Nost­al­gie in vol­ler Blü­te

Aus pracht­vol­len Hor­ten­si­en in na­he­zu al­len Nuan­cen schaf­fen wir blu­mi­ge Ar­ran­ge­ments für drin­nen und drau­ßen.

Traumwohnen - - Inhalt - TEXT: He­le­ne Ma­te­jcek • FO­TOS: Vi­be­ke Sven­ningsen

Aus pracht­vol­len Hor­ten­si­en in na­he­zu al­len Nuan­cen schaf­fen wir jetzt blu­mi­ge Ar­ran­ge­ments.

Sie be­zau­bert mit ih­ren üp­pi­gen Blü­ten in al­len Schat­tie­run­gen von weiß über vio­lett bis blau, kann meh­re­re Me­ter hoch wer­den und trinkt ger­ne ei­nen über den Durst – was schon ihr bo­ta­ni­scher Na­me ver­rät: Hy­dran­gea ist dem la­tei­ni­schen Wort „hy­dro“für „Was­ser“ent­lehnt. Tat­säch­lich brau­chen die meis­ten Hor­ten­si­en­ar­ten ei­nen feuch­ten und mög­lichst schat­ti­gen Stand­ort, da­mit sie som­mer­li­che Hit­ze­pe­ri­oden gut über­ste­hen. Zu viel des Gu­ten be­kommt ih­nen al­ler­dings auch nicht: Auf Stau­näs­se re­agie­ren prak­tisch al­le Ar­ten emp­find­lich, da­her soll­te der Bo­den durch­läs­sig sein.

Um den Na­men der Hor­ten­sie ran­ken sich ei­ni­ge Le­gen­den. Am liebs­ten wird die Ge­schich­te der jun­gen For­sche­rin Jean­ne Ba­ret er­zählt: Sie hat­te sich als Mann ver­klei­det auf ein Schiff ge­schmug­gelt, um 1766 an der Ex­pe­di­ti­on des be­rühm­ten Bo­ta­ni­kers Phi­li­bert Com­mer­son teil­zu­neh­men. Ver­mut­lich wur­de sie sei­ne Ge­lieb­te, der zu Eh­ren er den Blu­men­na­men vom la­tei­ni­schen Be­griff „Hor­ten­si­us“ab­lei­te­te, auf Deutsch „die zum Gar­ten Ge­hö­ren­de“. An­de­re schrei­ben die­sen Ma­dame Hor­ten­se de Nas­sau zu, de­ren Va­ter eben­falls an der Ex­pe­di­ti­on teil­ge­nom­men hat­te. Wo­her der Na­me auch stammt, eins ist si­cher: In den rund 250 Jah­ren seit ih­rer Ent­de­ckung hat die Hor­ten­sie nichts von ih­rem Zauber ein­ge­büßt.

La­ven­del sorgt für farb­li­che Ak­zen­te und wür­zi­gen Duft

BLUMENZEIT Die be­kann­tes­te Ver­tre­te­rin al­ler Hy­dran­gea-Ar­ten ist die Gar­ten­hor­ten­sie. Ih­re hel­len, üp­pi­gen Blü­ten­bäl­le in­spi­rie­ren zu ver­wun­sche­nen Still­le­ben.

BLÜTENGRÜSSE Auf­fäl­lig ge­färb­te Nel­ken, Dahli­en und La­ven­del­blü­ten pas­sen wun­der­bar zu eher un­schein­ba­ren Hor­ten­si­en­blü­ten in Weiß oder Grün – per­fekt für ei­nen som­mer­li­chen Blu­men­kranz.

NA­TUR-PAR­FÜM Mit La­ven­del bil­den flie­der­far­be­ne und wei­ße Hor­ten­si­en ein har­mo­ni­sches De­ko-En­sem­ble, das zu­dem herr­lich duftet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.