Klä­ren Sie auf, Bas­cuña­na

Ori­hue­las Bür­ger­meis­ter muss auf Plenum Ge­halts­vor­wür­fen ent­geg­nen

Costa Blanca Nachrichten - - Costa Blanca Süden -

Ori­hue­la – sw. So­zia­lis­ten und Links­al­ter­na­ti­ve (PSOE und Cam­bie­mos) in Ori­hue­las Op­po­si­ti­on ha­ben dem kon­ser­va­ti­ven Bür­ger­meis­ter Emi­lio Bas­cuña­na (PP) ein Plenum auf­er­legt, in dem er sei­ne be­ruf­li­che Lauf­bahn er­klä­ren soll. News­por­tal „el­dia­rio.es“hat­te be­rich­tet, er ha­be von 2007 bis 2014 vom Land Ge­halt be­zo­gen oh­ne zu ar­bei­ten. Bas­cuña­na er­hielt von der Be­zirks­di­rek­ti­on des Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums 4.000 Eu­ro mo­nat­lich für die Tä­tig­keit als Arzt. Da­für hat­te er sei­ne ei­ge­ne Pra­xis in Ori­hue­la auf­ge­ge­ben. Nun je­doch, so „el­dia­rio“, feh­le von Bas­cuña­nas Tä­tig­keit je­de Spur.

Un­ter­stüt­zung und Be­ra­tung

Der Bür­ger­meis­ter wies die Vor­wür­fe von sich. Sie sei­en „aus dem Kon­text ge­ris­sen“. Nach ei­nem Herz­in­farkt 2007 ha­be er bei der Lan­des­re­gie­rung bis 2010 in ei­ner „un­ter­stüt­zen­den und be­ra­ten­den“Funk­ti­on ge­ar­bei­tet. Bis 2014 ha­be er Stel­len von be­ur­laub­ten Kol­le­gen aus­ge­füllt. PSOE und Cam­bie­mos über­zeug­te dies nicht. Ge­mein­sam stell­ten sie die not­wen­di­ge An­zahl von Stadt­rä­ten zu­sam­men, um ein Plenum an­zu­for­dern.

Bas­cuña­na hat da­für zwei Wo­chen Zeit. Da­nach wird das Plenum au­to­ma­tisch ein­be­ru­fen. Der PP-Stadt­chef wit­tert ei­ne Ver­schwö­rung „von Leu­ten oh­ne gu­te Ab­sich­ten.“Mit na­hen­den Wah­len wür­den die „Atta­cken“zu­neh­men. Doch schon jetzt wa­ckelt in Ori­hue­la der Re­gie­rungs­pakt der PP mit Ci­u­dad­a­nos, de­ren Be­din­gung fürs Mit­re­gie­ren ei­ne kor­rup­ti­ons­freie Po­li­tik war.

Mit Herz­klop­fen ver­folgt auch die Lan­des-PP die Ent­wick­lun­gen. Sind die Vor­wür­fe wahr, tref­fen sie näm­lich Ge­ne­ral­se­kre­tä­rin Eva Or­tíz. Sie hat­te sich für Bas­cuña­na stark ge­macht – als rich­ti­gen Mann, um die PP zu er­neu­ern.

Fo­to: Rat­haus

Emi­lio Bas­cuña­na spricht im Rat­haus.

Newspapers in German

Newspapers from Spain

© PressReader. All rights reserved.