Play­back: The Bri­an Wil­son Antho­lo­gy

Bri­an Wil­son

Stereoplay - - Musik Oldies - RD

Es gibt ei­ne Zeit nach den Beach Boys. Bri­an Wil­son brauch­te lan­ge, um aus dem Tief miss­ach­te­ter Ge­nia­li­tät auf­zu­tau­chen, in das er nach dem ge­flopp­ten Al­bum „ Smi­le“ge­fal­len war, stand aber 1988 zum Come­back auf der Mat­te. Seit­dem ge­hört er wie­der zum Spiel, hat ei­ne gu­te Hand­voll Al­ben ver­öf­fent­licht, de­ren Schaf­fen die Com­pi­la­ti­on „ Play­back: The Bri­an Wil­son Antho­lo­gie“auf ei­ner CD zu­sam­men­fasst. 18 Songs, zwei da­von bis­lang un­ver­öf­fent­licht, zei­gen, wie kon­se­quent Wil­son sei­nen Stil in die Ge­gen­wart ge­tra­gen hat, ein biss­chen Surf, et­was En­ter­tain­ment, reich­lich viel­stim­mi­ger Ge­sang, viel poin­tier­tes Song­wri­ting.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.