Was zum Ein­mes­sen nö­tig ist

Stereoplay - - Ratgeber Test Mini Dsp 4x4 -

Um den mi­niDSP DDRC- 24 auf Raum und Laut­spre­cher­sys­tem ein­zu­mes­sen, sind ne­ben der zum Ge­rät ge­hö­ren­den Di­rac-Li­ve- Soft­ware ein ka­li­brier­tes Mi­kro­fon und ei­ne Sound­kar­te mit li­nea­rem Fre­quenz­gang zwi­schen 20 Hz und 20 kHz nö­tig. Als USB- Mess­mi­kro­fon bie­tet sich das eben­falls von mi­niDSP kom­men­de UMIK-1 ( 109 Eu­ro, Bild rechts) an, zu dem per Se­ri­en­num­mer Ka­li­brier­da­tei­en he run­ter­ge­la­den wer­den kön­nen, die des­sen mi­ni­ma­le Un­ge­nau­ig­kei­ten kom­pen­sie­ren. Als USB- Sound­kar­te reicht schon ein Mo­dell wie die Beh­rin­ger U- Con­trol UCA202 USB für ca. 30 Eu­ro aus. Hoch­wer­ti­ge­re Al­ter­na­ti­ven wä­ren ei­ne Fo­cus­ri­te Scar­lett 2i2 oder ei­ne St­ein­berg UR22. Doch die sind ei­gent­lich nur sinn­voll, wenn sie auch an­der­wei­tig ein­ge­setzt ih­re Qua­li­tä­ten aus­spie­len kön­nen. Für ge­le­gent­li­che Raum akus­ti­kMes­sun­gen ist das Beh­rin­ger- Mo­dell mehr als gut ge­nug. Emp­feh­lens­wert sind zu­sätz­lich drei hoch­wer­ti­ge USB- Ver­län­ge­rungs­ka­bel; wir nutz­ten Ama­zon Ba­sics USB 3.0 in 3 m mit Er­folg. Denn wäh­rend der Mes­sung müs­sen Sound­kar­te, Mi­kro­fon und mi­niDSP DDRC- 24 mit dem Note­book ver­bun­den sein, gleich­zei­tig soll­te der Mes­sen­de sich nicht im Be­reich zwi­schen Laut­spre­chern und Hör- ses­sel auf­hal­ten. Wenn jetzt noch Kennt­nis­se in Eng­lisch und der In­stal­la­ti­on von Soft­ware vor­han­den sind, steht dem Ein­mess­pro­zess nichts im We­ge. Zu­nächst muss man sich auf www. mi­niDSP. com die An­lei­tung zum DDRC-24 her­un­ter­la­den und ein ei­ge­nes Nut­zer­kon­to er­stel­len. Dann kann man per zum Di­rac-Pro­zes­sor ge­hö­ren­den Gut­schein- Co­de die Soft­ware her­un­ter­la­den. Da­nach soll­te man das DDRC-24- Plu­gin in­stal­lie­ren. Es steu­ert Ein- und Aus­gangs­nut­zung und er­mög­licht auch, die vier Aus­gän­ge zu ei­ner elek­tro­ni­schen Vier-We­ge- Fre­quen­zwei­che zu kon­fi­gu­rie­ren. Auch die Fern­steue­rung mit ei­ner be­lie­bi­gen In­fra­rot- Fern­be­die­nung kann leicht mit die­sem Tool kon­fi­gu­riert wer­den. Als Nächs­tes ist die Di­rac-Li­ve- Ca­li­bra­ti­on- Tool- Soft­ware zu in­stal­lie­ren. Da­nach müs­sen der DDRC-24 per USB an den Com­pu­ter an­ge­schlos­sen und der zur Win­dow­sVer­si­on pas­sen­de mi­niDSP-Trei­ber in­stal­liert wer­den. Zwei Trei­ber de­cken Win­dows XP, Vis­ta, 7, 8 und 10 ab. Da­nach ist noch ein Firm­ware- Up­date auf die neus­te Ver­si­on fäl­lig, und schon kann der Ein­mess­pro­zess star­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.