Bür­ger wol­len das „Bähn­le“und Rik­schas

Re­gie­rungs­prä­si­di­um sam­melt Vor­schlä­ge, um die Luft in Ra­vens­burg sau­be­rer zu ma­chen

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - OBERSCHWABEN -

RA­VENS­BURG (bua) - Die Luft in Ra­vens­burg ist teil­wei­se stark mit Schad­stof­fen be­las­tet. Das ha­ben jüngst amt­li­che Mes­sun­gen be­legt. Was kann die Stadt tun, um die Ge­sund­heit der Bür­ger zu schüt­zen? Bei der Be­ant­wor­tung die­ser Fra­ge kön­nen sich Bür­ger selbst mit Emp­feh­lun­gen ein­brin­gen. Die ers­ten ha­ben es be­reits ge­tan.

Die Er­geb­nis­se der amt­li­chen Mes­sun­gen im ver­gan­ge­nen Jahr sind längst be­kannt: Eu­ro­pa­weit gilt ein Grenz­wert von 40 Mi­kro­gramm pro Ku­bik­me­ter Luft bei Stick­stoff­di­oxi­den, die vor al­lem durch Au­to­ver­kehr pro­du­ziert wer­den. In Ra­vens­burg wird die­ser Grenz­wert im Jah­res­mit­tel um rund 20 Pro­zent über­schrit­ten. Das Re­gie­rungs­prä­si­di­um Tü­bin­gen hat da­her Ra­vens­burg ei­nen Luf­t­rein­hal­te­plan ver­ord­net, um die Schad­stoff­be­las­tung dau­er­haft zu re­du­zie­ren. Ein Luf­t­rein­hal­te­plan ist recht­lich bin­dend. Das heißt: Sei­ne Um­set­zung kann je­der Ein­zel­ne ein­kla­gen.

Und je­der Ein­zel­ne kann auch vor Fer­tig­stel­lung des Luf­t­rein­hal­te­plans Ide­en ein­brin­gen, was sei­ner Mei­nung nach un­ter­nom­men wer­den könn­te, um die Luft in Ra­vens­burg sau­be­rer zu ma­chen. Zahl­rei­che Bür­ger ha­ben von die­ser Mög­lich­keit be­reits Ge­brauch ge­macht, be­rich­tet das Re­gie­rungs­prä­si­di­um Tü­bin­gen auf Nach­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Die­se Vor­schlä­ge sind in­ter­es­sant und viel­leicht auch hilf­reich. Denn ein Luf­t­rein­hal­te­plan wird in­di­vi­du­ell für je­de Kom­mu­ne er­stellt, er kann re­pres­siv sein (Stichwort: Fahr­ver­bo­te) oder aber mehr auf Prä­ven­ti­on set­zen (Bei­spiel: bes­se­res An­ge­bot an Bus­li­ni­en).

Fol­gen­de Vor­schlä­ge zur Ver­bes­se­rung der Schad­stoff­be­las­tung der

Ra­vens­bur­ger Luft ha­ben Bür­ger bis­her beim Re­gie­rungs­prä­si­di­um Tü­bin­gen vor­ge­bracht: Um­welt­ver­bund: Bil­li­ge­re und ● mehr Busse, Aus­bau von Rad­we­gen und Ra­dab­stell­flä­chen (auch zu­las­ten von Park­plät­zen), Aus­bau des Schie­nen­ver­kehrs und Wie­der­ein­füh­rung der Stadt­stra­ßen­bahn („Bähn­le“), Aus­wei­tung der Fuß­gän­ger­zo­ne Emis­si­ons­ar­me An­trie­be: ●

Fahr­ver­bo­te für Die­sel­fahr­zeu­ge ana­log zu an­de­ren be­trof­fe­nen Städ­ten, Ab­schaf­fung von Steu­er­vor­tei­len für Die­sel­fahr­zeu­ge, An­schaf­fung ab­gas­ar­mer Busse oder Elek­tro­Bus­se, Re­du­zie­rung von Die­sel-An­lie­fer­ver­kehr, Ein­satz elek­trisch be­trie­be­ner, drei­räd­ri­ger Rik­schas wie in In­di­en Stra­ßen­ver­kehr: Lkw-Maut auf ● Bun­des­stra­ßen, Tem­po 30 ganz­tä­gig auf al­len Durch­fahrt­stra­ßen, Durch­gangs­ver­kehr in der Ra­vens­bur­ger Ober­stadt un­ter­bin­den, Ver­bes­se­rung des Ver­kehrs­flus­ses durch ei­ne „grü­ne Wel­le“

Stra­ßen­bau: Bau des Moll­die­te● tun­nels, Aus­bau der Bun­des­stra­ße ent­lang des Bo­den­sees

Par­ken: Schaf­fung von zu­sätz­li● chem Park­raum und „Park and Ri­de“an den Stadt­gren­zen, Be­wirt­schaf­tung kos­ten­lo­ser Parkplätze, Über­wa­chung des ru­hen­den Ver­kehrs, Ab­bau von Park­raum in Wohn­ge­bie­ten Sons­ti­ge Vor­schlä­ge: Frisch● luft­schnei­sen schüt­zen, mehr Grün, Ein­füh­rung ei­ner Baum­schutz­ver­ord­nung, Mo­der­ni­sie­rung von Heiz­an­la­gen, we­ni­ger Events in der Stadt.

Vor­schlä­ge zur Re­du­zie­rung der Schad­stoff­be­las­tung bit­te per E-Mail an ab­tei­lung5@rpt.bwl.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.