Lektionen aus Wacken

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - SZENE -

Ver­sen­gold wa­ren beim Me­tal­fes­ti­val in Wacken mit von der Par­tie. Wel­che Lektionen sie dar­aus ge­zo­gen ha­ben, ver­rät Flo­ri­an Ja­no­s­ke.

1

Kein Wacken oh­ne Gum­mi­stie­fel! Wir sind bei strah­len­dem Son­nen­schein an­ge­kom­men – ir­gend­wie war trotz­dem al­les mat­schig! Nach dem ers­ten Re­gen­schau­er am Mitt­woch­nach­mit­tag ging oh­ne Gum­mi­stie­fel dann gar nichts mehr. Der Stim­mung hat das kei­nen Ab­bruch ge­tan. 2 Dein Han­dy ist nutz­los auf dem Wacken! Egal, ob das Te­le­fon gera­de vol­les Netz und 4G an­zeigt: SMS, An­ru­fe oder Ähn­li­ches kom­men un­ter Ga­ran­tie erst 15 bis 20 Mi­nu­ten spä­ter an, oder ge­hen gar nicht erst durch. Treff­punk­te ver­ein­ba­ren wird hier zur Pflicht 3 Kur­ze Stre­cke, lan­ger Weg!

Egal, wo man hin will: ge­nug Zeit ein­pla­nen. Min­des­tens meh­re­re Hun­dert Men­schen wol­len zu die­sem Zeit­punkt ver­mut­lich zum sel­ben Ort – und ge­nau­so vie­le in die ent­ge­gen­ge­setz­te Rich­tung. Hin­zu kom­men di­ver­se mat­schi­ge Hin­der­nis­se ... das kann schon mal dau­ern! 4 Wacken heißt Par­ty – Rain or Shi­ne. Das Wet­ter wirkt sich we­nig bis gar nicht auf die Stim­mung vor, oder auf der Büh­ne aus. In Wacken gibt je­der im­mer übe­r­all Voll­gas. (crw)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.