6 Haar­glät­ter im Test

Testjahrbuch - - INHALT - VON SVEN VOBIG

Ra­pi­do AG6108 von AEG, Dust­bus­ter DV1015EL von Black & De­cker, Dust­bus­ter Pi­vot PV1820L von Black & De­cker, DC43H Car & Boat von Dy­son, AS Pre­mi­um 1800 T von Fa­kir, AS Pre­mi­um 1800 T-CBC von Fa­kir, Mi­niVac FC6149 von Phi­lips, NC-4776-675 von Ro­sen­stein & Söh­ne

Auch wenn al­le Test­kan­di­da­ten über ei­ne wirk­lich gu­te Wär­me­ver­tei­lung auf den hei­ßen Glätt­plat­ten ver­fü­gen, zeig­te der Pro­ban­den­test, dass dies al­lei­ne noch kein gu­tes Er­geb­nis ga­ran­tiert. Be­son­ders die Haar­spit­zen er­wie­sen sich als neur­al­gi­scher Punkt.

Be­kann­ter­ma­ßen schme­cken die Kir­schen in Nach­bars Gar­ten im­mer bes­ser! Ein Sprich­wort, das sich auch pro­blem­los auf Frau­en­köp­fe über­tra­gen lässt. Frau­en mit glat­tem Haar zah­len ih­rem Fri­seur viel Geld, da­mit dieser ih­nen zu ei­ner be­ein­dru­cken­den Lo­cken­pracht ver­hilft. Ume­ge­kehrt schau­en Frau­en mit krau­sem, wel­li­gem oder lo­cki­gem Haar ger­ne nei­disch auf die Freun­din, Nach­ba­rin oder Ar­beits­kol­le­gin, die von der Na­tur mit glat­tem, sei­dig schim­mern­dem Haar be­schenkt wur­de. Für die­se Frau­en ha­ben fin­di­ge In­ge­nieu­re ei­ne Lö­sung er­son­nen: Haar­glät­ter. Bei die­sen Ge­rä­ten klemmt man ei­ne Haar­sträh­ne zwi­schen zwei hei­ße Plat­ten und fährt da­mit vom Haar­an­satz bis zur Haar­spit­ze. Durch die ab­ge­ge­be­ne Hit­ze wer­den die Haa­re da­bei ge­glät­tet.

Hit­zi­ge De­bat­te

Wer sein Haar glät­tet, wird schon ein­mal mit den War­nun­gen und Mah­nun­gen von Fri­seu­ren und selbst­er­nann­ten Ex­per­ten kon­fron­tiert wor­den sein, die vor ei­nem all­zu häu­fi­gen Ge­brauch ab­ra­ten, da die ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren auf Dau­er das Haar schä­di­gen kön­nen. Des­halb ist es ele­men­tar nicht mit zu ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren zu ar­bei­ten. Aber eben auch nicht mit zu nied­ri­gen, weil dann der ge­wünsch­te Ef­fekt erst nach mehr­ma­li­gem Glät­ten er­zielt wird und da­durch die Schä­di­gung des Haa­res ähn­lich groß ist, wie bei ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren.

Bei der Wahl der rich­ti­gen Tem­pe­ra­tur gilt es auch zu be­den­ken, dass blon­dier­tes, sehr fei­nes oder vor­be­las­te­tes Haar we­ni­ger Hit­ze ver­trägt als dies bei di­ckem und sehr krau­sem Haar der Fall ist. Da zu ho­he Tem­pe­ra­tu­ren nicht gut für die Haa­re sind, ist es emp­feh­lens­wert sich von un­ten an die nied­rigs­te Tem­pe­ra­tur her­an­zu­tas­ten, bei der ein zu­frie­den­stel­len­des Er­geb­nis er­zielt wird. Au­ßer­dem soll­te in je­dem Fall ein Hit­ze­schutz­spray vor dem Haar­glät­ter an­ge­wen­det wer­den, das Schä­den und Aus­trock­nung wirk­sam zu ver­mei­den weiß. Für den An­wen­der ist es nicht zu­letzt aus den ge­nann­ten Grün­den wich­tig, dass die ein­ge­stell­te Tem­pe­ra­tur auch tat­säch­lich er­reicht, über die Dau­er der An­wen­dung mög­lichst kon­stant ein­ge­hal­ten wird und kei­ne gro­ßen Tem­pe­ra­tur­un­ter­schie­de mit ge­fähr­li­chen Hit­ze­spit­zen auf den Plat­ten ent­ste­hen. In der Tem­pe­ra­tur­ver­tei­lung leis­te­ten sich un­se­re Test­ge­rä­te kei­ne auf­fäl­li­gen Schwä­chen. Nur we­ni­ge Grad Dif­fe­renz zwi­schen den Rand­be­rei­chen und dem zen­trum spre­chen ei­ne ein­deu­ti­ge Spra­che - so­wohl bei den Spit­zen­mo­del­len als auch den preis­güns­ti­ge­ren Ge­rä­ten. We­ni­ger ein­heit­lich prä­sen­tier­ten sich die Haar­glät­ter bei der Tem­pe­ra­tur­ein­hal­tung. Wäh­rend die Ge­rä­te von Ro­wen­ta und Udo Walz by Beu­rer auch hier über­zeu­gen konn­ten, blie­ben die Haar­glät­ter von BaBy­liss und Ko­e­nic deut­lich zu kalt. Dem BaBy­liss fehl­ten teil­wei­se bis zu 30 Grad zur ein­ge­stell­ten Tem­pe­ra­tur. Bei­den Ge­rä­ten wür­de ein emp­find­li­che­res Ther­mo­a­s­tat gut zu Ge­sicht ste­hen.

