Plä­doy­ers im NSU-Pro­zess be­gin­nen

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

MÜNCHEN (dpa) - Mehr als vier Jah­re nach Be­ginn des NSU-Pro­zes­ses sol­len heu­te die Plä­doy­ers in dem Mam­mut­ver­fah­ren be­gin­nen. Das hat das Ober­lan­des­ge­richt München be­kannt ge­ge­ben. Als ers­te Par­tei soll die Bun­des­an­walt­schaft plä­die­ren. Bun­des­an­walt Her­bert Die­mer hat­te mit­ge­teilt, er sei da­für vor­be­rei­tet: „Wir kön­nen mor­gen be­gin­nen“, sag­te er am Di­ens­tag. Das Plä­doy­er der An­kla­ge wer­de schät­zungs­wei­se 22 St­un­den dau­ern.

Von 1998 bis zum No­vem­ber 2011 leb­te die Haupt­an­ge­klag­te Bea­te Zschä­pe mit den bei­den Ter­ro­ris­ten Uwe Mund­los und Uwe Böhn­hardt im Un­ter­grund. Die Män­ner sol­len wäh­rend die­ser Zeit zehn Men­schen er­mor­det ha­ben, neun da­von aus ras­sis­ti­schen Mo­ti­ven. Sie sol­len zu­dem zwei Spreng­stoff­an­schlä­ge mit vie­len Ver­letz­ten ver­übt und Dut­zen­de Ban­ken über­fal­len ha­ben. Zschä­pe ist als drit­tes und ein­zig über­le­ben­des Mit­glied des „Na­tio­nal­so­zia­lis­ti­schen Un­ter­grunds“we­gen Mit­tä­ter­schaft an al­len Ver­bre­chen an­ge­klagt. Ihr droht ei­ne le­bens­lan­ge Frei­heits­stra­fe. Bis zum Be­ginn der Som­mer­pau­se sol­le die Bun­des­an­walt­schaft ih­re Schluss­vor­trä­ge be­en­den, sag­te der Vor­sit­zen­de Rich­ter Man­fred Götzl am Di­ens­tag. Letz­ter Ver­hand­lungs­tag ist der 1. Au­gust.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.