Plötz­lich ist Bad­stu­ber wie­der ein The­ma

Vor dem Test­spiel ge­gen Hud­ders­field ist man beim VfB Stutt­gart wei­ter auf der Su­che nach ei­nem Ab­wehr­chef

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - SPORT - Von Jür­gen Schat­t­mann

NEU­STIFT - Man muss dem Leip­zi­gTrai­ner und über­zeug­ten Ös­ter­rei­cher Ralph Ha­sen­hüttl recht ge­ben. So ein Trai­nings­la­ger in der Hei­mat gro­ßer Söh­ne und noch grö­ße­rer Ber­ge zwi­schen Al­pen­ro­sen und Wild­was­ser­flüs­sen ist we­sent­lich schö­ner als der Ver­such, sich un­ter den Wol­ken­krat­zern von Schang­hai auf ei­ne Fuß­ball­sai­son vor­zu­be­rei­ten. Der VfB Stutt­gart et­wa hat sich in Ti­rol un­ter­halb von Inns­bruck nie­der­ge­las­sen, ge­nau­er ge­sagt im Stu­bai­tal, im Mil­de­rer Hof ganz am Ort­sen­de von Neu­stift. Nur 50 Me­ter von der Ter­ras­se weg liegt dort ein so­ge­nann­ter Ge­sund­heits­see, der eher ein klei­nes Tüm­pe­le ist, al­ler­dings lässt es sich dort fan­tas­tisch er­fri­schen, ge­nau­so wie fünf Ki­lo­me­ter wei­ter im Kam­pler­see ne­ben dem Trai­nings­platz. Die Stutt­gar­ter Spie­ler ha­ben das schon ex­zes­siv aus­pro­biert, je­den­falls hat so ziem­lich je­der der 25 bei Ins­ta­gram fei­xend ein Bild sei­ner bes­ten Arsch­bom­be plat­ziert.

Sie ha­ben Spaß, die Auf­stei­ger, und sie ha­ben sich das küh­le Nass red­lich ver­dient. Trai­ner Han­nes Wolf sagt, er ha­be sel­ten ein Team er­lebt, das so mit­zie­he im Trai­nings­la­ger, das sich für kei­ne Schin­de­rei zu scha­de sei. „Es ist schon Wahn­sinn, was die Jungs drauf­pa­cken.“Der größ­te vie­ler Ge­win­ner der Vor­be­rei­tung dürf­te der 19-jäh­ri­ge Dze­nis Bur­nic sein. Ma­na­ger Jan Schin­del­mei­ser rühmt die BVB-Leih­ga­be in den höchs­ten Tö­nen: „Dze­nis se­he ich ex­trem po­si­tiv. Er bringt ei­ne ho­he In­ten­si­tät mit, gibt in je­dem Trai­ning al­les und will sich per­ma­nent ver­bes­sern. Er ist ein Spie­ler, den man nie­mals an­schie­ben und dar­an er­in­nern muss, dass er Gas ge­ben soll. Das macht er von ganz al­lein.“Auch Wolf sagt: „Wer mit den Ju­nio­ren vier­mal in Fol­ge deut­scher Meis­ter wird wie er, schafft das nicht nur mit Ta­lent.“Son­dern auch mit Biss.

