Test­ver­fah­ren

Testjahrbuch - - KÜCHE - Aus­stat­tung/Zu­be­hör Mahl­gra­de Mahl­ho­mo­ge­ni­tät Mahl­ge­schwin­dig­keit Be­di­en­freund­lich­keit Rei­ni­gung Be­triebs­ge­räusch Be­die­nungs­an­lei­tung 50 % 40 % 10 % 45 % 30 % 15 % 10 % Kaf­fee­pul­ver­be­häl­ter Mit sehr gu­ter Be­dien­bar­keit und ein­fa­cher Rei­ni­gung weiß sich di

Die Test­ge­rä­te: fee­müh­len 7 elek­tri­sche Kaf-

Funk­ti­on: An­ge­lehnt an DIN EN 60619 wird ge­prüft, wel­che Mahl­gra­de die Kaf­fee­müh­len er­rei­chen und wie sich die Ho­mo­ge­ni­tät des ge­mah­le­nen Kaf­fee­pul­vers ge­stal­tet. In je drei Durch­gän­gen wird für drei Mahl­gra­de (han­dels­üb­li­cher Fil­ter­kaf­fee mit 335 bis 710 Mi­kro­me­ter Par­ti­kel­grö­ße, fei­ner Es­pres­so mit un­ter 335 Mi­kro­me­ter und staub­fei­ner Mok­ka mit et­wa 200 Mi­kro­me­ter) das Er­geb­nis er­mit­telt und be­wer­tet, zu­dem aber auch die Eig­nung für Per­ko­la­tor­sys­te­me (zw. 600 und 1 000 Mi­kro­me­ter Par­ti­kel­grö­ße). Das ge­mah­le­ne Kaf­fee­pul­ver wird an­schlie­ßend via Sieb und op­ti­scher Be­gut­ach­tung be­wer­tet. Die Mahl­ge­schwin­dig­keit ist für Haus­halts­kaf­fee­müh­len zwar nicht über­mä­ßig in­ter­es­sant, den­noch nicht zu igno­rie­ren. Auf den er­mit­tel­ten Op­ti­mal­mahl­gra­den für drei Kaf­fee­sor­ten wird ge­mes­sen, wie viel Gramm pro Mi­nu­te ge­mah­len wer­den kön­nen. Die Wer­te wer­den ge­mit­telt und ver­glei­chend be­wer­tet.

Hand­ha­bung: Die Te­st­re­dak­ti­on über­prüft und be­wer­tet die Funk­tio­na­li­tät, Gän­gig­keit und Er­go­no­mie sämt­li­cher Be­dien­ele­men­te, ins­be­son­de­re Mahl­grad- und -men­gen­ein­stel­lung, Ska­len zw. im Fal­le der Prä­senz von Dis­plays de­ren Leucht­stär­ke, Kon­trast und Blick­win­kel­sta­bi­li­tät. Wie leicht sich die Rei­ni­gung ge­stal­tet, wird nach den Funk­ti­ons­tests über­prüft. Die Mo­du­la­ri­tät der zu rei­ni­gen­den Tei­le so­wie die Zu­gäng­lich­keit des Mahl­wer­kes ist hier aus­schlag­ge­bend für die No­te. Aber auch wie gut die Kaf­fee­auf­fang­be­cher funk­tio­nie­ren, wird be­ach­tet, eben­so ob es nach des­sen Ent­nah­me noch Kaf­fee­pul­ver her­aus­krü­melt. Die pra­xis­na­he Er­mitt­lung der Laut­stär­ke wird im Test­la­bor durch­ge­führt, die Mess­dis­tanz be­trägt 50 Zen­ti­me­ter, bis hin zu 70 dB(A) wird die No­te 1 ver­ge­ben. Die Be­die­nungs­an­lei­tung wird ei­ner­seits auf die ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­nen Si­cher­heits- und Ent­sor­gungs­hin­wei­se un­ter­sucht, an­de­rer­seits an­hand ih­rer Qua­li­tät (Bil­der, Struk­tur, Zu­ord­nung der Ein­zel­tei­le, Schrift­grö­ße und An­wen­dungs­hin­wei­se) be­wer­tet.

Ver­ar­bei­tung: Die Te­st­re­dak­ti­on be­wer­tet die all­ge­mei­ne Wer­tig­keit und na­tür­lich das (Nicht)Vor­han­den­sein von Gra­ten und schar­fen Kan­ten, so­wie die Grö­ße von Spal­ten und Rit­zen und Pass­ge­nau­ig­keit al­ler mo­du­la­ren Tei­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.