SELBST­GE­MACH­TE STERN­STUN­DE

Traumwohnen - - Wohnen & Lebensart -

Auf dem Ka­min­sims aus bel­gi­schem Blaustein kommt Maai­kes gol­de­ner „Star“-Schrift­zug bes­tens zur Gel­tung. Denn bun­te Far­ben mag Maai­ke nicht – braucht sie aber auch nicht, um ih­rem Zu­hau­se das ge­wis­se Et­was zu ver­lei­hen. Und wäh­rend das Paar noch Hand an die letz­ten Zü­ge der Ein­rich­tung leg­te, stand auch schon das ers­te Weih­nachts­fest im neu­en Ei­gen­heim vor der Tür. Das soll­te na­tür­lich et­was ganz Be­son­de­res wer­den: Schon als klei­nes Mäd­chen hat­te Maai­ke von ei­ner mär­chen­haf­ten Wei­hacht mit fun­keln­den Lich­tern, glän­zen­den Ku­geln, klin­geln­den Glöck­chen, ber­ge­wei­se Ge­schen­ken und vie­len zu­cker­sü­ßen Scho­ko­la­den­ku­chen ge­träumt. Und die­sen Traum woll­te sie ih­rem ei­ge­nen klei­nen Mäd­chen nun rund­um er­fül­len. „Ich neh­me mei­ne Weih­nachts­de­ko­ra­ti­on ziem­lich ernst“, meint sie ver­gnügt. „Ich sor­ge im­mer da­für, dass das gan­ze Haus ge­schmückt ist, der Tisch hübsch ge­deckt, über­all Ker­zen an­ge­zün­det sind und dass das Es­sen mit viel Lie­be zu­be­rei­tet wird – und na­tür­lich, dass die kom­plet­te De­ko­ra­ti­on zu un­se­rer rest­li­chen Ein­rich­tung passt“, fügt sie la­chend hin­zu. „Bei mir gibt es nur Weih­nachts­schmuck in Weiß, Grau, Sil­ber und ein biss­chen Schwarz.“Da­zu ein paar flau­schi­ge Fel­le, ge­strick­te Kis­sen und De­cken, Woll­plaids und ein pras­seln­des Feu­er im Ka­min – mehr braucht Maai­ke nicht für ih­re per­fek­te wei­ße Weih­nacht! ♥

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.