Mit­ten­drin im „So­zi­al­raum Wan­gen“

Spa­ten­stich am Au­müh­le­weg 1 für „ge­meind­e­in­te­grier­tes Woh­nen“von Men­schen mit Be­hin­de­rung

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN - Von Bernd Treff­ler

WAN­GEN - In rund ei­nem Jahr kön­nen Men­schen mit Be­hin­de­rung am Au­müh­le­weg 1 die In­fra­struk­tur und Frei­zeit­mög­lich­kei­ten ei­ner Stadt nut­zen und so auch am ge­sell­schaft­li­chen Leben teil­neh­men. Am Frei­tag­nach­mit­tag war der Spa­ten­stich für ein Ge­bäu­de, das Platz bie­tet für 14 Be­woh­ner und ei­nen Bür­ger­treff.

„Lie­be Wan­ge­ner, wir bau­en ein Haus in Wan­gen, und Leu­te aus Has­lach wer­den dort ein­zie­hen. Wir freu­en uns schon dar­auf, es wird si­cher ei­ne gu­te Nach­bar­schaft. Und für Fes­te usw. ha­ben wir ei­nen Bür­ger­treff. Vie­le Grü­ße aus Has­lach.“Mit die­sen Wor­ten be­grüß­ten zwei Be­woh­ner von St. Kon­rad die Gäs­te am Au­müh­le­weg 1. Bau­herr und Trä­ger des drei­ge­schos­si­gen, bar­rie­re­frei­en Ge­bäu­des ist die The­re­si­aHecht-Stif­tung, die auch Mut­ter­ge­sell­schaf­te­rin der St.-Ja­ko­bus-Be­hin­der­ten­hil­fe in Has­lach ist. „Das ist ein klei­ner und wich­ti­ger Mei­len­stein für uns bei der Frage, wie wir In­klu­si­on 2020 leben wol­len“, sag­te Stif­tungs­vor­sit­zen­der Chris­toph Götz. Und: „Hier ist ein su­per Platz, hier wird die Lan­des­gar­ten­schau 2024 sein, und wir sind mit­ten­drin, statt nur da­bei.“

Mit­ten in städ­ti­schem Wohn­feld

Mit­ten­drin in ei­nem städ­ti­schen Wohn­feld, das war auch die Vor­ga­be für das Ge­bäu­de zum „ge­meind­e­in­te­grier­ten Woh­nen“, das Kü­chen und Haus­wirt­schafts­räu­me be­inhal­tet und in dem ins­ge­samt 14 Men­schen mit Be­hin­de­rung, die wei­ter in den Werk­stät­ten in Amt­zell und Has­lach ar­bei­ten, durch­gän­gig be­treut wer­den. Und die künf­tig mit Men­schen oh­ne Be­hin­de­rung in Kon­takt kom­men wer­den, denn die The­re­si­aHecht-Stif­tung rich­tet im Erd­ge­schoss ei­nen Bür­ger­treff als Ort der Be­geg­nung ein. Der et­wa 50 Qua­drat­me­ter gro­ße Raum mit 25 Sitz­plät­zen soll öf­fent­lich zu­gäng­lich und für Ver­ei­ne, Ver­an­stal­tun­gen oder Sprech­stun­den nutz­bar sein (die SZ be­rich­te­te). „Wir wol­len Teil des So­zi­al­raums Wan­gen sein“, so Götz.

Die an­ge­streb­te Nach­hal­tig­keit soll sich aber nicht nur auf die Be­rei­che In­te­gra­ti­on und In­klu­si­on be­zie­hen. Das Haus wird laut dem Stif­tungs­vor­sit­zen­dem en­er­gie­ef­fi­zi­ent im Kfw-40-Stan­dard er­baut. Am Ge­bäu­de wird zu­dem ei­ne La­de­sta­ti­on für Elek­tro­au­tos an­ge­baut. Der An­schluss ans städ­ti­sche Nah­wär­me­netz soll zu­sam­men mit der be­nach­bar­ten al­ten Feu­er­wa­che Mit­te Sep­tem­ber er­fol­gen. Die Ge­samt­kos­ten für das Wohn­haus be­tra­gen rund 2,2 Mil­lio­nen Eu­ro, an För­de­rung rech­net die Stif­tung mit knapp 800 000 Eu­ro.

Lie­gen­schafts­amts­lei­ter Ar­min Bau­ser wünsch­te sich in Ver­tre­tung von OB Micha­el Lang sei­tens der Stadt, dass die Be­woh­ner schnell in Wan­gen hei­misch wer­den. CDULand­tags­ab­ge­ord­ne­ter Rai­mund Ha­ser, der auch für sei­ne Grü­nen-Kol­le­gin Pe­tra Krebs sprach, hoff­te auf ei­nen gu­ten Bau­ver­lauf. Und der Haus­geist­li­che von St. Kon­rad, Ot­to Baur, seg­ne­te die Bau­stel­le. Es folg­te der sym­bo­li­sche Spa­ten­stich, der an­schlie­ßend von den Gäs­ten bei ei­nem klei­nen Im­biss ge­fei­ert wur­de.

FO­TO: BEE

Mit zwei künf­ti­gen Be­woh­nern (vor­de­re Rei­he) fei­er­ten den Spa­ten­stich (hin­ten, von links): Wan­gens Lie­gen­schafts­amts­lei­ter Ar­min Bau­ser, Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Rai­mund Ha­ser, Ha­rald Ba­der („was­sung ba­der ar­chi­tek­ten“), Chris­toph Götz (The­re­sia-Hecht-Stif­tung), Le­na Jocham (Land­kreis), Jo­han­nes Mül­ler (St. Ja­ko­bus Be­hin­der­ten­hil­fe) und Wer­ner Will­bur­ger (The­re­sia-Hecht-Stif­tung).

GRA­FIK: WAS­SUNG BA­DER AR­CHI­TEK­TEN

So sieht das Mo­dell aus, nach dem bin­nen ei­nes Jah­res ein Wohn­ge­bäu­de für 14 Men­schen mit Be­hin­de­run­gen ent­ste­hen soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.