Wich­ti­ge Än­de­run­gen

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GELD & SERVICE -

Fonds­steu­er: Deut­sche Fonds müs­sen in­län­di­sche Di­vi­den­den und Im­mo­bi­li­en­er­trä­ge ab 2018 ver­steu­ern. Grund­sätz­lich wer­den 15 Pro­zent Kör­per­schafts­steu­er fäl­lig.

Teil­frei­stel­lung: An­le­ger zah­len un­ter dem Strich nicht mehr, denn Aus­schüt­tun­gen und Kurs­ge­win­ne wer­den zum Teil von der Ab­gel­tungs­steu­er frei­ge­stellt. Die Hö­he ist nach Fonds­art un­ter­schied­lich: über­wie­gen­de Ak­ti­en­fonds 30 Pro­zent, Misch­fonds mit ei­nem Vier­tel Ak­ti­en­quo­te 15 Pro­zent, Im­mo­bi­li­en­fonds 60 Pro­zent (bei aus­län­di­schem Be­stand 80 Pro­zent).

Vor­ab­pau­scha­le: Ein­füh­rung ei­ner Min­dest­be­steue­rung durch ei­nen fik­ti­ven jähr­li­chen Ba­sis­er­trag, auf den ei­ne Vor­ab­pau­scha­le im Ja­nu­ar fäl­lig wird. Da­durch wer­den aus­schüt­ten­de und the­sau­rie­ren­de Fonds steu­er­lich weit­ge­hend gleich­ge­stellt.

Be­stands­schutzen­de: Fonds, die vor 2009 ge­kauft wur­den, ver­lie­ren ab 2018 die Be­frei­ung von der Ab­gel­tungs­steu­er. Der bis zum 31.12.2017 er­ziel­te Wert­zu­wachs bleibt steu­er­frei und ein ho­her Frei­be­trag von 100 000 Eu­ro pro Per­son kann für zu­künf­ti­ge Ge­win­ne ab 2018 mit die­sen Alt­fonds gel­tend ge­macht wer­den.

Ver­ein­fa­chung: Da die De­pot­bank künf­tig die Steu­ern auf Fonds be­rech­net und di­rekt ein­be­hält, wird das Aus­fül­len der Steu­er­er­klä­rung leich­ter. Das gilt auch für aus­län­di­sche the­sau­rie­ren­de Fonds. (fj)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.