Wall­fahrt „Gran­de Pa­ra­ta“

Mu­si­ker aus Achberg bei Fest­zug zu Eh­ren der Pa­tro­na Ba­va­ria in Rom mit da­bei

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GEMEINDEN -

- Zum neun­ten Mal fand vom 26. bis 28. Mai 2017 ei­ne Mu­si­kan­ten­und Sän­g­er­wall­fahrt, die „Gran­de Pa­ra­ta“, in Rom statt. Die Wall­fahrt wird von dem Rei­se­ver­an­stal­ter Cour­ti­al In­ter­na­tio­nal, mit Sitz di­rekt am Pe­ters­platz or­ga­ni­siert. Die Pa­ra­ta ist ein ganz be­son­de­res Er­eig­nis für Blas­or­ches­ter, Trach­ten­grup­pen, Fan­fa­ren- und Spiel­manns­zü­ge, die Ih­re Mu­sik di­rekt ins Herz der Ewi­gen Stadt brin­gen möch­ten. In die­sem Jahr wur­de die Pa­ra­de zu Eh­ren der Pa­tro­na Ba­va­ria un­ter der Schirm­herr­schaft sei­ner kö­nig­li­chen Ho­heit Wolf­gang Prinz von Bay­ern aus­ge­rich­tet.

Er­öff­net wur­den die Fest­lich­kei­ten am Frei­tag mit ei­nem fei­er­li­chen Got­tes­dienst. Nach der Ein­lass­kon­trol­le auf dem Pe­ters­platz mar­schier­ten wir im Fest­zug mit stolz ge­schwell­ter Brust durch die Men­schen­mas­sen aus al­ler Welt quer durch den Pe­ters­dom. Wir be­nö­tig­ten sa­ge und schrei­be die Län­ge ei­nes gan­zen Pro­zes­si­ons­mar­sches, bis wir am an­de­ren En­de des Do­mes vor dem Kat­te­dra-Al­tar in der ers­ten Rei­he Platz nah­men.

Über­wäl­tigt von der Grö­ße des größ­ten Got­tes­hau­ses der Chris­ten lausch­ten wir der Be­grü­ßung von Kar­di­nal An­ge­lo Ca­ma­stri, Erz­pris­ter von St. Pe­ter und Ge­ne­ral­vi­kar des Paps­tes für die Va­ti­k­an­stadt. Nach sei­ner sehr an­schau­li­chen An­spra­che über­nahm der Ze­le­brant Dr. Franz Xa­ver Brand­mayr, Rek­tor der deut­schen Na­tio­nal­kir­che San­ta Ma­ria dell‘ Ani­ma das Wort. Er ver­lang­te die gan­ze Auf­merk­sam­keit von uns Mu­si­kan­ten, da er sich nicht im­mer an die Rei­hen­fol­ge des Lied­hef­tes hielt und wir un­se­re No­ten schnell hin und her blät­tern muss­ten. Ei­ne fan­tas­ti­sche Akus­tik bot sich den Gläu­bi­gen als vier Ka­pel­len zu gleich zu „Gro­ßer Gott wir Lo­ben Dich“oder „Seg­ne Du Ma­ria“an­stimm­ten.

Bei der spä­te­ren Pas­ta-Par­ty mit al­len Grup­pen mu­si­zier­ten wir für uns ge­gen­sei­tig und lie­ßen den ers­ten Tag in Rom ge­müt­lich aus­klin­gen.

Am Sams­tag er­kun­dig­ten wir in

WANGEN

klei­nen Grup­pen die Se­hens­wür­dig­kei­ten von Rom wie den Tre­vi Brun­nen oder das Co­los­se­um. Am Abend fand ein Um­zug mit den sech­zehn Teil­neh­mer­grup­pen statt. Ne­ben Mu­sik­ka­pel­len, Spiel­mann- und Fan­fa­ren­zü­gen wa­ren auch Hei­mat- und Volks­trach­ten­grup­pen mit da­bei. Ein­mal um die En­gels­burg her­um mar­schiert, nah­men wir Kurs auf den Pe­ters­platz. Doch so ein­fach woll­te man es uns nicht ma­chen. Hier hieß es rechts ab­bie­gen und noch ein­mal um den Block her­um mit er­neu­tem An­lauf auf un­ser Ziel, den Pe­ters­platz.

Am drit­ten Tag ver­ab­schie­de­ten wir uns nach dem Früh­stück mit ei­nem Ständ­chen von un­se­ren lie­bens­wür­di­gen Gast­ge­bern. Un­se­re Un­ter­kunft war ein Pil­ger­heim, wel­ches von Non­nen ge­führt wird. In un­se­rer Mu­sik­tracht stürm­ten an­schlie­ßend 50 Mu­si­kan­ten den nächs­ten öf­fent­li­chen Bus Rich­tung Va­ti­kan. Al­le Mu­si­kan­ten pas­sier­ten er­folg­reich mit ih­ren In­stru­men­ten den CheckIn am Pe­ters­platz. Nur un­se­ren Fähn­rich woll­ten die Se­cu­ri­ty-Leu­te mit sei­ner schwer ver­däch­tig ein­ge­pack­ten Fah­ne nicht durch­las­sen. Es brauch­te et­was Über­zeu­gungs­kraft, doch letzt­lich konn­ten wir voll­zäh­lig zum An­ge­lus-Ge­bet des Hl. Va­ters Papst Fran­zis­kus beim Ge­samt­chor mit­wir­ken.

Nach drei er­leb­nis­rei­chen, spi­ri­tu­el­len und auch hei­ßen Ta­gen in Rom freu­ten wir uns zu­rück in Achberg nach ei­ner 13-stün­di­gen Heim­rei­se auf un­se­re Fe­der­bet­ten. Für In­ter­es­sier­te gibt es ein Vi­deo vom An­ge­lus-Ge­bet(ab Mi­nu­te 21 ist der MV Achberg zu se­hen): https:// www.youtube.com/ watch?v=_d2eGlxxHyE

FO­TO: PRI­VAT

Stolz schrit­ten die Mu­si­ker durch den Pe­ters­dom in Rom (hin­ten).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.