11 – Mau­rice Ra­vel: La Val­lée Des Clo­ches ( aus „ Mi­ro­irs“); Ev­ge­ni Ko­ro­liov

Stereoplay - - Titel- Cd Musik -

Mau­rice Ra­vel ( 1875 – 1937) war nicht nur ein Meis­ter der Orches­ter- Klang­far­ben, auch für das Kla­vier lo­te­te er sämt­li­che tech­ni­schen, har­mo­ni­schen und dy­na­mi­schen Mög­lich­kei­ten aus. Sein Zy­klus „ Mi­ro­irs“( Spie­gel) von 1905 strahlt den Hö­rer denn auch in al­len mög­li­chen im­pres­sio­nis­ti­schen Far­ben an. Der letz­te der fünf Tei­le heißt „ La Val­lée Des Clo­ches“(„ Das Tal der Glo­cken“) – und klingt zu­wei­len auch so. Die klei­nen Glöck­chen il­lus­trie­ren sehr vie­le sehr ho­he und sehr lei­se Tö­ne – wohl dem, der gu­te D/ A- Wand­ler, klir­rar­me Ver­stär­ker und sen­si­ble Hoch­tö­ner hat. Tie­fe und lau­te Ok­ta­ven hän­gen dann an die gro­ße Glo­cke, ob die Wie­der­ga­be­ket­te mit Dy­na­mik, Im­pul­sen und Bass et­was an­fan­gen kann. Ach­tung: nied­ri­ger Durch­schnitts­pe­gel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.