„Man be­kommt von Schü­lern viel zu­rück“

Schu­le Un­ter­schwar­zach ver­ab­schie­det ih­ren Rek­tor Rein­hard Es­pe fei­er­lich

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION - Von Ot­to Schöll­horn

UN­TER­SCHWAR­ZACH - 23 Jah­re lang hat Rein­hard Es­pe die Schu­le in Un­ter­schwar­zach, idyl­lisch ge­le­gen mit Blick auf Dorf und Al­pen­ket­te, ge­lei­tet. Im Rah­men ei­ner Fei­er­stun­de wur­de er im Bei­sein von Weg­be­glei­tern, Schul­lei­ter­kol­le­gen, des Kol­le­gi­ums, Ver­tre­tern der Kom­mu­ne, des Staat­li­chen Schul­amts, der El­tern­schaft und der Kir­chen in der Tur­nund Fest­hal­le Un­ter­schwar­zach fest­lich ver­ab­schie­det.

Die Büh­ne, de­ko­riert mit far­ben­präch­ti­gen Let­tern „Wir sa­gen Tschüss“, bot noch ein­mal dem schei­den­den Rek­tor die Ge­le­gen­heit, ei­nen ele­men­ta­ren Teil sei­ner Ar­beit als Mu­sik­päd­ago­ge zei­gen zu kön­nen. Mit dem Schul­chor und der Klas­se 3 brach­te er das Sing­spiel „Klas­sen­fahrt zum Mond“in ei­ner sze­nisch und mu­si­ka­lisch be­ein­dru­cken­den Wei­se zur Auf­füh­rung. So stell­te auch Schul­amts­di­rek­to­rin Pe­tra Blust ih­re Ab­schieds­re­de un­ter das be­zeich­nen­de Zi­tat von Ye­hu­di Men­u­hin: „Die Mu­sik spricht für sich al­lein. Vor­aus­ge­setzt, wir ge­ben ihr ei­ne Chan­ce.“

Gleich­nis­haft ha­be Rek­tor Es­pe Schü­lern und Kol­le­gi­um die Chan­ce ge­bo­ten, sich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln auf ein er­fül­len­des Be­rufs­le­ben hin. Mit Herz­blut sei er für die Schu­le da ge­we­sen, ha­be sein En­ga­ge­ment und Ta­lent da­für ein­ge­setzt und so­mit die Schu­le her­vor­ra­gend nach au­ßen ver­tre­ten. Mit Hack­brett und Gi­tar­re um­rahm­ten Sig­lin­de Merk und Tan­ja Schai­b­le die sich an­schlie­ßen­den Gruß­wor­te. Bür­ger­meis­ter Roland Bürk­le sah in Rein­hard Es­pe des Öf­te­ren den „Rek­tor des Bau­ens“, sind doch an­ge­sichts sei­nes En­ga­ge­ments enor­me bau­li­che Ve­rän­de­run­gen der Schu­le vor­ge­nom­men wor­den.

Die Vor­sit­zen­de des El­tern­bei­rats, Andrea Schmu­ker, at­tes­tier­te dem Schul­lei­ter, das Ler­nen bei den Schü­lern ein­ge­for­dert zu ha­ben und sprach für ge­mein­sa­mes Agie­ren und Or­ga­ni­sie­ren zwi­schen den El­tern und der Leh­rer­schaft ih­ren Dank aus. Mit ei­nem fin­di­gen Wort­spiel hei­ter­ten Her­bert Sgier und An­dré Radt­ke, neu­er ge­schäfts­füh­ren­der Schul­lei­ter, den Ab­schied auf, zo­gen al­ler­lei Uten­si­li­en aus ei­nem al­ten Schul­ran­zen, die al­le­samt auf sei­nem wei­te­ren Weg be­schüt­zend, be­hü­tend und weg­wei­send sein sol­len, pas­send zu dem Song „Jen­seits der Pflich­ten muss die Frei­heit ja gren­zen­los sein“der Schul­lei­ter­kol­le­gen.

Ein be­ein­dru­cken­des Bild von ei­nem vor­bild­li­chen Schul­lei­ter zeich­ne­te Ni­na Mül­ler als jun­ge Ver­tre­te­rin des Kol­le­gi­ums mit Blick auf Rein­hard Es­pe. Er ha­be Ver­trau­en ge­schenkt, nicht dau­ernd über die Schul­ter ge­schaut und den Un­ter­richt und neue Me­tho­den arg­wöh­nisch be­ob­ach­tet. Ver­trau­en statt Kon­trol­le. Man wach­se an der Ver­ant­wor­tung, dem Ver­trau­en ge­recht zu wer­den. „Wir ha­ben al­le mehr ge­lie­fert als Di­enst nach Vor­schrift und das ha­ben wir ger­ne ge­tan, weil uns die­se Auf­ga­be an­ver­traut wur­de. Das, lie­ber Rein­hard, dan­ken wir Dir am meis­ten.“

Rek­tor Es­pe sel­ber stell­te noch­mals sei­ne An­sprü­che her­aus, vom Ler­nen über Bil­dungs­re­for­men, die es kri­tisch zu hin­ter­fra­gen galt, bis hin zur mu­si­schen Bil­dung. Er ha­be die strah­len­den fröh­li­chen Ge­sich­ter der Schü­le­rin­nen und Schü­ler vor Au­gen, die so viel zu­rück­gä­ben von der Ener­gie, die man in die schu­li­sche Ar­beit ste­cke. Al­len am Schul­le­ben Be­tei­lig­ten sprach er sei­nen herz­li­chen Dank aus, be­son­ders auch sei­ner Frau, die ihn seit 1995 als Schul­se­kre­tä­rin be­glei­tet hat. Ab­schlie­ßend stell­te der Lei­ten­de Schul­amts­di­rek­tor Klaus Moos­mann die neue Schul­lei­te­rin Mar­ti­na Schmid-Pfei­fer in ei­nem Zwie­ge­spräch vor. Als Mu­sik­päd­ago­gin und Lei­te­rin des Kir­chen­cho­res ist sie schon im Ge­mein­de­le­ben in­te­griert. Sie will Krea­ti­ves mit Not­wen­di­gem ver­bin­den, Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­tio­nen ver­mit­teln und Schü­ler für ih­re wei­te­re Lauf­bahn fit ma­chen. In drei Jah­ren soll man von der Schu­le Un­ter­schwar­zach sa­gen kön­nen: „Bau­lich und päd­ago­gisch ei­ne Per­le“.

FO­TO: OT­TO SCHÖLL­HORN

Rein­hard Es­pe be­grüßt bei sei­nem Ab­schied die neue Rek­to­rin, Mar­ti­na Schmid-Pfei­fer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.