Wer­ner und Gr­gic hal­fen zu­letzt hin­ten aus

Die Lei­dens­fä­hig­keit sei­ner Spie­ler geht zu­wei­len so­gar so weit, dass sie ih­re Her­kunft ver­leug­nen. An­to Gr­gic et­wa war bis da­to wie To­bi­as Wer­ner Mit­tel­feld­spie­ler. Weil Ben­ja­min Pa­vard aber an­ge­schla­gen ist und Jé­rô­me On­gué­né noch zu grün – der 19-jäh­ri­ge Fran­zo­se soll aus­ge­lie­hen wer­den – muss­ten die bei­den zu­letzt In­nen­ver­tei­di­ger spie­len im Wech­sel mit den Stamm­kräf­ten Ti­mo Baum­gartl und Mar­cin Ka­min­ski. „An­to macht das gut, er kann das auch, nur: Er will es glau­be ich nicht“, sagt Wolf. Mehr oder we­ni­ger ver­zwei­felt sucht der VfB al­so wei­ter ei­nen In­nen­ver­tei­di­ger, der auch In­nen­ver­tei­di­ger sein möch­te. Mit dem Me­xi­ka­ner Die­go Reyes (24) dürf­te es wohl nichts mehr wer­den: Der FC Por­to will ihn nicht her­ge­ben, schon gar nicht für die VfB-Of­fer­te von acht Mil­lio­nen Eu­ro Ab­lö­se. Mehr aber will Schin­del­mei­ser nicht bie­ten. Man müs­se die fi­na­len Trans­fers – ge­sucht wird auch noch ein Rechts­ver­tei­di­ger – als Pa­ket se­hen, sagt er, soll hei­ßen: Der Ma­na­ger hat für al­le noch ei­ne Ge­samt­sum­me x üb­rig, an­geb­lich et­wa zehn Mil­lio­nen Eu­ro, und we­nig Spiel­raum.

An die­ser Stel­le kommt dann Hol­ger Bad­stu­ber ins Spiel. Der Ex-Bay­er aus Rot an der Rot, der noch vor Wo­chen sag­te, er wol­le nach sei­nem halb­jäh­ri­gen Gast­spiel in Schal­ke in je­dem Fall in­ter­na­tio­nal spie­len und im Aus­land, soll sich mit den VfB-Of­fi­zi­el­len ge­trof­fen ha­ben. Vor­teil des 28-Jäh­ri­gen: Er wä­re ab­lö­se­frei, stammt aus der Re­gi­on, spiel­te einst in der C-Ju­gend so­gar für den VfB und bringt ge­nau die Rou­ti­ne und Ab­ge­klärt­heit mit, an de­nen es Stutt­gart man­gelt. Sein Nach­teil: Bad­stu­bers Kran­ken­ak­te ist so dick wie die Käs­spätz­le in Ti­rol, au­ßer­dem hät­te er vier Wo­chen Rück­stand in der Vor­be­rei­tung. Im­mer­hin aber ist er seit Ok­to­ber 2016 be­schwer­de­frei.

„Kein Kom­men­tar“, sag­te Schin­del­mei­ser am Mon­tag zur Cau­sa Bad­stu­ber. Ge­si­chert ist, dass der Ober­schwa­be be­reits im letz­ten Win­ter ein The­ma war beim VfB. Da­mals aber schien er den Ver­ant­wort­li­chen viel zu teu­er. Ob und wie sehr der VfB ei­nen Ab­wehr­chef nö­tig hat, dürf­te man heu­te ab 18 Uhr in Schwaz se­hen. Nach den lo­cke­ren 5:0- re­spek­ti­ve 2:0-Sie­gen zu­letzt ge­gen eher zweit­klas­si­ge tür­ki­sche und grie­chi­sche Geg­ner steht ein rich­ti­ger Här­te­test be­vor. Geg­ner ist der Pre­mier-Le­ague-Auf­stei­ger Hud­ders­field Town mit gleich fünf Deut­schen – vier Spie­lern und Trai­ner Da­vid Wa­gner (43). Der Trau­zeu­ge von Jür­gen Klopp war zu­vor vier Jah­re Coach von Bo­rus­sia Dort­mund II, al­so en­ger Kol­le­ge des da­ma­li­gen Ju­nio­ren­trai­ners Wolf. Ein Pri­vat­du­ell, das be­stimmt kei­ner ver­lie­ren will.

FOTO: IMAGO

Trotz der Wol­ken – schön ist es im Stu­bai­tal. Die Mann­schaft des VfB Stutt­gart bei ei­ner ge­mein­sa­men Wan­de­rung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.