Me­dail­len-Hoff­nun­gen ma­chen Lust auf mehr

Schwimm-WM: Fran­zis­ka Hent­ke und Phi­lip Heintz qua­li­fi­zie­ren sich sou­ve­rän fürs Fi­na­le

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - SPORT -

BU­DA­PEST (dpa) - Fran­zis­ka Hent­ke schwang sich end­gül­tig zur Fa­vo­ri­tin auf und lässt die deut­schen Schwim­mFans von ei­nem gol­de­nen Don­ners­tag träu­men, Phi­lip Heintz un­ter­mau­er­te zu­min­dest sei­ne Me­dail­len­am­bi­ti­on: Die bei­den Welt­rang­lis­ten­ers­ten im Team ha­ben bei der WM in Bu­da­pest die Hoff­nun­gen auf das En­de der deut­schen Me­dail­len­flau­te ge­schürt. In die heu­ti­gen Fi­nals (ab 17.30 Uhr li­ve auf Eu­ro­sport) ge­hen die Schmet­ter­lin­gSpe­zia­lis­tin Hent­ke (2:06,29 Mi­nu­ten) als Halb­fi­nal-Schnells­te und der Hei­del­ber­ger Heintz über 200 Me­ter La­gen im­mer­hin als Sechs­ter.

Hent­ke ball­te nach dem Blick auf die An­zei­gen­ta­fel die Faust im Was­ser. Kampf­an­sa­gen ver­mied die 28-Jäh­ri­ge aber. „Es wird mor­gen ein en­ges Fi­na­le, wie es lan­ge nicht gab. Es kann je­der je­den schla­gen“, sag­te sie: „Im Fi­na­le geht es um Me­dail­len, aber die an­de­ren Mä­dels kön­nen al­le schnel­ler schwimmen. Man muss se­hen, was geht.“Heintz (1:57,27 Mi­nu­ten, 1,5 Se­kun­den lang­sa­mer als sein deut­scher Re­kord) noch Re­ser­ven. Im Halb­fi­na­le lag er fünf Zehn­tel hin­ter Rang drei, auf Platz neun hat­te er acht Zehn­tel Vor­sprung. „Ich ha­be al­les rein­ge­schmis­sen. Bei der Zeit war heu­te nicht mehr drin“, sag­te er: „Aber mor­gen ist ein neu­er Tag, die an­de­ren müs­sen dann auch erst­mal schnell schwimmen.“Der­weil hat­ten Frei­stil­schwim­mer Flo­ri­an Well­brock und die Mi­xed-Staf­fel als ers­te deut­sche Fi­na­lis­ten mit der Me­dail­len­ver­ga­be nichts zu tun. So­wohl der 19 Jah­re al­te Well­brock über 800 Me­ter Frei­stil (7:52,27 Mi­nu­ten), als auch das Quar­tett Li­sa Graf, Mar­co Koch, Alie­na Schmidtke und Da­mi­an Wier­ling (3:46,03) be­leg­ten Rang sie­ben. „Es war ei­ne Eh­re, das ers­te Fi­na­le für Deutsch­land ge­schwom­men zu sein“, mein­te Well­brock. Auch Welt­meis­ter Koch, der am Don­ners­tag im Vor­lauf über 200 Me­ter Brust star­tet, war mit sei­nem Staf­fel-Auf­tritt nicht un­zu­frie­den: „Es hat Spaß ge­macht, und ich den­ke die Zeit ist ganz okay da­für, dass wir es gar nicht trai­niert ha­ben.“

FO­TO: DPA

Fran­zis­ka Hent­ke ist be­reit für ei­nen gol­de­nen Tag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.