Er­geb­nis­ori­en­tie­rung

Auch wenn un­se­re syn­the­tisch ge­won­ne­nen Mess­wer­te ei­nen in­ter­es­san­ten Ein­blick in die Leis­tungs­fä­hig­keit der Test­ge­rä­te ge­ben, ist doch nichts so über­zeu­gend und aus­sa­ge­kräf­tig wie das Ur­teil ei­ner gan­zen Grup­pe von Frau­en nach ei­nem aus­führ­li­chen Pra­xis­test. Durch­ge­führt wur­den die Funk­ti­ons­prü­fun­gen von ei­nem ge­misch­ten Pro­ban­den­pa­nel, um ver­schie­de­ne Haar­ty­pen und Er­fah­rungs­wer­te im Um­gang mit Haar­glät­tern in die Er­geb­nis­se ein­flie­ßen zu las­sen.

Das Gros der Test­ge­rä­te wuss­te un­se­ren Pro­ban­din­nen durch­aus zu ge­fal­len. Die Ge­rä­te von Udo Walz by Beu­rer wur­den hin­ge­gen von ei­ni­gen auf­grund von Schmer­zen bei der An­wen­dung und ei­ner we­nig ef­fek­ti­ven Haar­glät­tung schlech­ter be­ur­teilt. Aber auch der Haar­glät­ter von BaBy­liss konn­te nicht bis in die Haar­spit­zen über­zeu­gen.

Hand­ha­bung

Wo mit gro­ßer Hit­ze nah am ei­ge­nen Kör­per ge­ar­bei­tet wird, da soll­te das Sty­ling­ge­rät mög­lichst si­cher und kom­for­ta­bel zu hand­ha­ben sein. Das „kom­for­ta­bel“trifft im Prin­zip noch auf al­le un­se­re Test­ge­rä­te zu. Die Er­go­no­mie wur­de durch­weg po­si­tiv be­wer­tet und auch die Be­dien­ele­men­te wuss­ten im Gro­ßen und Gan­zen zu ge­fal­len.

In Sa­chen Si­cher­heit ist das Bild ein an­de­res. Wäh­rend al­le üb­ri­gen Test­ge­rä­te min­des­tens ei­ne gu­te Be­wer­tung von us­ne­ren pro­ban­din­nen er­hiel­ten, muss­te sich der B6 200 von Udo Walz by Beu­rer ei­ni­ge Kri­tik ge­fal­len las­sen, weil er auch au­ßen un­ge­mein heiß wird. Das ist von den Ent­wick­lern so­gar so ge­wollt und bie­tet bei der Ver­wen­dung der Lo­cken­auf­sät­ze den Vor­teil ei­nes bes­se­ren Er­geb­nis­ses, birgt aber die Ge­fahr sich zu ver­bren­nen.

(1) An der Wär­me­ver­tei­lung auf den hei­ßen Plat­ten der Glät­t­ei­sen gibt es nichts aus­zu­set­zen. die ab­wei­chun­gen zwi­schen den Rand­be­rei­chen und dem Zen­trum be­tra­gen nur we­ni­ge Grad (2) Ei­ne Haar­sträh­ne wird zwi­schen die hei­ßen Plat­ten ge­klemmt. Zü­gig wird das Ge­rät dann vom Haar­an­satz zu den Haar­spit­zen ge­zo­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.