Ein Sel­fie für Tie­re

Phy­sio­the­ra­pie­pra­xis aus Wan­gen sam­melt Spen­den für den Ar­gen­hof in Amt­zell

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GEMEINDEN / REGION -

AMT­ZELL (sz) - Ein Sel­fie, um Tie­ren ein wür­di­ges Le­ben zu er­mög­li­chen. Mit die­ser be­son­de­ren Form des Spen­den­auf­rufs wol­len sich die im Wan­ge­ner Ad­ler­quar­tier an­säs­si­ge Phy­sio­the­ra­pie­pra­xis Art­phy­sio und der Ver­ein „Gna­den­hof Le­bens­wür­de für Tie­re“für die rund 170 Tie­re des Ar­gen­hofs in Amt­zell ein­set­zen, heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

So­wohl die Pra­xis Art­phy­sio um In­ha­ber Ar­tur Mül­ler als auch der Ar­gen­hof sind der Mei­nung, dass je­der et­was da­zu bei­tra­gen kann, um Tie­ren ein wür­di­ges Le­ben zu er­mög­li­chen. Des­halb ha­ben sich die bei­den Par­tei­en da­zu ent­schlos­sen, die be­reits be­ste­hen­de Ko­ope­ra­ti­on wei­ter zu ver­tie­fen und ei­nen Spen­den­auf­ruf zu star­ten.

Wie Andrea Stern, stell­ver­tre­ten­de Be­triebs­lei­te­rin des Ar­gen­hofs, be­rich­tet, las­se vor al­lem im Som­mer wäh­rend der Fe­ri­en, wenn vie­le Leu­te in Ur­laub sind, die Spen­den­be­reit­schaft nach. Um die­ses „Som­mer­loch“zu über­brü­cken, kam die Idee von Art­phy­sio wie ge­ru­fen, freut sie sich.

De­ren Pa­ti­en­ten kön­nen ab so­fort nach oder vor ih­rem Be­such in der Pra­xis für die Pro­jek­te des Ar­gen­hofs spen­den und auf frei­wil­li­ger Ba­sis ein Sel­fie (mit The­ra­peut) ma­chen. Al­le Bil­der wer­den nach Ablauf der Ak­ti­on am 1. Ok­to­ber in ein gro­ßes Ban­ner zu­sam­men­ge­fügt und an ver­schie­de­nen Stel­len in Wan­gen auf­ge­hängt. Auch in­ter­es­sier­te Spen­der, die nicht zum Pa­ti­en­ten­stamm der Pra­xis zäh­len, sei­en zum Mit­ma­chen ein­ge­la­den.

Wie hoch der Bei­trag der Un­ter­stüt­zung ist, kön­ne je­der Spen­der selbst fest­le­gen, heißt es in der Mit­tei­lung. Ei­ne Spen­den­be­schei­ni­gung kann aus­ge­stellt wer­den. Die Zu­sam­men­ar­beit der Phy­sio­the­ra­pie­pra­xis und des Ar­gen­hofs be­ste­he schon län­ger. 2016 über­nahm Art­phy­sio die Pa­ten­schaft für den Esel Au­gus­tin. Auch die Ein­nah­men aus Vor­trä­gen wer­den re­gel­mä­ßig an den Gna­den­hof ge­spen­det.

Trotz vie­ler Ak­tio­nen fehl­ten dem Ar­gen­hof je­doch nach wie vor die Mit­tel, um die täg­li­che Gr­und­ver­sor­gung der in Amt­zell be­hei­ma­te­ten Tie­re si­cher­zu­stel­len. Mit dem Kauf des Ge­län­des sei­en die Rück­la­gen auf­ge­braucht, sagt Andrea Stern. Den Ar­gen­hof zu be­trei­ben, sei je­den Mo­nat ein „rie­si­ger fi­nan­zi­el­ler Auf­wand, der nur durch Spen­den ge­deckt wird“.

FO­TO: ART­PHY­SIO

Pa­ti­en­ten kön­nen ab so­fort nach oder vor ih­rem Be­such in der Phy­sio­the­ra­pie­pra­xis Art­phy­sio in Wan­gen für Pro­jek­te des Ar­gen­hofs in Amt­zell spen­den und auf frei­wil­li­ger Ba­sis ein Sel­fie ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.