Leh­rer kla­gen über Be­din­gun­gen in Flücht­lings­klas­sen und for­dern mehr Stel­len

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIR IM SÜDEN -

STUTT­GART (lsw) - Die Ge­werk­schaft Er­zie­hung und Wis­sen­schaft (GEW) klagt über die Be­din­gun­gen für Leh­rer in Flücht­lings­klas­sen. Nicht nur sei­en die Schu­len mit ei­ner sehr he­te­ro­ge­nen Schü­ler­schaft kon­fron­tiert, son­dern hät­ten auch nicht ge­nü­gend Stel­len, sag­te die GEW-Lan­des­che­fin Do­ro Mo­ritz am Frei­tag in Stutt­gart. Da­mit ge­fähr­de die Lan­des­re­gie­rung die In­te­gra­ti­on. Das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um be­stritt Strei­chungs­plä­ne. Res­sort­che­fin Su­san­ne Ei­sen­mann (CDU) be­ton­te: „Al­le Leh­rer, die in den Vor­be­rei­tungs­klas­sen un­ter­rich­ten, blei­ben den Schu­len wei­ter­hin er­hal­ten.“Sie sei zu­ver­sicht­lich, dass ihr An­trag auf Ver­län­ge­rung von 200 ur­sprüng­lich zum Kür­zen vor­ge­se­he­nen Stel­len beim Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um auf Zu­stim­mung sto­ße.

Über­dies for­dert die Ge­werk­schaft ge­mein­sam mit dem Flücht­lings­rat, dass Flücht­lin­ge ih­re schu­li­sche oder dua­le Aus­bil­dung in Deutsch­land be­en­den kön­nen. Zum Um­gang mit dro­hen­den Ab­schie­bun­gen von Schü­lern legt die GEW ei­ne Hand­lungs­an­lei­tung für Leh­rer vor. Im Mit­tel­punkt ste­hen Rat­schlä­ge, wie man ei­ne Ab­schie­bung ei­nes Schü­lers nicht un­ter­stüt­zen be­zie­hungs­wei­se ver­hin­dern kann. Die Ve­r­un­si­che­rung der Leh­rer und Schul­lei­tun­gen ist laut GEW groß. Seán McGin­ley vom Lan­des­flücht­lings­rat sag­te: „Wenn je­mand aus der Klas­se ab­ge­scho­ben wird, wird ein gan­zes Um­feld mit­t­rau­ma­ti­siert.“Leh­rer sei­en kei­ne „Ab­schie­be­hel­fer“; Schu­le müs­se ein ge­schütz­ter Ort blei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.