volks­bank­di­rek­tor Jo­sef Schnei­der­han. Die­ses Ziel ha­be man lei­der nicht er­reicht. Im Ge­gen­zug da­für ha­be es meh­re­re Groß­spen­den ge­ge­ben. „Die hät­ten wir aber oh­ne das Crowd­fun­ding auch nicht be­kom­men, in­so­fern war die Ak­ti­on ein gro­ßer Er­folg“, sagt Micha­el Mutsch­ler, Ge­schäfts­füh­rer des DRK-Ret­tungs­diensts. Er dan­ke je­dem ein­zel­nen Spen­der. Zwar sei das Crowd­fun­ding nun be­en­det, „wer aber ger­ne noch für das Pro­jekt spen­den möch­te, kann das wei­ter­hin di­rekt an den DRK-Kreis­ver­band tun. Das ver­rin­gert die Sum­me, die das DRK selbst noch für die mo­bi­le Sa­ni­täts­wa­che auf­brin­gen muss.“

Die 2,8 Ton­nen schwe­re und auf ei­nem An­hän­ger mon­tier­te Sa­ni­täts­wa­che ist in­zwi­schen be­stellt und soll in et­wa acht Wo­chen ge­lie­fert wer­den. Im Sep­tem­ber soll es ei­ne fei­er­li­che Über­ga­be auf dem Bi­be­r­a­cher Markt­platz ge­ben. Die ur­sprüng­li­che Idee, sie be­reits beim Bi­be­r­a­cher Schüt­zen­fest ein­zu­wei­hen, kann des­halb nicht um­ge­setzt wer­den. Un­ter­teilt ist die mo­bi­le Sa­ni­täts­wa­che in ei­nen Auf­ent­halts­be­reich für die eh­ren­amt­li­chen DRKHel­fer und ei­nen Be­reich zur Pa­ti­en­ten­ver­sor­gung. „Wir ha­ben mit der neu­en mo­bi­len Wa­che op­ti­ma­le Be­din­gun­gen für Per­so­nal und Pa­ti­en­ten“, sagt Mutsch­ler. Da­mit ge­hö­re man in die­sem Be­reich ins vor­de­re Drit­tel al­ler DRK-Kreis­ver­bän­de in Ba­den-Würt­tem­berg.

FO­TO: DRK-KREIS­VER­BAND BI­BE­RACH

Blick ins In­ne­re: So wird die neue mo­bi­le Sa­ni­täts­wa­che des DRK-Kreis­ver­bands Bi­be­rach aus­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.