Fir­men aus der Re­gi­on sind be­liebt

Vie­le Auf­trä­ge von Cen­ter Parcs ge­hen an Un­ter­neh­men aus der Um­ge­bung

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION - Von Si­mon Nill

LEUTKIRCH - Bo­den­plat­ten wer­den ein­ge­baut, Bä­der in­stal­liert oder Dä­cher ge­deckt – un­ter an­de­rem der Bau von 1000 Häu­sern läuft im ge­plan­ten Fe­ri­en­park All­gäu von Cen­ter Parcs der­zeit auf Hoch­tou­ren. Zahl­rei­che Hand­wer­ker sind da­mit be­schäf­tigt, ein Pa­ra­dies für Ur­lau­ber ent­ste­hen zu las­sen. Doch wo­her kom­men die Ar­bei­ter?

Vie­le Auf­trä­ge auf der Groß­bau­stel­le, et­wa zwei Drit­tel, hat der Kon­zern an Fir­men aus der Re­gi­on ver­ge­ben. Das ist ei­ne deut­lich hö­he­re Quo­te als bei den Bau­ar­bei­ten für an­de­re Fe­ri­en­an­la­gen von Cen­ter Parcs, meint Pro­jekt­lei­ter Dim He­mel­tjen. Aus Leutkirch sind die Fir­men Pflei­de­rer und Mös­le Bau be­tei­ligt. Eben­so die Bad Wurz­acher Un­ter­neh­men Fass­nacht In­ge­nieu­re (für In­fra­struk­tur zu­stän­dig), Bau­grund Süd (Bo­den­gut­ach­ten) und Wer­ner Dan­gel Holz­bau (Dach­de­ckung). Aus der na­hen Um­ge­bung kom­men wei­te­re Be­trie­be hin­zu.

„Ein be­son­de­rer Auf­trag“

„Es hilft, wenn ei­ne Fir­ma aus der Re­gi­on kommt“, er­klärt He­mel­tjen im Ge­spräch mit der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Häu­fig sei­en die­se et­wa „mehr in­ter­es­siert“. Zu­dem ist der Lo­gis­tik­auf­wand deut­lich ge­rin­ger. Und man brau­che für die An­ge­stell­ten kei­ne Un­ter­künf­te su­chen, nennt der Pro­jekt­lei­ter wei­te­re Vor­tei­le. Bei der Aus­wahl ei­nes ge­eig­ne­ten Un­ter­neh­mens sei al­ler­dings we­ni­ger die Her­kunft, son­dern in ers­ter Li­nie die Leis­tungs­fä­hig­keit ent­schei­dend.

Für die Fir­ma Pflei­de­rer, die ei­nen Stand­ort in Leutkirch be­sitzt, ist der Groß­auf­trag von Cen­ter Parcs kein ge­wöhn­li­ches En­ga­ge­ment: „Vor al­lem we­gen der Men­ge für ein ein­zi­ges Ob­jekt“, er­klärt ein An­ge­stell­ter auf An­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Denn für 401 Häu­ser lie­fert das Un­ter­neh­men Span- und Fa­ser­plat­ten. Wie vie­le das sind, sei nur schwer zu schät­zen. Je­den­falls ei­ne gro­ße Men­ge, meint der Mit­ar­bei­ter, schließ­lich wer­den sämt­li­che Dä­cher und Wän­de der Ge­bäu­de da­mit aus­ge­stat­tet. Wann der Auf­trag von Pflei­de­rer ab­ge­schlos­sen ist, hän­ge vor al­lem da­von ab, wie es ge­ne­rell auf der Bau­stel­le im Park All­gäu vor­an­geht. „Das wird sich be­stimmt ein ein Jahr lang zie­hen“, ver­mu­tet der Mit­ar­bei­ter. 750 Bo­den­plat­ten für ei­nen Groß­teil der Fe­ri­en­häu­ser lie­fert in­des das Un­ter­neh­men Mös­le Bau mit Sitz in Wuch­zen­ho­fen. „Al­lein vom Vo­lu­men her ist es schon ein be­son­de­rer Auf­trag“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Chris­ti­an Hock. Der dar­aus re­sul­tie­ren­de Um­satz sei für die Fir­ma zu­dem „ge­schichts­träch­tig“. Bis zum kom­men­den Früh­jahr sol­len die Ar­bei­ten des Un­ter­neh­mens auf dem ehe­ma­li­gen Mu­ni­ti­ons­are­al ab­ge­schlos­sen sein. „Das ist schon ein sport­li­cher Zeit­plan“, meint Hock. Schließ­lich sei der Be­trieb auch für „Rand­ar­bei­ten“wie et­wa zum Blitz­schutz oder für Haus­an­schluss­lei­tun­gen zu­stän­dig.

Um den ge­sam­ten Auf­trag stem­men zu kön­nen, wur­den so­ge­nann­te Nach­un­ter­neh­mer aus der Re­gi­on en­ga­giert, die die Fir­ma Mös­le Bau un­ter­stüt­zen. Da­zu zäh­len die Be­trie­be MBE Hil­de­brand & Bin­ger, Zim­me­rei Mayr & Sonn­tag, Edu­ard Fack­ler so­wie Graf Tief­bau. Ins­ge­samt sei­en da­durch re­gel­mä­ßig 30 Mit­ar­bei­ter aus den Be­trie­ben auf dem Cen­ter-Parcs-Ge­län­de, um den Auf­trag er­folg­reich aus­zu­füh­ren.

Doch auch wenn vie­le Ar­bei­ten be­reits auf Hoch­tou­ren lau­fen, sei­en längst noch nicht al­le Bau­ar­bei­ten für das Groß­pro­jekt an leis­tungs­fä­hi­ge Fir­men ver­ge­ben wor­den, er­läu­tert Dim He­mel­tjen. In den kom­men­den Wo­chen und Mo­na­ten gel­te es, wei­te­re Un­ter­neh­men zu en­ga­gie­ren. Dann wer­den wie­der neue Fir­men aus der Re­gi­on Auf­trä­ge er­hal­ten, ist er sich si­cher.

FOTO: RO­LAND RASEMANN

Die Bau­ar­bei­ten für den Park All­gäu lau­fen auf Hoch­tou­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.