Ur­nen­grä­ber, Kin­der­gar­ten und ein Schnee­pflug

Ma­ra­thon­sit­zung im Ach­ber­ger Ge­mein­de­rat

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GEMEINDEN - Von Olaf Wink­ler und Jan Schar­pen­berg

ACH­BERG - Ei­ne Ma­ra­thon­sit­zung ha­ben die zehn Mit­glie­der des Ach­ber­ger Ge­mein­de­ra­tes ge­mein­sam mit Bür­ger­meis­ter Jo­han­nes Aschau­er und – zu­min­dest zu Be­ginn – zahl­rei­chen Zu­hö­rern ab­sol­viert. Nicht we­ni­ger als 14 Ta­ges­ord­nungs­punk­te hat­te das Gre­mi­um vor den Som­mer­fe­ri­en noch zu be­ar­bei­ten. Und da­bei spiel­te die zu­letzt hef­tig dis­ku­tier­te Zu­kunft des Ach­ber­ger Pfle­ge­heims dies­mal kei­ne Rol­le. Kei­ne Ein­wän­de hat­ten die Rats­mit­glie­der ge­gen die Plä­ne ei­ner Fir­ma im Be­reich des Be­bau­ungs­plans „Zie­gel­hüt­te“. Hier soll ei­ne neue Hal­le ent­ste­hen, de­ren Zu­fahrt lang­fris­tig zu si­chern ist. Da­für hat der Ge­mein­de­rat die Mög­lich­keit ge­schaf­fen, ei­ne zu­sätz­li­che Er­schlie­ßungs­stra­ße zu bau­en. Die Kos­ten hier­für hat zum größ­ten Teil die Fir­ma zu tra­gen.

Rund 8000 Eu­ro soll die An­la­ge ei­ner Ur­nen­grab-An­la­ge auf dem Fried­hof in Es­se­rats­wei­ler kos­ten. An­ge­sichts der ver­hält­nis­mä­ßig ge­rin­gen Kos­ten ver­zich­te­te die Ver­wal­tung beim Ein­ho­len von An­ge­bo­ten auf ein Leis­tungs­ver­zeich­nis. Mit Fol­gen: Vier An­ge­bo­te er­hielt die Ge­mein­de, die aber nicht ver­gleich­bar wa­ren. Das lös­te Ve­r­un­si­che­rung im Ge­mein­de­rat aus, wie nun vor­zu­ge­hen sei. Am En­de der län­ge­ren Dis­kus­si­on stand der Be­schluss, dass der kos­ten­güns­tigs­te An­bie­ter den Zu­schlag er­hal­ten soll – so er denn sei­nen An­ge­bots­preis als Pau­scha­le in Rech­nung stellt.

In­ten­siv hat sich das Gre­mi­um auch mit dem An­lie­gen von zwei Ach­ber­ger El­tern-Paa­ren be­schäf­tigt, die ih­ren Nach­wuchs in Lin­dau­er Ein­rich­tun­gen be­treu­en las­sen und die Über­nah­me der Kos­ten be­an­trag­ten. In ei­nem Fall ging es um ei­nen Krip­pen-Platz, der die täg­li­che Be­treu­ung über 15.30 Uhr hin­aus ge­währ­leis­tet. Die Ge­mein­de bie­tet ei­nen sol­chen ak­tu­ell nicht an. „Nach ei­ner Um­fra­ge ha­ben wir fest­ge­stellt, dass für 90 Pro­zent al­ler El­tern die Be­treu­ung bis zu die­ser Uhr­zeit aus­rei­chend ist“, sag­te Käm­me­rin Tan­ja Ruh auf Nach­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Auch die ört­li­che Ta­ges­mut­ter, die an­sons­ten als Aus­weich­mög­lich­keit ein­springt, ist der­zeit aus­ge­bucht. So stimm­te das Gre­mi­um der Kos­ten­über­nah­me in Hö­he von 3385 Eu­ro pro Jahr zu.

Im an­de­ren Fall be­sucht ein Kind ei­nen Lin­dau­er Kin­der­gar­ten. Hier blie­ben die Rats­mit­glie­der bei ih­rer bis­he­ri­gen Li­nie, ei­ne Kos­ten­über­nah­me ab­zu­leh­nen, da so­wohl im Bau­ern­hof-Kin­der­gar­ten als auch im ka­tho­li­schen Kin­der­gar­ten Plät­ze zur Ver­fü­gung ste­hen. Un­ter an­de­rem Man­fred Vog­ler fürch­te­te ei­nen Prä­ze­denz­fall. Hier lehn­te das Gre­mi­um am En­de die Über­nah­me der Kos­ten von knapp 1700 Eu­ro ge­gen die Stim­men von Hei­di Her­zog und Daniela Freh­ner ab.

Die Kos­ten für die Kin­der­be­treu­ung stei­gen im kom­men­den Kin­der­gar­ten-Jahr 2017/18 um rund vier Pro­zent. Das ers­te Kind kos­tet künf­tig je nach ge­buch­ter St­un­den­zahl 175 oder 225 Eu­ro pro Mo­nat im Kin­der­gar­ten und 281 oder 409 Eu­ro in der Kin­der­krip­pe.

Ver­ge­ben hat der Ge­mein­de­rat die Ar­bei­ten für ei­ne neue Hei­zungs­an­la­ge im Ge­mein­de­haus in Sig­gen. Sie kos­tet rund 63 000 Eu­ro. Ih­ren al­ten Schnee­pflug ver­kauft die Kom­mu­ne für 1100 Eu­ro. Und schließ­lich be­schloss das Gre­mi­um auch, dass es auch bei der Bun­des­tags­wahl En­de Sep­tem­ber nur ei­nen Wahl­be­zirk für die ge­sam­te Kom­mu­ne ge­ben soll. Das Wahl­lo­kal ist auch dies­mal die Ach­berg­hal­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.