Ist es He­li­ko­pter­ma­nier oder ein le­ga­les Recht?

Die El­tern­ta­xis sor­gen für Dis­kus­sio­nen – Vie­le El­tern wol­len Kin­der vor Be­läs­ti­gun­gen schüt­zen

Trossinger Zeitung - - Villingen-schwenningen - Von Eva-Ma­ria Hu­ber

VIL­LIN­GEN-SCHWEN­NIN­GEN (sbo) - Rek­tor El­mar Dres­sel kommt sich mit­un­ter wie ein Stadt­s­he­riff vor. Um Aus­re­den sind El­tern nicht ver­le­gen, wenn es ums Par­ken im ab­so­lu­ten Hal­te­ver­bot geht. Zwar hat sich an sei­ner Süd­stadt­schu­le die La­ge et­was ent­schärft. Doch da­mit ist das El­ternTa­xi-Pro­blem in VS noch lan­ge nicht ge­löst.

Es ist kurz vor 7.45 Uhr, Haupt­ver­kehrs­zeit vor der Süd­stadt­schu­le in Vil­lin­gen. Grund­schul-Kin­der steu­ern mit ih­ren Müt­tern den Haus­ein­gang an, an­de­re sind mehr oder we­ni­ger flott mit ih­ren Rol­lern un­ter­wegs; und es gibt auch nach wie vor die, die sich trotz ei­ni­ger neu­gie­ri­ger Bli­cke an die­sem Vor­mit­tag ins ab­so­lu­te Hal­te­ver­bot stel­len, um ih­re Jungs oder Mäd­chen aus­stei­gen zu las­sen. Und da­durch ist die Sicht für je­ne Schü­ler, die die Stra­ße que­ren, deut­lich ein­ge­schränkt. Da­bei kommt es zu ku­rio­sen Re­ak­tio­nen, wenn der Schul­lei­ter ans Fens­ter klopft: „Ich ha­be ei­nen Hand­wer­ker­schein“, hört er dann als Ent­schul­di­gung. „Das war frü­her je­doch we­sent­lich schlim­mer“, be­schreibt der Rek­tor die Si­tua­ti­on. Frü­her, das heißt, be­vor vor ein­ein­halb Jah­ren auf der Fahr­bahn Za­cken auf­ge­zeich­net und Ver­bots-Schil­der in­stal­liert wur­den, um für mehr Si­cher­heit vor der Schu­le zu sor­gen.

Nicht zu­letzt sei dies auch auf­grund „großer Pro­tes­te“ge­sche­hen, er­in­nert er sich. Ein­zi­ges Pro­blem noch, das nicht nur ihm, son­dern auch man­chen An­woh­nern Sor­gen be­rei­tet: Nicht we­ni­ge Kin­der schießen die ab­schüs­si­ge Grim­mels­hau­sen­stra­ße Rich­tung Schul­ge­bäu­de hin­un­ter. Erst vor kur­zem war ein Jun­ge in ein Au­to ge­fah­ren. Wie die­se Ge­fah­ren­stel­le be­sei­ti­gen? Zwei Ide­en ma­chen die mor­gend­li­che Run­de: Alex­an­der Wi­rich, selbst Va­ter ei­nes Schul­kin­des, regt an, die Grim­mels­hau­sen­stra­ße ta­ges­zeit­wei­se sper­ren zu las­sen. Micha­el Gries­ha­ber stellt sich am Aus­lauf der glei­chen Stra­ße ein Ge­län­der im Kur­ven­be­reich vor.

Bei al­lem Ver­ständ­nis blei­ben für Rek­tor Dres­sel und El­tern­bei­rats­vor­sit­zen­de Vio­le­ta Su­plji­na die El­tern in der Haupt-Pflicht. Sie soll­ten nicht nur ih­ren Kin­dern bei­brin­gen, wie man sich im Stra­ßen­ver­kehr rich­tig ver­hal­te, „son­dern sich auch selbst an Re­geln hal­ten“. Zu­dem ler­nen Kin­dern am ehes­ten Selbst­stän­dig­keit, wenn sie den Schul­weg so früh wie mög­lich be­wäl­ti­gen. Pro­blem­schu­len be­su­chen Bei El­mar Dres­sel hat sich die La­ge et­was ent­schärft. Doch „da­mit ist das The­ma nicht vom Tisch“, ver­weist Micha­el Gries­ha­ber, Vor­sit­zen­der des Ge­samt­el­tern­bei­ra­tes der Schu­len in VS, auf an­de­re Schu­len in der Stadt, „die ein ge­wal­ti­ges Pro­blem“mit El­tern­ta­xen ha­ben. Gries­ha­ber sieht das The­ma oh­ne­hin dif­fe­ren­ziert und reiht sich nicht au­to­ma­tisch in den Chor der Kri­ti­ker ein: Für ihn gibt es durch­aus „ein le­ga­les Recht dar­auf, das Kind in die Schu­le zu brin­gen“.

Der GEB-Vor­sit­zen­de hat ei­nen an­de­ren An­satz im Au­ge. Be­vor sank­tio­niert wer­de, sol­le man zu­nächst er­fas­sen, wel­che Schu­le wel­che Pro­ble­me mit dem Brin­gen und Ab­ho­len ha­be und nach Lö­sun­gen su­chen. Des­halb der Vor­schlag: El­tern­ver­tre­ter und Schul­lei­ter soll­ten mit Ver­tre­tern von Stadt und Po­li­zei „Pro­blem-Schu­len“an­schau­en. Zu­dem soll­te da­für ge­sorgt wer­den, dass na­he der Schu­len Hal­te­stel­len ein­ge­rich­tet wer­den, an de­nen El­tern ih­re Kin­der pro­blem­los ab­set­zen dürf­ten, spielt er auf ei­ne vom ADAC ins Spiel ge­brach­te Emp­feh­lung an. Die­se soll­ten aber min­des­tens 250 Me­ter von der Schu­le ent­fernt sein. „Das bringt Ent­schär­fung, ist aber nicht über­all um­setz­bar.“ Angst vor Be­dro­hun­gen Was sich an dop­pel­städ­ti­schen Schu­len teil­wei­se ab­spielt, ist auch Tho­mas Barth nur zu gut be­kannt. „Der Park­ver­kehr rund um die Schu­len ist seit Jah­ren ein The­ma“, kom­men­tiert er. Wenn Schu­len Pro­ble­me ha­ben, nimmt er Gries­ha­bers Vor­schlag auf, „kön­nen sie sich an die klei­ne Ver­kehrs­kom­mis­si­on der Stadt wen­den und ei­nen An­trag auf ei­nen Vor-Or­tTer­min stel­len.“Auch Barth ap­pel­liert an die El­tern, ih­re Kin­der zu mehr Selbst­stän­dig­keit zu er­zie­hen und wenn sie ih­re Kin­des zur Schu­le brin­gen, „we­nigs­tens Schil­der auch zu be­ach­ten“.

Fra­gen an die El­tern nach dem „War­um“sind an die­sem Vor­mit­tag zweck­los, die Wa­gen sind schnell wie­der weg.

FO­TO: EICH

Die El­tern­ta­xis ste­hen in VS in der Dis­kus­si­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.