Got­tes­haus dank­bar wie­der im Emp­fang ge­nom­men

En­ken­ho­fen fei­ert Wei­he­ju­bi­lä­um und Wie­der­er­öff­nung ih­rer Lau­ren­ti­us­kir­che

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GEMEINDEN / VEREINE - Von Ve­ra Stil­ler

AR­GEN­BÜHL - Sechs Mo­na­te lang hat­ten die En­ken­ho­fe­ner auf das Be­tre­ten ih­rer Kir­che ver­zich­ten müs­sen, am Sonn­tag konn­ten sie das Got­tes­haus wie­der neu in Emp­fang neh­men. Und das nach ei­ner gründ­li­chen In­nen- und Au­ßen­re­no­va­ti­on strah­len­der als je zu­vor. Ei­ne zu­sätz­li­che Freu­de: Vor ge­nau 300 Jah­ren war die Lau­ren­ti­us­kir­che nach Neu­bau und ba­ro­cker Aus­ge­stal­tung durch den da­ma­li­gen Weih­bi­schof Con­rad Ferdinand von Kon­stanz ge­weiht wor­den.

Die pracht­vol­len Blu­men­ge­ste­cke, die den Kir­chen­raum schmück­ten, nahm Pfar­rer Ru­pert Will­bur­ger zum An­lass, um von dem „Be­schenkt sein durch Gott“zu spre­chen. Wie er den an­läss­lich des Fest­ta­ges Ma­ria Him­mel­fahrt mit­ge­brach­ten Kräu­ter­sträu­ßen „ent­fal­ten­de Heil­kraft“zu­sprach und sie eben­falls als „Ge­schenk des Him­mels“deu­te­te. „Auch wir sind mit Ma­ria zur Herr­lich­keit be­ru­fen“, hielt der Pries­ter vor Au­gen und war sich si­cher: „Auf Er­den gibt es Vor­bo­ten, im Him­mel einst die to­ta­le Er­fül­lung!“

Die En­ken­ho­fe­ner, so Pfar­rer Will­bur­ger wei­ter, hät­ten sich vor 300 Jah­ren mit Mü­he, Hin­ga­be und Op­fer­be­reit­schaft „ei­nen klei­nen Fest­saal als himm­li­sche Vor­stu­fe“er­baut. Da­mals wie heu­te kön­ne die­ses „Stück Him­mel auf Er­den“gar nicht prunk­voll ge­nug sein, sag­te der Geist­li­che. Und er sprach an al­le die Ein­la­dung aus, im Haus Got­tes in­ne zu hal­ten und von dem „Himm­li­schen“, mit dem sie be­schenkt wür­den, in sich auf­zu­neh­men.

Ru­pert Will­bur­ger dank­te dem Kir­chen­ge­mein­de­rat für die nicht im­mer leich­te Zeit der Pla­nun­gen und Ent­schei­dun­gen, Ar­chi­tekt Andre­as Paw­le für sei­ne „her­vor­ra­gen­de Ar­beit“und den Hand­wer­kern für die gu­te Aus­füh­rung. Nach­dem der Pries­ter die En­ken­ho­fe­ner für ihr „Mit­tra­gen der Sa­nie­rung“ge­lobt hat­te, rief er ih­nen die Fra­ge zu: „Ge­fällt euch eu­re Kir­che?“Die Ant­wort war lang an­hal­ten­der Ap­plaus.

Hat­te die Mu­sik­ka­pel­le Chris­taz­ho­fen schon den Fest­zug zum Got­tes­dienst an­ge­führt, so be­glei­te­te sie auch den Weg hin­un­ter zum Pfarr­wid­dum mit ih­ren Klän­gen. Hier gab es ei­nen zünf­ti­gen Früh­schop­pen mit Mit­tags­tisch und ei­nen mit Selbst­ge­ba­cke­nem gut be­stück­ten Kaf­fee­nach­mit­tag. Dass die Son­ne über vie­le St­un­den schien, war zu­sätz­li­ches Ge­schenk zum Pa­tro­zi­ni­um und Wei­he­ju­bi­lä­um wie zur Wie­der­er­öff­nung der Kir­che St. Lau­ren­ti­us.

FOTO: STIL­LER

Pfar­rer Ru­pert Will­bur­ger hat für die sa­nier­te und wie­der­er­öff­ne­te Lau­ren­ti­us­kir­che in En­ken­ho­fen „er­neut Got­tes Se­gen er­be­ten“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.