Das Gas­pe­dal liegt in der Hand

Ste­fan Min­dum aus Hor­gen­zell ist Welt­meis­ter im Elek­tros­kate­boar­ding

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGIONALSPORT - Von Thors­ten Kern

RA­VENS­BURG - Den Berg hin­un­ter­zu­fah­ren hat Ste­fan Min­dum schon als klei­ner Jun­ge Spaß ge­macht. Doch dann muss­te er sein Skate­board im­mer wie­der den Berg hin­auf­tra­gen. In­zwi­schen kann Min­dum die Ber­ge hoch­fah­ren, denn der 39-Jäh­ri­ge hat sich ganz dem Elek­tros­kate­board­fah­ren ver­schrie­ben. Bei Paris fei­er­te der Hor­gen­zel­ler nun ei­nen ganz gro­ßen Tri­umph.

Beim Evol­ve-World­cup, der nach dem Spon­sor be­nann­ten Welt­meis­ter­schaft der Elek­tros­kate­boar­der, hol­te sich Min­dum den Ti­tel in der Ge­samt­wer­tung so­wie in der Dis­zi­plin Stra­ßen­ren­nen. „Kurz vor der WM ist un­ser Hund ge­stor­ben, ich stand zwei Wo­chen lang nicht mehr auf dem Skate­board“, sagt Min­dum, der sich da­her kei­ne all­zu gro­ßen Chan­cen aus­ge­rech­net hat­te. „Aber viel­leicht ha­be ich mir des­halb auch kei­nen Stress ge­macht und bin ganz lo­cker ge­fah­ren.“Gas ge­ge­ben und ge­bremst wird mit ei­ner Fern­steue­rung, die die Fah­rer in der Hand ha­ben. Es gibt meh­re­re Vor­wärts­gän­ge – und so­gar ei­nen Rück­wärts­gang. Die Long­boards kom­men auf Spit­zen­ge­schwin­dig­kei­ten von bis zu 45 Ki­lo­me­tern pro St­un­de.

Ein Punkt Vor­sprung

Im Stra­ßen­ren­nen ging es – ähn­lich wie im Win­ter beim Snow­board­cross – zu­sam­men mit meh­re­ren Kon­kur­ren­ten an den Start. Ge­fah­ren wur­de in der Nä­he von Paris auf ei­ner Go­kart­stre­cke, auf der auch ein klei­ner Skate­park in­te­griert war. Es gab Ge­ra­den, en­ge Kur­ven, Ram­pen und ei­ne S-Kurve. „Da muss man gut fah­ren, um schnell durch­zu­kom­men“, sagt Min­dum. Der 39-Jäh­ri­ge schaff­te es, ge­wann je­des Stra­ßen­ren­nen und hol­te sich über­le­gen den WM-Ti­tel. Ne­ben dem Stra­ßen­ren­nen gab es in der GT-2-Klas­se (Skate­boards mit Ein­rad-An­trieb) noch die Ka­te­go­rie „All-Ter­rain“. Die Fah­rer schrau­ben sich in die­ser Dis­zi­plin grö­ße­re Luftrei­fen an ih­re Skate­boards und kön­nen so über Sand, Schot­ter und Wie­sen fah­ren.

Bis zum Halb­fi­na­le hat­te Min­dum auch im „All-Ter­rain“-Wett­be­werb al­le Ren­nen ge­won­nen. Doch dann fuhr ihm der bis da­to Dritt­plat­zier­te ins Bo­ard – der Zu­sam­men­stoß kos­te­te den Hor­gen­zel­ler wert­vol­le Se­kun­den. „Ich dach­te nicht, dass es in der Ge­samt­wer­tung für ganz vor­ne reicht“, so der ge­bür­ti­ge Bad Hers­fel­der (Hes­sen). Doch mit ei­nem Punkt Vor­sprung wur­de Min­dum auch Welt­meis­ter in der Ge­samt­wer­tung. „Das“, freu­te sich der 39-Jäh­ri­ge, „war ei­ne gro­ße Über­ra­schung, ich war to­tal glück­lich.“

Als Preis er­hielt Min­dum ein Elek­tros­kate­board der neu­es­ten GTKlas­se (mit Zwei­rad-An­trieb) im Wert von rund 1500 Eu­ro. Die neu­es­ten Car­bon-Bret­ter wie­gen trotz Ak­ku nur rund acht Ki­lo­gramm, sind da­bei laut Min­dum ex­trem wen­dig. „Man kann da­mit car­ven wie mit Ski­ern oder sur­fen wie auf dem Was­ser“, be­schreibt er das Fahr­ge­fühl. Der ge­lern­te Au­ßen­han­dels­kauf­mann, der sich selbst­stän­dig ma­chen möch­te, ist bei sei­nem Sport auf Spon­so­ren an­ge­wie­sen. Bis zu 2000 Eu­ro kos­tet ein neu­es Brett, bei Wett­kämp­fen ha­ben die Fah­rer im­mer ei­nen Werk­zeug­kof­fer für Um­bau­ten und Re­pa­ra­tu­ren da­bei. Ei­ne Fir­ma aus Pful­len­dorf half Min­dum im ver­gan­ge­nen Jahr, die mit 107 Mil­li­me­ter Durch­mes­ser größ­ten Rei­fen so „ab­zu­dre­hen, dass ich sie für mein Elek­tros­kate­board ver­wen­den konn­te“.

„Ein Kind­heits­traum“

Wie vie­le klei­ne Jun­gen stand Min­dum in sei­ner Kind­heit auf ei­nem Skate­board. „Ich bin im­mer ger­ne die Ber­ge run­ter­ge­fah­ren, muss­te dann aber im­mer wie­der hoch­lau­fen“, sagt der 39-Jäh­ri­ge und lacht. Weil er schon im­mer ger­ne schnell fuhr, stieg Min­dum auf ein Long­board um, mit dem Kauf sei­nes ers­ten Elek­tros­kate­boards im April 2014 er­füll­te er sich „ei­nen Kind­heits­traum“. Nun ist er Welt­meis­ter. „Ein tol­les Ge­fühl“, meint Min­dum, der ne­ben Spon­so­ren auch gu­te Trai­nings­be­din­gun­gen sucht. „So et­was wie ei­ne Go­kart­stre­cke wä­re klas­se, und im Win­ter ei­ne Hal­le.“

FO­TO: PRI­VAT

Ste­fan Min­dum (rechts) setz­te sich beim Evol­ve-World­cup in Frank­reich ge­gen sei­ne Kon­kur­ren­ten auf dem Elek­tros­kate­board durch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.