Im Schne­cken­tem­po durch Wan­gen

We­gen Bau­ar­bei­ten an der An­schluss­stel­le Wan­gen-West schiebt sich seit Ta­gen ei­ne Blech­la­wi­ne durch die Stadt

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - ERSTE SEITE - Von Bernd Treff­ler

We­gen Bau­ar­bei­ten an A 96 quält sich Ver­kehr auf B 32 durch die Stadt.

WAN­GEN - Der Ver­kehr auf der Bun­des­stra­ße 32 durch Wan­gen ist oft­mals schlimm. Nach der Teil­sper­rung der Au­to­bahn-An­schluss­stel­le Wan­gen-West ist er je­doch zeit­wei­se ei­ne Ka­ta­stro­phe. Bis zum 20. Ok­to­ber wird es auf der Nord-Süd-Ach­se im Stadt­ge­biet wohl wei­ter im Schne­cken­tem­po vor­an­ge­hen.

Wer ei­nen Ein­druck vom der­zei­ti­gen Ver­kehrs­auf­kom­men auf der B 32 be­kom­men will, soll­te sich am Nach­mit­tag für ei­ni­ge Mi­nu­ten an die Ecke Ge­gen­baur­stra­ße/Buch­weg stel­len. Dort herrscht – mehr als sonst zu Stoß­zei­ten üb­lich – über gro­ße Stre­cken des Ta­ges „Stop & Go“. Der Grund: Weil der Ver­kehr auf der Bun­des­stra­ße aus Rich­tung Ravensburg nicht an der An­schluss­stel­le Wan­gen-West auf die A 96 gen Nor­den ab­fah­ren kann, muss er den Um­weg durch die All­gäu­stadt – ih­res Zei­chens „Luft­kur­ort“– neh­men.

„Di­cke Luft“herrscht da­ge­gen ak­tu­ell tag­täg­lich vor der Pe­ter­stor­platz­kreu­zung. Weil die Links­ab­bie­ger­spur der B 32 Rich­tung Leut­kir­cher Stra­ße und da­mit zur An­schluss­stel­le Wan­gen-Nord ver­gleichs­wei­se kurz ist, aber die­ser Ta­ge von viel mehr Fahr­zeu­gen als sonst ge­nutzt wird, staut sich der Ver­kehr rasch nach hin­ten. Des­halb kom­men auch die­je­ni­gen nicht vor­an, die an der Kreu­zung ge­ra­de­aus fah­ren wol­len. Die Blech­la­wi­ne wird da­durch im­mer län­ger, geht zu Stoß­zei­ten über den Bahn­über­gang hin­aus, bis hin­auf in die Ra­vens­bur­ger Stra­ße. Die Fol­ge: Wer von Her­gatz kom­mend auf der B 32 Rich­tung Is­ny fah­ren will, braucht al­lein durch Wan­gen manch­mal fast ei­ne hal­be St­un­de – an­statt wie sonst we­ni­ge Mi­nu­ten.

Ge­fähr­li­che Ab­bie­ge­ma­nö­ver

Das stra­pa­ziert die Ner­ven. Auch der­je­ni­gen, die im Stadt­ge­biet auf die B 32 auf­fah­ren und we­gen des Dau­er­staus teil­wei­se lan­ge War­te­zei­ten in Kauf neh­men müs­sen. Be­son­ders be­trof­fen sind hier Zep­pe­lin­stra­ße, Praß­berg­stra­ße, Bahn­hof­stra­ße und na­tür­lich die Ge­gen­baur­stra­ße. Bei letz­te­rer staut sich der Ver­kehr eben­falls nach hin­ten, weil die Rechts­ab­bie­ger, die wei­ter in Rich­tung Leut­kirch wol­len, we­gen der dau­er­be­setz­ten Links­ab­bie­ger­spur auf der B 32 nicht wei­ter­kom­men.

Hup­kon­zer­te und ge­fähr­li­che Ab­bie­ge­ma­nö­ver sind an der Ta­ges­ord­nung. Er­höh­te Ge­fahr be­steht auch am Bahn­über­gang. Weil sich der Ver­kehr vor al­lem zu Stoß­zei­ten vom Buch­weg berg­auf­wärts bis hier her staut, fah­ren man­che Ver­kehrs­teil­neh­mer vor­ei­lig an und müs­sen, weil der Vor­der­mann plötz­lich an­hält, teil­wei­se meh­re­re Se­kun­den auf den Schie­nen ste­hen blei­ben.

Wer der Stau­ge­fahr ent­ge­hen will, soll­te ak­tu­ell die B 32 durch Wan­gen mei­den, (er­laub­te) Um­we­ge fah­ren oder das Au­to wenn mög­lich ste­hen las­sen und auf Rad oder Bus um­stei­gen. Bis zum 20. Ok­to­ber sol­len laut Re­gie­rungs­prä­si­di­um die Bau­ar­bei­ten an der A-96-An­schluss­stel­le Wan­gen-West be­en­det sein. Dann ist es auf der B 32 durch Wan­gen wie­der der „ganz nor­ma­le Wahn­sinn“.

FO­TO: BEE

FO­TOS: TREFF­LER

We­gen der über­las­te­ten Links­ab­bie­ger­spur vor der Pe­ter­stor­platz­kreu­zung staut sich der Ver­kehr den Buch­weg hin­auf (links oben) und zeit­wei­se so­gar hoch in die Ra­vens­bur­ger Stra­ße (links un­ten). Wei­te­re Fol­ge sind Rück­staus in Bahn­hof­stra­ße (rechts oben) und Ge­gen­baur­stra­ße.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.